X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


10 von 2095
Studien zur Geschichte des Todes im Abendland
VerfasserIn: Ariès, Philippe
Verfasserangabe: Philippe Ariès
Jahr: 1976
Verlag: München [u.a.], Hanser
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.M Ari / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Philippe Ariès (* 21. Juli 1914 in Blois; † 8. Februar 1984 in Toulouse) war ein französischer Mediävist und Historiker der Annales-Schule.Seine frühen Werke sind von der historischen Demographie geprägt, später verfolgte er einen mentalitätengeschichtlichen Ansatz. In seinen international erfolgreichen, gleichwohl umstrittenen Monographien erforschte er u. a. die Geschichte der Kindheit und die Geschichte des Todes. Zusammen mit Georges Duby und Paul Veyne verfasste er eine fünfbändige Geschichte des privaten Lebens. Ariès war ein enger Freund Michel Foucaults. --- Einstellungen zum Tod; Tod im Mittelalter; Huizinga; "Chemin de Paradis"; Testamente, Gräber; Totenkult; Veränderung der Einstellungen zum Tode in den westlichen Gesellschaften; Der Kranke, die Familie und der Arzt
Details
VerfasserIn: Ariès, Philippe
VerfasserInnenangabe: Philippe Ariès
Jahr: 1976
Verlag: München [u.a.], Hanser
Systematik: PI.M
Beschreibung: 222 S.
Schlagwörter: Tod
Beteiligte Personen: Lepenies, Wolf [Hrsg.]
Mediengruppe: Buch