X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2108 von 2146
Der ganz normale Missbrauch
wie sich sexuelle Gewalt gegen Kinder bekämpfen lässt
VerfasserIn: Apin, Nina
Verfasserangabe: Nina Apin
Jahr: 2020
Verlag: Berlin, Ch. Links Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 02., Engerthstr. 197/5 Standorte: PN.EM Apin Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Erdbergstr. 5-7 Standorte: PN.EM Apin Status: Entliehen Frist: 03.01.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.EM Apin / College 3u - Neuerwerbungen / Startseite Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.EM Apin / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 03.01.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: PN.EM Apin Status: Entliehen Frist: 10.01.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 18., Weimarer Str. 8 Standorte: PN.EM Apin Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 21., Brünner Str. 138 Standorte: PN.EM Apin Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 21., Brünner Str. 27 Standorte: PN.EM Apin Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 22., Bernoullistr. 1 Standorte: PN.E Apin Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
(I-20/10-C3) (GMK ZWs / SC)
Canisius-Kolleg, Odenwaldschule, Lügde: Immer wieder erschüttern Berichte über sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche die Republik. Obwohl kaum ein Verbrechen derart einhellig Abscheu erregt, bleiben die Fallzahlen seit Jahren erschreckend hoch ¿ statistisch gesehen gibt es in jeder deutschen Schulklasse ein oder zwei Opfer. Die Behörden reagieren oft hilflos. Warum tut sich unsere Gesellschaft so schwer damit, Kinder effektiv zu schützen? Und wie lässt sich das ändern?
Nina Apins Buch handelt von einem Verbrechen, das in allen Gesellschaftsschichten verbreitet ist. Es kommt in Familien und im Bekanntenkreis vor, in Bildungseinrichtungen und Vereinen. Seltener als man denkt, sind die Täter Pädophile. Apin hat mit vielen Betroffenen gesprochen, mit KriminalbeamtInnen und PsychologInnen. Warum bekommen die Opfer so schwer Gerechtigkeit? Was treibt die Täter an? Welche Mythen und Tabus behindern die Aufklärung? Und sie stellt Konzepte vor, mit denen man die Taten erschweren und es den Betroffenen erleichtern kann, sich zu offenbaren und Hilfe zu finden. Eine Herausforderung für die Gesellschaft als Ganze.
 
Inhalt / / Einleitung / 7 / / »Früher war das normal« / Wie der Traumabegriff den Blick auf Kindesmissbrauch verändert hat / 19 / / Nicht nur Perverse / Was man über Täter (und Täterinnen) weiß / 41 / / Wettlauf gegen die Zeit / Wie die Polizei gegen Missbrauch im Internet kämpft / 57 / / Gerechtigkeit und Entschädigung / Warum Betroffene schwer zu ihrem Recht kommen / 69 / / Nicht von dieser Welt / Wie die Kirchen dabei versagen, / Missbrauch in ihren Reihen aufzuklären / 85 / / Aufklärung und Erinnerung / Warum Missbrauchsfälle aufgearbeitet werden müssen / 105 / / Wo keiner hinsieht / Blinde Flecken beim Kinderschutz heute / 127 / / Damit es nicht wieder passiert / Wie sich sexuelle Gewalt gegen Kinder bekämpfen lässt / 137 / / Fazit 159 / / Anhang / Anmerkungen 165 / Literatur 170 / Praktische Adressen und Informationen 176 / Literaturempfehlungen 178 / Sach- und Ortsregister 179 / Personenregister 182 / Dank 184
Details
VerfasserIn: Apin, Nina
VerfasserInnenangabe: Nina Apin
Jahr: 2020
Verlag: Berlin, Ch. Links Verlag
Systematik: PN.EM, I-20/10
ISBN: 978-3-96289-080-3
2. ISBN: 3-96289-080-7
Beschreibung: 1. Auflage, 184 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 170-175
Mediengruppe: Buch