X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 61
Kosmopolis
die unerkannten Aufgaben der Moderne
Verfasserangabe: Stephen Toulmin
Jahr: 1991
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.T Toul / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Stephen Edelston Toulmin (* 25. März 1922 in London; † 4. Dezember 2009 in Los Angeles) war ein amerikanischer Philosoph britischer Herkunft. Mit seinem Buch The Uses of Argument (1958) gilt Toulmin als Begründer der Argumentationstheorie.
Toulmin war Professor an der University of Southern California. Am 2. März 2006 wurde Toulmin vom österreichischen Bundespräsidenten Heinz Fischer das Österreichische Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst überreicht. Toulmin war Mitglied des Committee for the Scientific Investigation of Claims of the Paranormal. --- Der neuzeitliche Versuch, die Stabilität von Wissenschaft und Gesellschaft ausschließlich auf eine „reine“ Verfahrensvernunft zu gründen, war überzogen, Kehren wir darum heute – nach einem Jahrhundert zweier Weltkriege – von der militanten Moderne zur ökologischeren, bescheideneren, pragmatischeren und toleranteren „Vernünftigkeit“ des Renaissance-Humanismus zurück. Denn der Entschluß zu reiner Vernunft, also der Versuch, Prinzipien und Regeln von Rationalität von jedem Interessen-, Zeit-, Leidenschafts- und traditionsbezogenen Kontext freizumachen, war selbst eine dramatische Entscheidung vor einem bestimmten Kontext.
Details
VerfasserInnenangabe: Stephen Toulmin
Jahr: 1991
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp
Systematik: PI.T
ISBN: 3-518-58104-X
Beschreibung: 1. Aufl., 364 S.
Fußnote: Aus dem Amerikan. übers.
Mediengruppe: Buch