Cover von Der Name der Rose wird in neuem Tab geöffnet

Der Name der Rose

Roman
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Eco, Umberto
Verfasserangabe: Umberto Eco. Aus dem Ital. Burkhart Kroeber
Jahr: 2016
Verlag: München, Dt. Taschenbuch-Verl.
Reihe: dtv; 21079
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 02., Zirkusg. 3 Standorte: DR Eco Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: DR Eco Status: Entliehen Frist: 28.02.2023 Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 20., Pappenheimg. 10-16 Standorte: DR Eco Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 23., Breitenfurter Str. 358 Standorte: DR Eco Status: Entliehen Frist: 06.02.2023 Vorbestellungen: 0

Inhalt

Der Franziskanermönch William von Baskerville, ein ins Mittelalter versetzter Sherlock Holmes und zugleich das Alter Ego des Autors, kommt im Jahr 1327 gemeinsam mit dem Novizen Adson von Melk, dem späteren Erzähler, in ein fiktives Benediktinerkloster Norditaliens. Hier hat soeben der gewaltsame Tod eines Bruders den Abt in Unruhe versetzt, weil seiner Abtei brisanter Besuch ins Haus steht. Delegationen des Franziskanerordens und des Avignon-Papstes sollen über Glaubensfragen verhandeln, die sich um die Armut Christi drehen. Unter ihnen ist Williams Erzfeind, der Inquisitor Bernard Gui. Wie ein Detektiv macht sich William an die Aufklärung des Todesfalls, dem weitere Morde folgen.
Im Mittelpunkt der verwickelten Ereignisse steht die Suche nach der einzigen Abschrift des in Wirklichkeit nicht erhaltenen zweiten Buches der Poetik von Aristoteles, das die Komödie und damit das subversive Lachen gerechtfertigt hätte. Räumliches Zentrum ist die Bibliothek oberhalb des Skriptoriums, deren dem Buch auch als Zeichnung beigegebener labyrinthischer Bauplan der universalen Bibliothek bei Jorge Luis Borges entspricht. Nur wer das Geheimnis dieser Bibliothek und des blinden Mönchs Jorge von Burgos ergründet, entschlüsselt auch die Kette von Verbrechen.
Der erste Roman von Umberto Eco, eine Kombination aus intelligentem, glänzend recherchiertem Historienthriller und spannender Verarbeitung der postmodernen Erzähl- und Interpretationstheorie, wie sie der Autor selbst in mehreren Abhandlungen dargestellt hatte, fachte zugleich die Mittelalter-Begeisterung der 1980er Jahre und ein überwältigendes Interesse für die neuere italienische Literatur an.
(Aus: Das Buch der 1000 Bücher)

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Eco, Umberto
Verfasserangabe: Umberto Eco. Aus dem Ital. Burkhart Kroeber
Jahr: 2016
Verlag: München, Dt. Taschenbuch-Verl.
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik DR
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-423-21079-9
2. ISBN: 3-423-21079-6
Beschreibung: Neuausg. 6. Aufl., 676 S. : graph. Darst.
Reihe: dtv; 21079
Schlagwörter: Belletristische Darstellung, Benediktinerkloster, Geschichte 1327, Italien, Kriminalfall, Benediktiner / Kloster, Benediktinerabtei, Benediktinerstift, Italia, Italienische Republik, Königreich Italien, Repubblica Italiana
Beteiligte Personen: Suche nach dieser Beteiligten Person Kroeber, Burkhart
Originaltitel: Il nome della rosa <dt.>
Mediengruppe: Buch