X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


83 von 301
Körperorientierte Psychotherapie
Methoden - Anwendungen - Grundlagen
Verfasserangabe: Hans Müller-Braunschweig ; Niklas Stiller
Jahr: 2010
Verlag: Heidelberg, Springer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPK Müll / College 3f - Psychologie / Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Welche Auswirkung hat Autogenes Training auf den Blutdruck? Wie kann Musiktherapie psychotherapeutisch eingesetzt werden? Hilft Atemtherapie bei Angstzuständen?Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von körperorientierten Verfahren, die Entspannung und Wohlbefinden versprechen und gezielt in der Psychotherapie eingesetzt werden. Doch welche können genau therapeutisch eingesetzt werden? Lesen Sie hier die Antworten von anerkannten Experten ausgearbeitet und geben Sie das Wissen an Ihre Patienten weiter.
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
I Allgemeiner Teil
1 Körper, Kopf und Kommunikation:
körperorientierte und allgemeine Psychotherapie 3
Hans Müller-Braunschweig
1.1 Zur Geschichte der körperorientierten Psychotherapie 4
1.2 Schwerpunkte, Übergänge, Gemeinsamkeiten 6
2 Sinnliche Selbstreflexivität:
Zum Arbeitsmodus der Körperpsychotherapie 47
Gusti Marlock
2.1 Zum wissenschaftlichen Status der Körperpsychotherapie 48
2.2 Der subsymbolische Modus menschlicher Informationsverarbeitung 50
2.3 Integration und Dissoziation der Selbstebenen 51
2.4 Körperliche Abwehrmechanismen 53
2.5 Der basale Modus: Sinnliche Selbstreflexivität als Arbeitsmodus der
Körperpsychotherapie 53
II Therapieverfahren
3 Funktionelle Entspannung 61
Rolf Johnen
3.1 Das Wesen der Methode 62
3.2 Geistesgeschichtliche Hintergründe, geschichtliche Erklärungsmodelle 63
3.3 Informationen zum Wirkungsmechanismus 64
3.4 Das praktisctwVorgehen 65
3.5 Beispiel aus einer FE-Selbsterfahrung 68
3.6 Physiologische Vorgänge im Zusammenhang mit FE 70
3.7 Die FE als psychotherapeutische Methode 74
3.8 Anwendungsmöglichkeiten der FE 77
3.9 Zum Forschungsstand 81
3.10 Behandlungs-Indikationen 82
3.11 Zusammenfassung 83
4 Analytische Körperpsychotherapie 87
Günter Heisterkamp
4.1 Grundlagen und Definition 88
4.2 Arbeitsbündnis und Indikation 90
4.3 Ein kommentierter Behandlungsverlauf 91
4.4 Zusammenfassung der Wirkungsweise analytischer Körperpsychotherapie 99
4.5 Aus- und Weiterbildung 101
4.6 Zusammenfassung 103
5 Bioenergetische Analyse 107
Thomas Ehrensperger
5.1 Einleitung 108
5.2 Die Grundprinzipien der Bioenergetik 109
5.3 Körperlesen 110
5.4 Psychosomatik 112
5.5 Stärken und Gefahren der bioenergetischen Arbeit 122
5.6 Wissenschaftlichkeit der Methode 123
5.7 Zusammenfassung 125
6 Konzentrative Bewegungstherapie 127
Hans Becker
6.1 Die Methode 128
6.2 Krankengeschichten 128
6.3 Historische Entwicklung der Methode 130
6.4 PraxisderKBT 130
6.5 Anwendungsgebiete und Therapiekonzepte 131
6.6 Erkenntnisse zu Wirkungsmechanismen und praktischer Stellenwert 133
6.7 Zusammenfassung 135
7 Die Feldenkrais-Methode 137
Hans-Erich Czetczok
7.1 Einleitung 138
7.2 Geistesgeschichtlicher Hintergrund 140
7.3 Bewegung 140
7.4 Funktionale Integration - Die Einzelarbeit 143
7.5 Ein Beitrag zu einer systemischen Definition von Gesundheit 143
7.6 Bewusstheit als Funktion 144
7.7 Das somatische Selbstbild 145
7.8 Organisches Lernen 146
7.9 Primordiale Funktionen -Die Theorie des Ursoma 147
7.10 Feldenkrais'Persönlichkeitskonzept 147
7.11 Korrektur von Bewegung ist der beste Weg 148
7.12 Die Körperstruktur der Angst 149
7.13 Stressreaktionen und sensomotorische Amnesie 149
7.14 Psychologische Dimensionen der Feldenkrais-Methode 151
7.15 Judo - Eine wichtige Quelle der Feldenkrais-Methode 153
7.16 Indikationen für die Feldenkrais-Methode 154
7.17 Zusammenfassung 154
8 Atemtherapie 157
8.1 Atemtherapie: Grundlagen, Wirkungsweisen, Interventionsstudien 158
Wolf-Eberhard Mehling
8.2 Atem-und Leibtherapie: Geschichte, Therapiekonzepte, Anwendung 173
Karoline von Steinaecker
Inhaltsverzeichnis
9 Autogenes Training (Grundstufe) 195
Hartmut Kraft
9.1 Zur Definition des Autogenen Trainings 197
9.2 Die Stellung des Autogenen Trainings in der Arzt-Patient-Beziehung 197
9.3 Die Funktionsweise des Autogenen Trainings 198
9.4 Begrenzende Faktoren für die Vermittlung des Autogenen Trainings 200
9.5 Prognostisch ungünstige Faktoren 201
9.6 Indikationen und Wirksamkeitsnachweise 203
9.7 Die Grundstufe des Autogenen Trainings 206
9.8 Ausblick 211
9.9 Aus-und Weiterbildung 211
9.10 Zusammenfassung 212
10 Strukturelle Integration (Rolfing*) 215
Hans Georg Brecklinghaus
10.1 Einleitung 216
10.2 Geistesgeschichtliche Hintergründe und historische Entwicklung 217
10.3 Informationen zum Wirkungsmechanismus 218
10.4 Das praktische Vorgehen 221
10.5 Autonomes Nervensystem und Psyche 224
10.6 Anwendungsmöglichkeiten 225
10.7 Kontraindikationen 227
10.8 Verbreitung, Ausbildung, Kostenübernahme 227
10.9 Zusammenfassung 227
10.10 Anhang: Adressen 229
11 Katathym-imaginative Psychotherapie 231
Angelica Seithe-Blümer
11.1 Charakteristika und theoretische Grundlagen 232
11.2 Methodisches Vorgehen und Setting 233
11.3 Therapeutisch wirksame Momente in der KIP 235
11.4 Anwendungsbereiche 236
11.5 Fortbildung 236
11.6 Zusammenfassung 237
12 Musiktherapie 239
Rosemarie Tüpker, Manfred Kühn
12.1 Einleitung 240
12.2 Musik und Heilkunde 240
12.3 Methoden und musiktherapeutische Verfahren 242
12.4 Musiktherapie als Psychotherapie 244
12.5 Klinische Anwendung 246
12.6 Rahmenbedingungen 248
12.7 Stand der Forschung 249
12.8 Zusammenfassung 249
12.9 Anhang: Adressen 251
XII Inhaltsverzeichnis
13 Erfahrungsbericht:
Zen-Meditation und körperorientierte Psychotherapie 253
Niklas Stiller
14 Auswahl psychischer und psychosomatischer Erkrankungen 269
Hans Müller-Braunschweig
14.1 Einführende Erläuterung zur gegenwärtigen Klassifikation 270
14.2 Neurotische Störungen 271
14.3 Posttraumatische Belastungsstörung 273
14.4 Persönlichkeitsstörungen 74
14.5 Psychosen 274
14.6 Psychosomatosen 275
Stichwortverzeichnis 279
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Hans Müller-Braunschweig ; Niklas Stiller
Jahr: 2010
Verlag: Heidelberg, Springer
Systematik: PI.HPK
ISBN: 978-3-540-88803-1
2. ISBN: 3-540-88803-9
Beschreibung: XIII, 282 S. : Ill., graph. Darst.
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch