X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


20697 von 20959
Mythologie der Germanen
VerfasserIn: Meyer, Elard H.
Verfasserangabe: Elard Hugo Meyer
Jahr: 1997
Verlag: Essen, Phaidon-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PR.D Meye / College 3g - Religionen, Esoterik Status: Rücksortierung Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Elard Hugo Meyer (* 6. Oktober 1837 in Bremen; † 11. Februar 1908 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Lehrer, Volkskundler und Indogermanist. Ein wichtiges Werk war Indogermanische Mythen von 1883. Hier zeigte er auf, dass sich die indoeuropäische Religion von einem Seelenglauben (animistische Ahnenverehrung) über den Geistesglauben (Glaube an Naturdämonen, wie Windgeister und später Wetter- und Lichtgeister) zu einem Götterglauben entwickelte. Der Götterglaube entwickelte sich erst nach der Aufspaltung des ursprünglichen indogermanischen Stammes in mehrere Gruppen. Die Götter entwickelten sich aus den verschiedenen Naturdämonen, gehen aber meist auf Lichtgeister zurück. Es entstanden auch die ersten Mythen, die den Kampf zwischen den Göttern und den älteren Dämonen behandeln. Ähnlichkeiten zwischen verschiedenen indogermanischen Göttern gehen auch die Gleichheit der Vorbilder und eine analoge Entwicklung zurück, die Götterfiguren selbst sind aber, im Gegensatz zu den Ansichten etwa Max Müllers, nicht direkt vergleichbar. Zur Volkskunde führte er eine Fragebogenaktion durch. 1898 gab er eine Deutsche Volkskunde heraus.
Details
VerfasserIn: Meyer, Elard H.
VerfasserInnenangabe: Elard Hugo Meyer
Jahr: 1997
Verlag: Essen, Phaidon-Verl.
Systematik: PR.D
ISBN: 3-88851-206-9
Beschreibung: Ungek. Neuaufl. der Ausg. Straßburg 1903, 526 S. : Noten
Mediengruppe: Buch