X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 60
Weltatlas des Klimawandels
Karten und Fakten zur globalen Erwärmung
Verfasserangabe: Kirstin Dow ; Thomas E. Downing. [Mit einem Vorw. von Hans Joachim Schellnhuber. Übers. aus dem Engl.: Julia Ritter und Heidi Krohn]
Jahr: 2007
Verlag: Hamburg, Europ. Verl.-Anst.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.US Down / College 6a - Naturwissenschaften Status: Entliehen Frist: 22.12.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: NN.W Down Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 19., Billrothstr. 32 Standorte: NN.W Down Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 21., Brünner Str. 27 Standorte: NN.W Down Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 22., Bernoullistr. 1 Standorte: NN.W Down Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der "Weltatlas des Klimawandels" fasst alles Wissenswerte zur Geschichte, zu den Ursachen und Gefahren der Klimakatastrophe zusammen. Wissenschaftlich fundiert und anschaulich in der Darstellungsweise zeigt der Atlas die möglichen Auswirkungen des Klimawandels - sowohl auf unsere Fähigkeit, in Zukunft die Menschheit zu ernähren, Wasserknappheiten zu vermeiden, die biologische Vielfalt zu bewahren, die Gesundheit zu erhalten, als auch Städte und Kulturgüter zu schützen.
Der "Weltatlas des Klimawandels" ist als Grundlagenmaterial für den Unterricht gedacht, dient aber ebenso als Anschauungsmaterial für jeden, der sich mit der Erderwärmung auseinandersetzt und jedem Interessierten als umfassende Informationsquelle.
Mit farbigen Karten, Grafiken und Tabellen bietet der Atlas unentbehrliches Hintergrundwissen. Er ist eine wichtige Lern-, Lehr-und Informationsquelle zur größten Herausforderung, vor die sich Menschheit gestellt sieht.
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
Vorwort von Prof. Hans Joachim Schellnhuber
 
Einleitung
Definitionen von Schlüsselbegriffen
?
TEIL 1 - ZEICHEN DES WANDELS
?
Warnzeichen
Neue Aufzeichnungen und Beobachtungen auf der ganzen Welt stimmen mit den Erwartungen der Forscher bezüglich des Klimawandels überein.
Polare Veränderungen
Die Erwärmung der polaren Regionen treibt das Schmelzen des Eises in großem Umfang voran - mit lokalen und globalen Folgen.
Gletscherrückgang
Die meisten Gletscher der Erde weichen in beispiellosem Tempo zurück - ein eindeutiges Warnzeichen.
Alltägliche Extreme
Wetterbedingte Katastrophen sind überall auf der Welt in zunehmendem Maße an der Tagesordnung.
?
TEIL 2 - DER KLIMAWANDEL VERSTÄRKT SICH
?
Der Treibhauseffekt
Die wachsende Konzentration von Treibhausgasen schließt mehr Wärme ein.
Das Klimasystem
Das gesamte Klimasystem passt sich einem Anstieg der in der Erdatmosphäre zurückgehaltenen Wärme an.
Die Interpretation vergangener klimatischer Bedingungen
Die Konzentration von CO2 und Methan sind höher als jemals zuvor in den letzten 650.000 Jahren. Die Erde ist so warm wie niemals zuvor in den letzten 1000 Jahren.
Das Klima der Zukunft vorhersagen
Vorhersagen zufolge sollen die globalen Temperaturen weiter ansteigen.
?
TEIL 3 - URSACHEN DES KLIMAWANDELS
?
Vergangene und gegenwärtige Emissionen
Die meisten Treibhausgase sind freigesetzt worden und werden weiterhin freigesetzt, um die Bedürfnisse moderner Industrienationen zu decken.
Fossile Brennstoffe
Die Emission von Treibhausgasen durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe ist die Hauptursache des Klimawandels.
Methan und andere Gase
Eine Bandbreite von Treibhausgasen trägt zum Klimawandel bei.
Verkehr
Internationaler Handel, Reisen und wachsende Abhängigkeit von Kraftfahrzeugen machen das Verkehrswesen zu einer der Hauptquellen von Treibhausgasemissionen.
Störung des Kohlenstoffgleichgewichts
Kohlenstoff ist in der Natur unentbehrlich, aber Veränderungen in der Bodennutzung können gelagerten Kohlenstoff freisetzen und so zum Klimawandel beitragen.
Landwirtschaft
Bei der Produktion von Nahrungsmitteln werden Treibhausgase freigesetzt. Während die Landwirtschaft zum Teil der Sicherung der Grundbedürfnisse dient, ermöglicht sie andernorts dem wohlhabenden Konsumenten den Luxus der Auswahl.
?
TEIL 4 - ERWARTETE FOLGEN
?
Gestörte Ökosysteme
Viele der bereits durch die menschliche Entwicklung bedrohten Spezies und Ökosysteme könnten nicht in der Lage sein, sich neuen klimatischen Bedingungen und Belastungen anzupassen.
Gefährdete Wasserversorgung
Bereits jetzt ist Wassermangel zunehmend ein Grund zur Sorge. In einigen Gebieten wird er durch den Klimawandel noch verschärft werden.
Ernährungssicherung
Der Klimawandel gefährdet die Ernährungssicherung, obwohl die Ernteerträge in gemäßigten Zonen steigen könnten.
Gefahren für die Gesundheit
Der Klimawandel gefährdet die Gesundheit des Menschen. Wahrscheinlich werden die ärmsten Regionen hiervon am stärksten betroffen sein.
Steigender Meeresspiegel
Die Wärmeexpansion der Ozeane und die Eisschmelze werden zu einem deutlichen Anstieg des Meeresspiegels und somit zu einer Gefährdung vieler Küstenregionen führen.
Städte in Gefahr
Die Erosion der Küsten, das Eindringen von Salzwasser in Süßwasservorräte und Küstenstürme bedrohen die Küstengebiete - oftmals Regionen mit einem hohen Bevölkerungswachstum und starker wirtschaftlicher Entwicklung.
Kulturelle Verluste
Die Schäden, die indigene Kulturen, historische Gebäude und archäologische Ausgrabungsstätten erleiden werden, kommen zu den unabsehbaren wirtschaftlichen Verlusten des Klimawandels hinzu.
?
TEIL 5 - AUF DEN WANDEL REAGIEREN
?
Internationales Handeln
Die meisten Länder haben das Problem des Klimawandels durch die Unterzeichnung der Klimarahmenkonvention anerkannt.
Die Ziele von Kyoto einhalten
Viele Länder sind auf dem Weg, ihre Verpflichtungen von Kyoto einzuhalten, aber selbst die vereinbarten Ziele stabilisieren die Treibhausgasemissionen bei weitem nicht auf einem als sicher erachteten Niveau.
CO2-Handel
Der Handel mit Emissionszertifikaten ist ein Weg, die Last der Senkung der globalen Treibhausgasemissionen zu verteilen.
Den Klimaschutz finanzieren
Die derzeit bereitgestellten Mittel reichen nicht aus, um den Ländern zu helfen, auf den Klimawandel zu reagieren.
Lokales Engagement
Vielerorts entwickeln lokale und regionale Behörden viel ehrgeizigere Maßnahmen zur Emissionsreduktion als die nationalen Regierungen.
CO2 und Wirtschaftswachstum
Wirtschaftliches Wachstum kann mit geringeren Treibhausgasemissionen erreicht werden.
Erneuerbare Energien
Erneuerbare Energien könnten der technologische Schlüssel zu wirtschaftlich und sozial nachhaltigen Gesellschaften sein.
Anpassung an den Wandel
Die Fähigkeit eines Landes, sich an klimatische Gefahren und Belastungen anzupassen, hängt mit seinem Wohlstand, seinen Ressourcen und seinem politischen Führungssystem zusammen.
?
TEIL 6 - DEN LÖSUNGEN VERPFLICHTET
?
Persönliches Handeln
Überall auf der Erde ergreifen Menschen Maßnahmen, um die aus ihrem Lebensstil resultierenden Treibhausgasemissionen zu reduzieren.
Öffentliches Handeln
Die politischen Maßnahmen, Verfahrensweisen und Investitionen von Regierungen, Unternehmen und Bürgerorganisationen werden einen großen Einfluss auf unsere Zukunft haben.
?
TEIL 7 - DATEN ZUM KLIMAWANDEL
?
Datentabellen
Differenziert nach Ländern: Bevölkerungszahl, Bruttonationaleinkommen, Einstufung nach Index der menschlichen Entwicklung (HDI), Genutzte Wassermenge, Küstenbevölkerung, Wetterkatastrophen, CO2-Emissionen, Methanemissionen, CO2-Intensität
Quellen
Index
Details
VerfasserInnenangabe: Kirstin Dow ; Thomas E. Downing. [Mit einem Vorw. von Hans Joachim Schellnhuber. Übers. aus dem Engl.: Julia Ritter und Heidi Krohn]
Jahr: 2007
Verlag: Hamburg, Europ. Verl.-Anst.
Systematik: NN.US, NN.W, I-08/11
ISBN: 978-3-434-50610-2
2. ISBN: 3-434-50610-1
Beschreibung: 2. Aufl., 112 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
Originaltitel: The atlas of climate change <dt.>
Fußnote: Literaturverz. S. 102 - 109
Mediengruppe: Buch