X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 12
Bildung durch Bindung
Frühpädagogik: inklusiv und bindungsorientiert ; [mit 1 Tabelle]
Verfasserangabe: Armin Krenz ; Ferdinand Klein
Jahr: 2012
Verlag: Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.G Kren / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Grundlagenwerk für Fachkräfte über Inklusionspädagogik - Auf dem Feld der Elementarpädagogik und inklusiven Bildung tummeln sich viele Besserwisser, die dem Kind das Kindsein rauben – trotz Warnungen aus Psychologie, Neurologie und Psychotherapie. /
/
Kinderseelen brauchen Zeit und Raum, um sich zu entfalten und nicht zu zerbrechen. Diese einfache Regel wird heute oftmals vernachlässigt: Der Leistungsdruck wächst und viele Kitas verwandeln sich in output-zentrierte Förderstätten. Dabei bringt nur einfühlsame pädagogische Begleitung und Führung Kinder auf den Weg zu beziehungsfähigen, lern-, arbeits- und leistungsfähigen Menschen. /
Praxisbezogen zeigen Armin Krenz und Ferdinand Klein, wie bindungsorientierte und inklusive Pädagogik gelingen kann. Internationale wie nationale Praxisbeispiele werden dabei ebenso thematisiert wie die Beziehungsebene zwischen der Fachkraft und der Familie.AUS DEM INHALT: / / 1. Zu diesem Buch 7 / 1.1 Vorwort 7 / 1.2 Vorhaben 12 / 1.3 Einleitende Impulse 15 / 2. Kinder- und Menschenrechte 24 / 2.1 UN-Kinderrechtskonvention und die Korczak-Pädagogik 24 / 2.2 Perspektive: Kinderrechte ins Grundgesetz 44 / 2.3 UN-Behindertenrechtskonvention als Leitbild / einer modernen Sozial- und Behindertenpolitik 49 / 2.4 Das Normalisierungsprinzip: / Basis pädagogischen Handelns für alle Kinder 53 / 3. Sozial- und erziehungswissenschaftliche Reflexionen 59 / 3.1 Zum inklusionspädagogischen Menschenbild 59 / 3.2 Sehnsucht-eine Triebkraft des Lebens 64 / 3.3 Verantwortung in der konkreten pädagogischen Situation 65 / 4. Bildung durch Bindung - / Herausforderungen an die Fachkraft 67 / 4.1 Veränderte Kindheiten 71 / 4.2 Bildungsarbeit in der Elementarpädagogik - / kritische Anmerkungen 84 / 4.3 Grundlagen und Voraussetzungen 98 / 4.4 Die Person der elementarpädagogischen Fachkraft 114 / 4.5 Bindung ist achtsame Empathie 142 / 5. Inklusive Erziehung und Bildung konkret 148 / 5.1 Praxiserfahrungen 149 / 5.2 Erfahrungen im internationalen Zusammenhang 151 / 5.3 Zwischenbilanz 152 / 5.4 Inklusive Praxis als Prozess und Ziel 153 / 5.5 Inklusion konkret 154 / 6. Neue Aufgaben 157 / 6.1 Erziehungsdidaktische Aspekte 157 / 6.2 Bildungspartnerschaft zwischen Fachkraft und Familie 161 / 6.3 Index für Inklusion 162 / 6.4 Das Verhalten des Kindes beobachten 163 / 6.5 Leitbild einer menschengerechten Kommune 164 / 7. Inklusive Praxisanforderungen und-hinweise 166 / 7.1 Wertearten und Wertewandel 167 / 7.2 Wie inklusive Erziehung nicht sein darf 181 / 7.3 Gemeinsame Spiel-und Lernsituationen schaffen 182 / 7.4 Mit Herz, Hand und allen Sinnen 182 / 7.5 Wie gemeinsame Erziehung gelingen kann 184 / 8. Beispiel: Frank 189 / 8.1 Anamnese und Diagnose 189 / 8.2 Beginn der Beratung und Begleitung 190 / 8.3 Im inklusiven Kindergarten 191 / 8.4 Ein offenes Erziehungsprogramm 192 / 9. Anhang 195 / 9.1 Zusammenfassung der UN-Menschenrechtskonvention 195 / 9.2 Nachwort 198 / 9.3 Literatur 205
Details
VerfasserInnenangabe: Armin Krenz ; Ferdinand Klein
Jahr: 2012
Verlag: Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht
Systematik: PN.G
ISBN: 978-3-525-70136-2
2. ISBN: 3-525-70136-5
Beschreibung: 222 S. : Ill.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. 205 - 222
Mediengruppe: Buch