X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 9
Mordlust
Serienmorde, Gewalt und Emotionen im 20. Jahrhundert
VerfasserIn: Brückweh, Kerstin
Verfasserangabe: Kerstin Brückweh
Jahr: 2006
Verlag: Frankfurt/Main ; New York, Campus-Verl.
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GR.R Brück / College 3b - Recht, Journalismus Status: Entliehen Frist: 02.11.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Erster Teil: / Physische Gewalt - konkrete Opfererfahrungen und imaginierte Täterbilder . 33 / 1. Normalisierung: Der bekannte Täter 35 / 1.1 Der Alltag mit Hagedorn, Bartsch, Seefeld und Haarmann 36 / 1.1.1 Alltägliche Gewalt . 37 / 1.1.2 Der auffällige Täter . 59 / 1.1.3 Auf der Suche nach Vertrauten: Komplizen und Mitwisser 62 / 1.2 Als außeralltäglich deklarierte Situationen 67 / 1.2.1 Bei der Polizei angezeigte Fälle 68 / 1.2.2 Informelle Strategien: Thematisierung unter den Eltern . 80 / 1.3 Reaktionen von Nachbarn und Kollegen nach der Festnahme 85 / Zusammenfassung und Ausblick . 88 / 2. Dämonisierung: Der fremde Täter . 91 / 2.1 Verdächtigungen . 92 / 2.1.1 Verdächtigte Personen aus dem sozialen Nahraum . 93 / 2.1.2 Vermisstenanzeigen und allgemeine Hinweise aus der Bevölkerung 96 / 2.1.3 Homosexuelle als Verdächtigte 103 / 2.1.4 Verdächtigte Fremde 110 / 2.2 Folgen der Verdächtigungen 115 / Zusammenfassung . 118 / Erster Teil: Physische Gewalt - Zusammenfassung . 120 / / Zweiter Teil: / Rechtsprechende Gewalt - Wiederherstellung der Ordnung durch Justiz und Experten 123 / 3. Expertise und Kompetenz: Die Auswahl der Sachverständigen 127 / 3.1 Machtkämpfe: Die Auswahl von Sachverständigen in Demokratien . 128 / 3.1.1 Der abgewehrte psychologische Blick - 1924 . 129 / 3.1.2 Der zugelassene psychologische Blick - 1971 . 147 / 3.1.3 Steigendes Vertrauen in die Psychoanalyse - 1971 . 152 / 3.1.4 Der sexualwissenschaftliche Blick: Zwischen Abwehr und Diktat 164 / 3.2 Staatsmacht: Auswahl von Sachverständigen in Diktaturen 179 / Zusammenfassung . 184 / 4. Expertise und Deutungshoheit: Die Gutachten 188 / 4.1 Friedrich Haarmann: "Pathologisch" und "zurechnungsfähig" . 190 / 4.2 Adolf Seefeld: "Moralisch minderwertiger, gefühlskalter, asozialer Psychopath" 194 / 4.3 Erwin Hagedorn: "Willensschwacher Sadist", geprägt durch "Fehlerziehung" der Eltern 199 / 4.4 Jürgen Bartsch: Krank durch frühkindliche Störungen und gesellschaftliche Strukturen . 207 / Zusammenfassung und Kontextualisierung 221 / 5. Das Urteil: Die Konstruktion der überzeugendsten Geschichte . 226 / 5.1 Erwin Hagedorn: Erwachsen und schuldfähig . 226 / 5.2 Jürgen Bartsch: Jugendlich und zurechnungsfähig . 235 / 5.3 Friedrich Haarmann: Pathologisch, aber doch schuldfähig . 252 / 5.4 Adolf Seefeld: "Gefährlicher Gewohnheitsverbrecher" . 262 / Zusammenfassung und Ausblick . 270 / 6. Der Strafvollzug: Physische und institutionelle Gewalt . 275 / 6.1 Konstruktion des geständigen Täters: Adolf Seefeld † 1936 . 276 / 6.2 Hinrichtung als letztes Spektakel: Friedrich Haarmann † 1925 278 / 6.3 Das Verschwinden des Körpers: Erwin Hagedorn † 1972 . 279 / 6.4 Therapie mit tödlichem Ausgang: Jürgen Bartsch † 1976 . 282 / Zusammenfassung . 290 / Zweiter Teil: Rechtsprechende Gewalt - Zusammenfassung . 295 / / Dritter Teil: / Medial vermittelte Gewalt - emotionale Aneignungen im öffentlichen Raum . 299 / 7. Rachegelüste und andere Emotionen: Reaktionen von Unbeteiligten auf die Medienberichte zum Fall Bartsch 303 / 7.1 Die Akteure: Briefe von Unbeteiligten 1966-1971 305 / 7.1.1 Briefschreiber und -schreiberinnen . 306 / 7.1.2 Adressaten 310 / 7.2 Rachegelüste anstelle von Verstehen 314 / 7.2.1 Strafwünsche . 314 / 7.2.2 Erklärungsansätze . 322 / 7.3 Wechselwirkungen . 331 / Zusammenfassung . 335 / 8. Instrumentalisierte Medienberichte: NS-Propaganda im Fall Seefeld . 338 / 8.1 Prozessberichterstattung 341 / 8.1.1 Nachrichtenquellen . 343 / 8.1.2 Formale Spielräume und Beschränkungen . 346 / 8.1.3 Inhaltliche Varianten und emotionalisierende Texte 351 / 8.2 Kommentare 360 / 8.2.1 Der Fall Seefeld als "Schulbeispiel" für die "Erbgesundheitsgesetze" . 362 / 8.2.2 "Mörder Liberalismus - das alte System ist schuld" 367 / 8.2.3 Seefeld als "jüdischer Ritualmörder"? . 368 / 8.2.4 Warnung an alle Eltern . 369 / 8.2.5 Interne Instrumentalisierung des Seefeld-Falles . 370 / Zusammenfassung . 373 / 9. "Sex and Crime": Von den Schwierigkeiten der medialen Inszenierung Haarmanns in der hannoverschen Presse 1972-1992. 376 / 9.1 Der politische Künstler und sein Werk im öffentlichen Raum 378 / 9.2 Berichterstattung mit unterschiedlichen Schwerpunkten . 386 / 9.2.1 Die Inszenierung des Medienereignisses I: / Der Zeitpunkt . 386 / 9.2.2 Die Inszenierung des Medienereignisses II: Die Art und Weise 394 / 9.3 Pathologisieren oder verstehen: Kommunikation im öffentlichen Raum . 404 / 9.3.1 Kommunikation über das Medium Tageszeitung: Veröffentlichte Leserbriefe . 404 / 9.3.2 Andere Kommunikationswege: Unveröffentlichte Korrespondenz 414 / Zusammenfassung . 420 / 10. Dramatisierung und Geheimhaltung: Der Fall Hagedorn als Geschichte deutsch-deutscher Ängste . 423 / 10.1 Informationsstrategien der Ermittlungsbehörden . 425 / 10.2 Veröffentlichungen über Hagedorn in der Bundesrepublik 430 / 10.2.1 Dramatisierung I: Als Politikum . 431 / 10.2.2 Dramatisierung II: Als Krimi 433 / 10.2.3 Weitere Dramatisierungsstrategien 434 / 10.3 Aufregung über ein potentielles Problem: Bundesdeutsche Veröffentlichungen und die Sorge einiger DDR-Funktionäre . 436 / 10.3.1 Imaginierte innenpolitische Probleme 436 / 10.3.2 Konkrete interne Maßnahmen . 438 / 10.3.3 Imaginierte außenpolitische Probleme 442 / 10.3.4 Kompetenzen und Emotionen 446 / Zusammenfassung . 449 / / Dritter Teil: Medial vermittelte Gewalt - Zusammenfassung:. 451 / Schluss: Emotionen und Gewalt machen Geschichte(n) 455 / Quellen- und Literaturverzeichnis 473 / Abkürzungsverzeichnis 504 / Register 506 /
Details
VerfasserIn: Brückweh, Kerstin
VerfasserInnenangabe: Kerstin Brückweh
Jahr: 2006
Verlag: Frankfurt/Main ; New York, Campus-Verl.
Systematik: GR.R
ISBN: 978-3-593-38202-9
2. ISBN: 3-593-38202-4
Beschreibung: 512 S. : Ill.
Fußnote: Universität Bielefeld, Diss.
Mediengruppe: Buch