X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


40 von 467
Der kleine Lederbeutel mit allem drin
Hypnose mit Kindern und Jugendlichen
Verfasserangabe: Susy Signer-Fischer ; Thomas Gysin ; Ute Stein
Jahr: 2014
Verlag: Heidelberg, Carl-Auer-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HEK Signer / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Ohne Umwege ans Ziel / / Der Einsatz von klinischer Hypnose erweist sich in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen als besonders ergiebig bei verschiedenen Lebensthemen: Hypnose hilft, Stress und Schmerzen zu reduzieren, sie erleichtert die Behandlung von psychosomatischen Beschwerden und von psychosozialen Problemen. Entscheidend für den Erfolg ist, dass Diagnose und Therapie von Anfang an effizient und wirksam gestaltet werden. / / Die Psychologin Susy Signer-Fischer, der Kinderarzt Thomas Gysin und die Zahnärztin Ute Stein vermitteln in diesem Buch ihre langjährige Praxiserfahrung im Einsatz von Hypnose bei jungen Patienten. Für die Anwendungsbereiche Psychotherapie, Beratung, Medizin und Zahnheilkunde erläutern sie Indikationen und Interventionen, gehen auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Behandlung ein und zeigen auch die Grenzen der Hypnose auf. / / Das ausführliche Sachregister erleichtert den schnellen und gezielten Zugriff auf gesuchte Themen. Der Zugang ist sowohl störungsspezifisch als auch ressourcenorientiert möglich. / / Wer als Psychotherapeut, Kinderarzt oder Zahnarzt mit Kindern und Jugendlichen arbeitet, profitiert von diesem Buch doppelt: praktisch durch die konkreten Anleitungen und Beispiele und persönlich durch die angenehmere Arbeit mit den jungen Patienten.
 
AUS DEM INHALT: / / Vorwort 11 / Teil I: Allgemeines zur Hypnose mit Kindern und Jugendlichen 13 / Einführung 14 / Durchfuhrung von Trancen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen 15 / Anwendung, Indikation 16 / Rahmenbedingungen hypnotherapeutischer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen 17 / Informationen 17 / Struktur 18 / Einbetten in das kindliche Erleben und in die kindliche Entwicklung 21 / Interdisziplinäre Zusammenarbeit 24 / Zusammenfassung 24 / 1. Design und Vorgehen bei der Behandlung mit Hypnose 25 / 1.1 Arbeit mit Symptomen 26 / 1.a Gleichgewicht herstellen zwischen dem Symptom und etwas anderem 29 / 1.3 Die Bedeutung des Symptoms 30 / 1.3.1 Vorgehen in der Psychotherapie 31 / 1.3.2 Gefahren 36 / 1.4 Zusammenfassung 37 / 2. Motivation 38 / 2.1 Verschiedene Formen der Motivation 42 / 2.1.1 Intrinsische Motivation 42 / 2.1.2 ExtrinsiscHe Motivation 42 / 2.1.3 Umgang mit intrinsischer und extrinsischer Motivation . 4 2 / 2.2 Möglichkeiten, Motivation und Freiwilligkeit aufzubauen und zu stärken 43 / 2.2.1 Aufbau von Motivation für den Psychotherapeuten 44 / 2.2.2 Aufbau von intrinsischer Motivation 44 / 2.2.3 Au/bau von extrinsischer Motivation 45 / 3. Kontrolle und Einfluss 47 / 3.1 Selbsthypnose 47 / 3.2 Kontrolle und Selbstverantwortung 53 / 3.3 Sicherheit und Angst 60 / 3.3.1 Umgang mit Angst 60 / 3.3.2 Therapeutisches Vorgehen bei Ängsten 61 / 3.3.3 Art der Angst 62 / 3.4 Magische Methoden in der Behandlung 68 / 3.4.1 Die Entwicklung des magischen Denkens 68 / 3.4.2 Anwendung magischer Methoden 70 / 4. Steuern und Bremsen 76 / 4.1 ADHS, ADS und Co 76 / 5. Umgang mit Zwängen 82 / 5.1 Behandlungszugänge 82 / 5.2 Wesen des Zwangs: Hintergrund, Mechanismus 83 / 6. Identitätsfindung und Selbstbild 92 / 6.1 Dimensionen der Identität und des Selbstbildes 98 / 6.2 Das eigene Selbstvertrauen und das Selbstbild stärken 104 / 6.3 Anhang zu diesem Kapitel: Vergleich von Personen mit hohem und niedrigem Selbstvertrauen 107 / 7. Leistung und Selbstvertrauen 110 / 7.1 Sich beurteilen 110 / 7.2 Ziele setzen und erreichen 112 / 7.3 Stolpersteine überwinden 114 / 7.4 Umgang mit Erfolg und Misserfolg 116 / 8. Assoziation und Dissoziation 121 / 8.1 Traumatisierung 125 / 8.1.1 Traumabearbeitung in Assoziation 127 / 8.1.2 Traumabearbeitung in Dissoziation 130 / 8.2 Empathie 133 / 8.3 Bewusstseinszustand und Achtsamkeit 135 / 8.4 Überblick und Integration 140 / 8.5 Umgang mit Schmerzen 147 / 9. Abschluss und Übergang 158 / Danksagung 159 / Literatur 160 / Audiovisuelle Medien 166 / Teil II: Hypnose in der kinderärztlichen Praxis 169 / Einführung 170 / 1. Wesen und Hintergründe 173 / 2. Die Hypnosesitzung 177 / 2.1 Die erste Konsultation 177 / 2.2 Induktionen: Methoden zur Einleitung der Hypnose 178 / 2.3 Klassische formale Induktionen 183 / 2.4 Methoden im Verlauf der Hypnosesitzungen 190 / 2.5 Der Umgang mit den sogenannten hypnotischen Phänomenen 218 / Auf der Bewusstseinsebene 218 / Aufder Wahrnehmungpeberie 220 / Auf der sensorischen Ebene 222 / Auf der motorischen Ebene 224 / 2.6 Beendigung der Hypnosesitzung, Aufgaben, / nächste Sitzung, Recording 226 / 3. Indikationen: Fallbeispiele 230 / 3.x Spannungskopfschmerzen, unspezifische chronische / Kopfschmerzen, Migräne 230 / Pathologie und problembezogene Abklärung 230 / Einfache Hypnotherapie mit Ressourcenutilisation 231 / 3.2 Bauchschmerzen, Stuhlverhalten 235 / 3.3 Reizdarm, irritable Bowel-Syndrome 239 / 3.4 Schlafstörungen 240 / j.4.1 Organische Ursachen 240 / 3.4.2 Psychosoziale Ursachen 242 / 3.5 Bettnässen 247 / 3.5.1 Kombinierte kognitive und hypnotische Behandlung 248 / 3.6 Asthma 252 / 3.7 Hypnose als Begleitung bei organischen Krankheiten 254 / 4. Grenzfälle, Kompetenzgrenzen 258 / 5. Hypnose und Arzt 261 / Literatur 263 / Teil III: Hypnose mit Kindern und Jugendlichen / in der Zahnarztpraxis 265 / Einführung 266 / 1. Rahmenbedingungen für Kinderhypnose / beim Zahnarzt 268 / 2. Indikationen für Hypnose bei der zahnärztlichen Behandlung / von Kindern und Jugendlichen 274 / 3. Besonderheiten der Kinderhypnose - / Nutzung der Körpersprache 277 / 4. Rapportherstellung unter Berücksichtigung / der Entwicklungspsychologie 279 / 4.1 Kinder unter sechs Jahren 280 / 4.2 Kinder bis zum neunten Lebensjahr 281 / 4.3 Kinder bis zum elften Lebensjahr 282 / 4.4 Kinder ab dem elften/zwölften Lebensjahr 283 / 4.5 Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren 284 / 5. Praxisnahe Induktionen 285 / 5.1 Die Induktionen 286 / j.1.1 Zauberhandschuh 286 / 5.1.2 Angst-Schmerz-Spannungshand 287 / 5.1.3 Smiley-Hand 289 / 5.1.4 Induktion mit der "Möwe" 290 / 5.1.5 Kinästhetische Induktion über Muscheln und Steine 292 / 5.1.6Induktion über Nutzung des Atems 293 / 5.1.7 Induktion über Dissoziation / mit therapeutischen Handpuppen 296 / 5.1.8 Lieblingstier/Krafitier 299 / 5.1.9 Wiegetechnik als Induktion 300 / 5.1.10 Imaginäres Malen von Bildern 300 / 5.1.11 Metaphern und Geschichten 301 / 5.1.12 Induktion mit Daumenfernsehen 310 / 5.1.13 Paradoxe Intervention als Induktion 311 / 5.1.14 Schreitrance 312 / 5.1.15 Turboinduktion für Kinder 313 / 5.1.16 Induktion "Fliegender Teppich" 318 / 5.1.17 Induktion über eine Sternentrance 319 / 5.1.18 Zählinduktion 320 / 5.1.19 Ampelinduktion 320 / 5.2 Übersicht: Induktionen nach Olness und Kohen 322 / 5.3 Spezifische Indikationen 323 / 5.3.1 Umgang mit Gewohnheitsstörungen (Habits) 324 / 5.3.2 Würgereiz 332 / 5-3-3 Hypnotische Interventionen in der Kieferorthopädie 336 / 5.3.4 Mundhygiene 338 / 5.3.5 Entspannungsmöglichkeiten bei Kindern und / Jugendlichen mit psychischen Störungen 340 / 6. Strategien bei Behandlungsverweigerung 347 / Altersabhängige Musterunterbrechung 348 / Keine Kampfbeziehung aufbauen 348 / Flexibilität der Utilisation der vorgegebenen Situation 348 / Arbeiten mit innerem Widerstand 349 / 7. Arbeit mit Eltern 351 / Schlussgedanken 358 / Anhang: Ressourcen-Anamnesebogen 359 / Literatur 364 / Sachregister 366 / Über die Autoren 374
Details
VerfasserInnenangabe: Susy Signer-Fischer ; Thomas Gysin ; Ute Stein
Jahr: 2014
Verlag: Heidelberg, Carl-Auer-Verl.
Systematik: PI.HEK
ISBN: 978-3-89670-708-6
2. ISBN: 3-89670-708-6
Beschreibung: 3. Aufl., 374 S. : Ill.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch