X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


10 von 71
Cyber attack information system
Erfahrungen und Erkenntnisse aus der IKT-Sicherheitsforschung
Verfasserangabe: Helmut Leopold ... Hrsg.
Jahr: 2015
Verlag: Berlin [u.a.], Springer Vieweg
Reihe: Xpert.press
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NT.ECL Cybe / College 6c - Informatik & Computer Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
In den letzten Jahren hat sich das Internet schnell zu einem massiven wirtschaftlichen Betätigungsfeld entwickelt, leider auch für illegale Unternehmungen. Das Ausnutzen von Schwachstellen in IKT-Systemen ist inzwischen ein profitables Geschäftsmodell. Das staatlich geförderte Forschungsprojekt CAIS beschäftigte sich deshalb mit der Implementierung eines Cyber Attack Information Systems auf nationaler Ebene mit dem Ziel, die Widerstandsfähigkeit der heutigen vernetzten Systeme zu stärken und ihre Verfügbarkeit und Vertrauenswürdigkeit zu erhöhen. Hauptziele dieses Projektes waren die Identifizierung der künftigen Cyber-Risiken und -Bedrohungen, die Untersuchung neuartiger Techniken zur Anomalieerkennung, die Entwicklung modularer Infrastrukturmodelle und agentenbasierter Simulationen zur Risiko- und Bedrohungsanalyse, und schließlich die Analyse und mögliche Umsetzung eines nationalen Cyber Attack Information Systems.
Quelle: Verlagstext
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
 
Inhaltsverzeichnis:
 
1 Einleitung zum Cyber Attack Information System 1
Helmut Leopold, Florian Skopik, Thomas Bleier, Josef Schröfl, Mike Fandler,
Roland Ledinger und Timo Mischitz
1.1 Kommunikationsnetze als grundlegende Lebensadern unserer modernen
Gesellschaft 1
1.2 IKT als kritische Infrastruktur 4
1.3 Das Bedrohungspotential verändert sich 5
1.3.1 Technologietrends 5
1.3.2 Neue Angriffsszenarien 6
1.4 Neue Gegenmaßnahmen werden notwendig 7
1.4.1 Nationale Cyber-Strategien in Österreich 8
1.4.2 Zusammenarbeit der Stakeholder 9
1.5 Ansatz: CAIS - Cyber Attack Information System 9
1.5.1 Das Projektkonsortium 10
1.5.2 Projektergebnisse 11
2 Cyber-Angriffsszenarien und wirtschaftliche Auswirkungen 13
Alexander Klimburg und Philipp Mirtl
2.1 Einleitung 13
2.2 Wirtschaftliche Modellierung eines großräumigen Cyber-Ausfalls 16
2.2.1 Der Internetbeitrag zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) 16
2.2.2 Der Internetbeitrag zum BIP in Vergleichsländern 17
2.2.3 Der Internetbeitrag zum BIP in den USA und Österreich 20
2.2.4 Volkswirtschaftliche Bedeutung eines Intemetausfalls 28
2.3 Erstellung der Bedrohungsanalysen 32
2.3.1 Matrix-Zeilen: Ebenen der Cyber-Kriegsführung 34
2.3.2 Matrix-Spalten: Formen von Cyber-Angriffen 35
2.3.3 Miniszenarien 36
2.3.4 Bewertung aus unterschiedlichen Perspektiven 37
2.3.5 Auswahl der Interviewpartner 39
IX
X Inhaltsverzeichnis
2.4 Erarbeitung der Cyber-Angriffsszenarien 40
2.4.1 Miniszenarien ("Vignetten" im Detail) 40
2.4.2 Auswertung der Umfrage: "Aus Sicht der eigenen Organisation" 48
2.4.3 Auswertung der Umfrage:,Aus Sicht eines Cyber-Lagezentrum" 51
3 Cyber Attack Information System: Gesamtansatz 53
Florian Skopik, Thomas Bleier und Roman Fiedler
3.1 Einleitung 53
3.2 Situationsbewusstsein für Incident-Response 54
3.3 CAIS Stakeholder-Verantwortlichkeiten 56
3.3.1 Zuständigkeiten von Einzel-Organisationen 57
3.3.2 Zuständigkeiten des Nationalen Lagezentrums 57
3.4 Eine Architektur für ein Cyber Attack Information System 59
3.4.1 CAIS Architektur - Organisationsebene 60
3.4.2 CAIS Architektur - Nationale Ebene 60
3.4.3 Rollen, Interaktionen und Informationsaustausch 61
3.5 Anwendung des CAIS-Ansatzes 64
3.5.1 Schutzmechanismen gegen Cyber-Angriffe 64
3.5.2 Agile und Gemeinschaftliche Anomalieerkennung 65
4 Modellierung und Simulation kritischer IKT-Infrastrukturen und deren
Abhängigkeiten 71
Simon Tjoa und Marlies Rybnicek
4.1 Einleitung 71
4.2 Anforderungen 73
4.3 Ansatz zur Modellierung und Simulation von Cyber-Abhängigkeiten
kritischer Infrastrukturen 76
4.3.1 Beispielszenario "Distributed Denial of Service (DDoS)" 84
4.3.2 Prototypische Implementierung 86
4.4 Ergebnisse, Schlussfolgerungen und Ausblick 87
5 Erkennen von Anomalien und Angriffsmustern 89
Roman Fiedler, Florian Skopik, Thomas Mandl und Kurt Einzinger
5.1 Einleitung 89
5.2 CAIS-Ansatz zur Erkennung von Cyber-Angriffen 91
5.2.1 Fundamentaler Ansatz 92
5.2.2 Anomalieerkennung - Ansätze aus der Bioinformatik 92
5.3 Beschreibung des Anomalieerkennungsalgorithmus 94
5.3.1 Basismodell und grundlegende Definitionen 94
5.3.2 Festlegen von Suchmustern zur Log-Zeilen Vektorisierung 96
5.3.3 Ereignisklassifizierung 96
5.3.4 Evaluierung von Hypothesen und System-Modell Aktualisierung 97
Inhaltsverzeichnis XI
5.4 Architektur der Analysesoftware 98
5.4.1 Log File Management 99
5.4.2 Anomalieerkennung 100
5.4.3 Berichtswesen und Konfiguration 102
5.5 Anomalieerkennung: Detailszenario 102
5.5.1 Ein realistischer Anwendungsfall 102
5.5.2 Diskussion des Szenarios 106
5.6 Bewertung des Konzepts bzglDatenschutzaspekten 111
5.6.1 Datenquellen 111
5.6.2 Datenarten 112
5.6.3 Auftraggeber oder Dienstleister 114
5.6.4 Ziel der Verwendung der Daten 115
5.6.5 Datenschutzrechtlichen Verpflichtungen für CAIS 115
5.6.6 Datensicherungsmaßnahmen 116
6 Evaluierung von CAIS im praktischen Einsatz 119
Herwig Köck, Martin Krumböck, Walter Ebner, Thomas Mandl, Roman Fiedler,
Florian Skopik und Otmar Lendl
6.1 Einleitung 119
6.2 Struktur realer Abläufe und Systeme 120
6.2.1 Netzwerkaufbau 120
6.2.2 Logmanagement 121
6.2.3 Konfigurations-Management 124
6.2.4 Disaster Recovery 127
6.3 Integration der CAIS Werkzeuge in reale Infrastrukturen 128
6.3.1 Anomalieerkennung 128
6.3.2 Modellierungs- und Simulationstool 129
6.4 Schnittstellen zu kommerziellen Werkzeugen 132
6.4.1 APT Malware und automatische Analysesysteme 132
6.4.2 Nutzen von automatischen Analysesystemen für CAIS 133
6.4.3 Mögliche Integration in CAIS 135
6.5 Pilotstudie: CAIS Anwendung in der Praxis 137
6.5.1 Organisationseinbindung in CAIS 138
6.5.2 Ablauf im Falle eines Angriffs 142
6.5.3 Lagebildverteilung und Unterstützung 145
7 Datenschutzleitlinie für Forschungsprojekte 149
Kurt Einzinger
7.1 Einleitung 149
7.2 Ziel der Datenschutzleitlinien 150
7.3 Geltungsbereich der Datenschutzleitlinien 151
7.3.1 Geltungsbereich 151
XII Inhaltsverzeichnis
7.3.2 Was sind personenbezogene Daten? 151
7.3.3 Über die rechtliche Natur von IP-Adressen 152
7.3.4 NAT - Network Address Translation 153
7.3.5 Die Behandlung nur indirekt personenbezogener Daten 155
7.3.6 Vorratsdaten nach dem Telekommunikationsgesetz (TKG) 157
7.3.7 Nationale Datenschutzbehörden 160
7.4 Privacy By Design (eingebauter Datenschutz) 162
7.4.1 Einbau des Datenschutzes bei der Konzeption eines Systems ..162
7.4.2 Frühzeitige Klärung datenschutzrechtlicher Fragen 163
7.4.3 Folgenabschätzung 164
7.4.4 Einsatz einer "privatsphärenfreundlichen" Technologie 165
7.4.5 Zweckbestimmung des Systems 165
7.5 Datenverwendungen in der Forschung 166
7.5.1 Zulässigkeit der Verwendung von Daten 166
7.5.2 Entscheidung über Verwendung personenbezogener Daten 167
7.5.3 Wissenschaftliche Forschung und Statistik im DSG 2000 168
7.5.4 Genehmigung durch die Datenschutzbehörde (DSB) 169
7.5.5 Meldepflicht nach § 17 DSG 2000 (DVR) 169
7.6 Datensicherheit, Datensicherheitsmaßnahmen 170
7.6.1 Gesetzlich vorgeschriebene Datensicherheitsmaßnahmen 170
7.6.2 Meldungspflichten bei Sicherheitsvorkommnissen 172
7.6.3 Wie lange sind die Daten aufzubewahren? 174
7.6.4 Wem sollte Zugriff auf die personenbezogenen Daten gewährt
werden? 174
7.6.5 Schulungen in datenschutzrechtlichen Fragen 175
7.6.6 Vertraulichkeit 175
7.7 Übermittlung und Weitergabe von Daten 176
7.7.1 Allgemeiner Rahmen 176
7.7.2 Register der Übermittlung und Weitergabe von Daten 176
7.7.3 Ausgliederung der Verarbeitung 177
7.8 Gewährleistung und Nachweis guter Verwaltungspraxis 178
7.8.1 Datenverwendungsstrategie 178
7.8.2 Datenschutzaudit 179
8 Empfehlung an die Politik und Ausblick 181
Alexander Klimburg, Philipp Mirtl und Kurt Einzinger
8.1 Der sicherheitspolitische Rahmen des Nationalen Cyber-Lagezentrums 181
8.1.1 Aufgaben und Kategorien von "National Cybersecurity Centers"
(NCC) 184
8.1.2 Lagebilderstellung, Berichte und Sensoren 185
8.1.3 Anforderungen der Europäischen Union 193
8.1.4 Vorschlag zu einem möglichen "Austrian Cyber Center" 194
Inhaltsverzeichnis XIII
8.1.5 Entwicklung eines Anomaly Detection-gestützten Netzwerks .198
8.2 Datenschutzrechtliche Aspekte 201
8.2.1 Allgemeines 201
8.2.2 Änderungen im österreichischen Datenschutzregime 203
8.2.3 Änderungen in der EU-Datenschutzgrundverordnung 204
8.2.4 Network and Information Security (NIS) Directive 206
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Helmut Leopold ... Hrsg.
Jahr: 2015
Verlag: Berlin [u.a.], Springer Vieweg
Systematik: NT.ECL
ISBN: 978-3-662-44305-7
2. ISBN: 3-662-44305-8
Beschreibung: XIII, 208 S. : Ill., graph. Darst.
Reihe: Xpert.press
Beteiligte Personen: Leopold, Helmut
Sprache: ger
Mediengruppe: Buch