X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 674
Meditationen und Gebete
Lat. / Dt.
Verfasserangabe: Wilhelm von Saint-Thierry
Jahr: 2001
Verlag: Frankfurt/Main, Insel
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PR.CT Sain / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Wilhelm von Saint-Thierry gehört zu den Gründern des Zisterzienserordens. Befreundet mit dem Kirchenpolitiker Bernhard von Clairvaux, hat Wilhelm als theologischer Erneuerer gewirkt, und seine religiösen Traktate, in einer biblisch und patristisch geprägten Sprache, sind von literarischem Rang. Seine Meditationen (Orationes meditativae) zählen zu den Höhepunkten abendländischer Spiritualität. Wilhelm von Saint-Thierry gilt vielen als der bedeutendste Theologe des 12. Jahrhunderts. Wilhelm von Saint-Thierry wurde um 1080 in einer adligen Familie in Lüttich geboren, er studierte bei den damals dort lehrenden Theologen Anselm von Canterbury und Petrus Abaelardus. 1121 wurde er zum Abt der bei Reims gelegenen Benediktinerabtei Saint-Thierry gewählt. Hier entstanden seine Schriften Über die Gottesschau, Über die Natur und Würde der Liebe und die Meditationen. 1135 ging er als Novize in das Zisterzienserkloster Signy in den Ardennen, wo er noch 13 Jahre als Mönch lebte und zahlreiche theolo gische Werke verfaßte. Die Meditationen werden hier in neuer Übersetzung geboten, zusammen mit dem lateinischen Originaltext. (Verlagsanzeige)
Details
VerfasserInnenangabe: Wilhelm von Saint-Thierry
Jahr: 2001
Verlag: Frankfurt/Main, Insel
Systematik: PR.CT
ISBN: 3-458-17082-0
Beschreibung: 200 S.
Mediengruppe: Buch