X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


16 von 469
Foucault und die Künste
Verfasserangabe: Hrsg. Peter Gente
Jahr: 2004
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.BF Foucault / 2. Fouc / College 3c - Philosophie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
"Foucaults Ausgangspunkt ist immer das Heute gewesen, insbesondere in Hinsicht auf seine historischen Arbeiten, und dieses Heute war immer bestimmt durch ästhetische Erfahrungen. Eben darin trifft er sich mit Adorno, dessen Ästhetische Theorie für die Diskussion bestimmend war. Nach dessen Tod 1969 hat sich dieses Band zwischen ästhetischer Erfahrung und theoretischer Arbeit mehr und mehr aufgelöst. Mit Foucault und in der Perspektive seiner Arbeiten zur Kunst lässt es sich neu und anders verknüpfen. Der Band, der die verschiedenen Bereiche der Auseinandersetzung Foucaults mit den Künsten erkundet, enthält Originalbeiträge u. a. von Daniel Defert, Thierry de Duve, Wolfgang Ernst, Wilhelm Schmid und Ulrich Raulff." (Autorenreferat). Inhaltsverzeichnis: Ulrich Raulff: Der Souverän des Sichtbaren. Foucault und die Künste - eine Tour d'horizon (9-22); Judith Revel: Vertikales Denken: eine Ethik der Differenz (23-42); Alessandro Fontana: Das Paradox des Philosophen (43-57); Daniel Defert: Sehen und Sprechen, für Foucault (58-77); Thierry de Duve: Ah! Manet ... (wie hat Manet Un Bar aux Folies-Bergere aufgebaut?) (78-97); Michael Glasmeier: Drei Denker-Künstler: Magritte, Foucault, Broodthaers (98- 121); Arne Klawitter: Von der Ontologie der Sprache zur Diskursanalyse moderner Literatur (122-140); Peter Weibel: Die Diskurse von Kunst und Macht: Foucault (141-147); Walter Seitter: Kriegskunst, Friedenskunst. Eine Problematik in Foucaults Geschichtskunst (148-161); Thomas Lemke: Räume der Regierung: Kunst und Kritik der Menschenführung (162-180); Wilhelm Schmid: Aus dem Leben ein Kunstwerk machen. Versuch über Kunst und Lebenskunst, ausgehend von Foucault (181-202); Rene de Ceccatty: Homosexelle Freundschaft als Schöpferkraft und Lebensweise (203-219); Pravu Mazumdar: Repräsentation und Aura: Zur Geburt des modernen Bildes bei Foucault und Benjamin (220-237); Wolfgang Ernst: Das Gesetz des Sagbaren. Foucault und die Medien (238-259); Tom Lamberty: Heterotop(olog)ie: In: Out (260-276); Bernd Stiegler: Michel Foucault und die Fotografie (277-297); Andreas Hiepko: Das Negativ eines Werkes. Die Übersetzungen Foucaults (298-314); Ulrich Johannes Schneider: Ordnung als Schema und als Operation. Die Bibliothek Herzog Augusts (315-338).
Details
VerfasserInnenangabe: Hrsg. Peter Gente
Jahr: 2004
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp Verlag
Systematik: PI.BF
ISBN: 3-518-29267-6
Beschreibung: 1. Aufl., 300 S.
Beteiligte Personen: Gente, Peter [Hrsg.]
Mediengruppe: Buch