X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 527
Soziologie der Zweierbeziehung
Eine Einführung
VerfasserIn: Lenz, Karl
Verfasserangabe: Karl Lenz
Jahr: 2009
Verlag: Wiesbaden, VS, Verl. für Sozialwiss.
Reihe: Lehrbuch
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OL Lenz / College 3h - Gender Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
"Soziologie der Zweierbeziehung" wirkt der Vernachlässigung der Ehen als Forschungsgegenstand der Familienforschung wie überhaupt der randständigen Thematisierung persönlicher Beziehungen in der Soziologie entgegen. Aus unterschiedlichen Zusammenhängen stammende Vorarbeiten werden verknüpft, lose verbundene, z.T. völlig disparate Wissensbestände systematisiert und aus einer genuin (mikro-)soziologischen Perspektive betrachtet. Mit einer nachgeholten Eheforschung ist es inzwischen nicht mehr getan. Die rückläufige Heiratshäufigkeit, die Ausbreitung nichtkonventioneller Lebensformen und die Ausdehnung der Beziehungsphasen vor einer Eheschließung machen einen über Ehen hinausgehenden Fokus unerlässlich. Mit Zweierbeziehung wird ein neuer Sammelbegriff vorgeschlagen, der Ehen und nichteheliche Beziehungsformen sowie auch gleich- und verschiedengeschlechtliche Paare einschließt. In Unterscheidung zu einem individuumszentrierten Ansatz, wie er in der Psychologie und der Paartherapie verankert ist, werden Paare in der Tradition von Georg Simmel, Alfred Schütz und Erving Goffman als ein genuin soziales Phänomen aufgefasst. Eine Zweierbeziehung zeichnet sich durch eine emergente Ordnung aus, die die Individualebene übersteigt. Gezeigt werden soll, dass die Soziologie mit diesem Programm einen eigenständigen Beitrag zur Paarforschung leisten kann. Eine Soziologie der Zweierbeziehung korrigiert nicht nur ein Defizit der Familienforschung. Zweierbeziehungen sind "der" Prototyp der Vergemeinschaftung und ihre Erforschung leistet zugleich einen wichtigen Beitrag für die Mikrosoziologie. Aus dem Inhalt: Zweierbeziehungen als Forschungsgegenstand - Verlaufsphasen von Zweierbeziehungen - Zweierbeziehungen und Konstruktion von Wirklichkeit - Emotionen in Zweierbeziehungen "Insgesamt ein Buch, das rundherum und nicht nur als Einführung in das gewählte Thema zu empfehlen ist." Soziologische Revue
Details
VerfasserIn: Lenz, Karl
VerfasserInnenangabe: Karl Lenz
Jahr: 2009
Verlag: Wiesbaden, VS, Verl. für Sozialwiss.
Systematik: GS.OL
ISBN: 978-3-531-15810-5
2. ISBN: 3-531-15810-4
Beschreibung: 4. Aufl., 349 S. : graph. Darst.
Reihe: Lehrbuch
Fußnote: Literaturverz. S. 309 - 345
Mediengruppe: Buch