X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 178
Agro-Gentechnik
eine biologisch-soziologische Analyse unter Anwendung der kritischen Theorie
VerfasserIn: Lohrberg, Silke
Verfasserangabe: Silke Lohrberg
Jahr: 2020
Verlag: München, oekom verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.OL Lohr / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die Agro-Gentechnik ist aktuell ein wenig aus dem Blickfeld gerückt, was sicherlich zum Teil auf bestehende gesetzliche Regelungen oder Moratorien in Europa zurückzuführen ist. Doch sie ist damit nicht verschwunden, die Problematik bleibt ungelöst. In vielen anderen Ländern und Kontinenten ist die Technik weit verbreitet bis allgegenwärtig, und auch in Europa verfolgt die Agro-Genlobby weiterhin ihre Ziele - nur nicht im Rampenlicht. Anlass genug, sich mit den Grundlagen auseinanderzusetzen, Parallelen zu anderen gesellschaftlichen Entwicklungen und vermeintlichen technischen Lösungen für kommende Herausforderungen aufzuzeigen.
 
Silke Lohrberg analysiert die biogenetische Technik auf Basis der kritischen Theorie: Mit ihrer kapitalismus-, wissenschafts- und technikkritischen Herangehensweise rückt sie die gesellschaftlichen Umstände in den Fokus und deckt die Mechanismen im Hintergrund auf. Ihr Blick auf die biologischen wie auch soziologischen Zusammenhänge bietet dabei einen Mehrwert, der die Komplexität des Sachverhalts deutlich macht und große Erkenntnisgewinne bietet.
 
 
Aus dem Inhalt:
INHALTSVERZEICHNIS 4 / / ABBilDUNGSVERZEICHNIS 8 / / ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS 9 / / ZUSAMMENFASSUNG 11 / / 1 EINLEITUNG 14 / 1.1 PROBLEMENTWICKLUNG UND ZIELSETZUNG 20 / 1.2 METHIODE UND FRAGESTELLUNG 25 / 1.2.1 KRITISCHE THEORIE UND KRITISCH-DIALEKTISCHE METHODE 26 / 1.2.2 SOZIALE ÖKOLOGIE UNd SOZIALÖKOLOGISCHE METHODE 31 / / TEIL A - HISTORISCIHE UND WISSENSCHAFTLICHE GRUNDLAGEN DER AGRO-GENTECHNIK 40 / / 2 HISTORISCHE UND WISSENSCHAFTUCHE GRUNDLAGEN DER AGRO-GENTECHNIK 40 / 2.1 EINORDNUNG UND BESCHREIBUNG DER AGRO-GENTECHNIK 40 / 2.1.1 ZIELSETZUNG DER AGRO-GENTECHNIK 44 / 2.2 DIE ENTWICKLUNG DER LEBENSWISSENSCHAFTEN ALS WIISSENSCHAFTLICHE DISZIPLIN: ZU DEN HISTORISCHEN GRUNDLAGEN UND DEN EXPERIMENTELLEN VORAUSSETZUNGEN DER AGRO-GENTECHNIK 45 / 2.2.1 SESSHAFtWERDUNG UND ERFINDUNG DES GELDES ALS ERSTE GROßE TRANSFORMATION (12. JAHRTAUSEND VOR CHRISTUS BIS 14. JAHRHUNDERT NACH CHRISTUS 45 / 2.2.2 DiE FRÜHE AUFKLÄRUNG ALS ZWEITE GROßE TRANSFORMATION (AB 1540) 46 / 2.2.2.3 MIKROBIOLOGIE UND BIOCHEMIE ALS NEUES EPISTEMISCHES FELD (1938 BIS 1952) 76 / / DER GENETISCHE CODE: INFORMATION ALS FORSCHUNGSPROGRAMM (1953 BIS 1961) 79 / STRUKTURGENE: GENTECHNIKALS FORSCHUNGSPROGRAMM (1961 BIS 1988) 85 / BIOINFORMATIK ALS FORSCHUNGSPROGRAMM (1989 BIS 1996) 97 / / KOMMERZIALISIERUNG UND IN-SILICO-FORSCHUNG (1994 BIS HEUTE) 100 / / TEIL B - AGRO-GENTECHNIK IM KONTEKT BIOLOGISCHER FORSCHUNG, THEORIE UND METHoDOLOGIE 105 / / 3 BIOGEOCHEMIE UND, ÖKOLOGiEBEGRIFF 105 / / 4 MODllE, METHODEN UND WERKZEUGE DER GENTECHNIK 109 / 4.1 SEQUENZIERUNG UND SELEKTION 112 / 4.2 MOLEKULARCHEMISCH GESTÜTZTE MANIPULATIONSTECHNIKEN 116 / 4.2.1 BIBLIOTHEKEN 116 / 4.2.2 POLYMERASE-KETTENREAKTION (PCR) 117 / 4.2.3 EXPRESSIONSKASSETIEN 117 / 4.2.4 KLONIERIJNG (ESCHERICHIA COLI) 120 / 4.2.5 TRANSFORMATIONSVEKTOREN/GENFÄHREN 121 / 4.2.6 MANIPULATIONSTECHNIKEN 122 / 4.2.7 TRANSFORMATIONSNACHWEISE 126 / 4.2.8 REVERSIBILITÄT 128 / 4.2.9 REGENERATION AUS KALLUSKULTUREN 128 / 4.2.10 MANIPULA TIONSZIHE 129 / 4.2.11 PHARMING 136 / 4.2.12 FERMENTATION 136 / 4.2.13 SIKKATION 137 / 4.2.14 GRENZWERTE 138 / / 5 ALTERNATIVE BIOLOGISCHE MODELLE UND BESCHREIBUNGEN ZUR REGULATION DER GENEXPRESSION UND DES STOfFWECHSELS 138 / 5.1 NUKLEOSIDE 138 / 5.2 JUNK-DNA 141 / 5.3 BEWEGLICHE "INFORMATION" 143 / 5.4 REGULATION DER GENEXPRESSION 144 / 5.4.11. AMINOSÄUREN 147 / 5.4.2 GENEXPRESSION, PROTEINBIOSYNTHESE UND UMWELT 151 / 5.4.3 EPIGENETIK UND HERITABILITÄT 156 / 5.4.4 BIOLOGISCHE FITNESS 157 / 5.4.5 REPRODUKTIVE ISOLATION (I.ANGZEITSTASE), TELEONOMIE UND BIODIVERSITÄT 159 / 5.4.6 DIE UNTERSCHIEDLICHEN GENETIKEN VON PROKARVOTEN UND EUKARYOTEN 162 / / 6 DAS STRUKTURMODElL DER DNA ALS SESCHIREIBUNG VON lEBENDIGEM 169 / / 7 SCHWSSBETRACHTUNG TEIL A UND B UND BEWERTUNG 172 / 7.1 ZUSAMMENFASSUNG UND RESÜMEE 177 / / TEIL C- AGRO-GENTECHNIK IM KONTEXT KRITISCHER THEORIE 180 / / 8 EINlEITUNG 180 / 8.1 KRITISCHE THEORIE IM HISTORISCHEN KONTEXT 181 / 8.2 ZUSAMMENFASSUNG UND RESÜMEE 195 / / 9 SCHWERPUNKTE KRITISCHER THEORIE IM HISTORISCHEN VERlAUF 195 / 9.1 NATUR, ÖKOLOGIE, ÖKONOMIE UND PHILOSOPHIE BEl KARL MARX UND FRiEDRiCH ENGELS (GENERATION .1) 198 / 9.1.1 MENSCH, NATUR, ARBEIT, GEMEINSCHAFT I 200 / 9.1.2 BEDÜRFNISSE UND REICHTUM I 203 / 9.1.3 lEBENDIGE ARBEIT UND GEBRAUCHSWERT I 204 / 9.1.4 LANDWIRTSCHAFT, MEHRARBEIT, PRIVATEIGENTUM I 205 / 9.1.5 WARENPRODUKTION, LOHNARBEIT, GELD, KAPITAL: ZIRKULATION UND UNGERECHTER TAUSCH 208 / 9.1.6 TECHNIK UND MASCHINENWESEN I 213 / 9.1.7 WISSENSCHAFT I 214 / 9.1.8 NATURWISSENSCHAFT, MASCHINISIERUNG, ÖFFENTLICHE MEINUNG, LOGISTIK: ENTFREMDUNG UND TECHNOLOGIE 217 / 9.1.9 KONKURRENZ I 222 / 9.1 JO INDUSTRIELLE HESERVEARMEE I 225 / 9.1.11 NATUR, HERABWÜRDIGUNG UND ENTWERTUNG: METABOLISCHE KLUFT UND UMWELTZERSTÖRUNG I 227 / 9.1.12 NICHTIDENTITÄT 234 / 9.1.13 ZUSAMMENFASSUNG UND RESÜMEE I 236 / 9.2 WISSENSCHAfTS- UND TECHNIKKRITIIK BEl HORKHEIMER, MARCUSE UND ADORNO (GENERATION u I WEITERFÜHRUNG I) 238 / 9.2.1 WISSENSCHAFT II 238 / 9.2.2 ZIRKULATION II 243 / 9.2.3 KoNKURRENZ 11 244 / 9.2.4 ZUFALL I 246 / 9.2.5 UNGERECHTER TAUSCH II 247 / 9.2.6 TECHNOLOGIE II 252 / 9.2.7 ENTFREMDUNG UND DEPOTENZIERUNG II 258 / 9.2.8 UMWELTZERSTÖRUNG UND NKHTIDENTITÄT II 260 / 9.2.9 ERNÄHRUNG 1.1 265 / 9.2.10 ZUSAMMENFASSUNG UND RESÜMEE II 266 / / 9.3 NACHGESCHICHTE UNDNEUEREPOSITIONEN UND ENTWICKLUNGEN (GENERATION 111/ WEITERFÜHRUNG II) 268 / 9.3.1 WISSENSCHAFTUNDTECHNOLOGIEIII 268 / 9.3.2 ENTFREMDUNG UND DEPOTENZIERUNG 111 280 / 9.3.3 ERNÄHRUNG UND KONKURRENZ III 287 / 9.3.4 NICHTIDENTITÄT 111 290 / 9.3.5 NATUR UND UMWELTZERSTÖRUNG 111 295 / 9.3.6 ZUSAMMENFASSUNG UND RESÜMEE 111 297 / 9.4 WEITERFÜHRUNG 111 298 / / 9.4.1 ÖKOMATIE: UNGERECHTER TAUSCH 111, TECHNOLOGIE IV 298 / / 10 BIOETHIK 313 / 10.1 EINLEITUNG 313 / / 10.2 BIOETHIK BEl KARL MARX 314 / 10.3 ZUR NOTWENDIGKEIT DER WIEDERBELEBUNG DES MARXSCHEN UMWELT- UND NATURBEGRIFFS 317 / / 11 SCHLUSSBEMERKUNG 328 / / 12 LITERATURVERZEICHNIS 331 / 12.1 PHILOSOPHIE, SOZIOLOGIE, WISSENSCHAFTSTHEORIE 331 / 12.2 NATURWISSENSCHAFT IN FORSCHUNG UND ANWENDUNG 342 / / 13 ANHANG 353 / 13.1 WAHRNEHMUNGSKRIEG 1- KONSTITUTION DES WISSENSCHAFTSBEGRIFFS IN DER FORSCHUNG 353 / 13.2 WAHRNEHMUNGSKRIEG II- KONSTITUTION DES WISSENSCHAFTSBEGRIIFFS IN DER ANWENDUNG 363 / 13.3 WAHRNEHMUNGSKRIEG 111- KONSTITUTION DES WIISSENSCHAFTSBEGRIFFS IN DER ÖFFENTLICHKEIT 365 / 13.4 WAHRNEHMUNGSKRI:EG IV- KONSTITUTION DES WISSENSCHAFTSBEGRIFFS IN DEN INSTITUTIONEN 366 / 13.5 WAHRNEHMUNGSKRIEGV-DER NATURBEGRIFF IM AGRARPOLITISCHEN DISKURS 372 / 13.6 ZUSAMMENFASSUNG UND RESUMEE 378
Details
VerfasserIn: Lohrberg, Silke
VerfasserInnenangabe: Silke Lohrberg
Jahr: 2020
Verlag: München, oekom verlag
Systematik: NN.OL
ISBN: 978-3-9623825-5-1
2. ISBN: 3-9623825-5-0
Beschreibung: 381 Seiten : Diagramme
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 331-352. -
Mediengruppe: Buch