X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 36
Die Geschichte beider Indien
Verfasserangabe: Guillaume Raynal und Denis Diderot. Ausgewählt und erläutert von Hans-Jürgen Lüsebrink
Jahr: 1988
Verlag: Nördlingen, Greno
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.WE Ray / College 2x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Geschichte Anfänge - 1770
 
/ AUS DEM INHALT: / / / Einleitung 9
Erster Teil -ASIEN
Entdeckungen, Kriege und Eroberungen der Portugiesen
in Ostindien 35
1. Erste Seefahrten der Portugiesen in den Meeren,
in welchen man das alte Atlantis gelegen
zu sein vermeinte 35
2. Entdeckung von Madera und gegenwärtiger
Zustand dieser Insel 38
3. Reisen der Portugiesen ins feste Land von
Afrika 40
4. Ankunft der Portugiesen in Indien 42
5. Erdbeschreibung von Asien 42
6. Beschreibung der natürlichen Beschaffenheit
von Hindostan 45
7. Altertum von Hindostan 48
8. Religion, Regierung, Rechtsgelehrsamkeit,
Sitten und Gebräuche von Hindostan . . . . 49
9. Betragen der Portugiesen in Hindostan . . . 79
10. Eroberung von Goa durch die Portugiesen . . 83
11. Ursachen der großen Macht der Portugiesen . 85
Zweiter Teil - SÜDAMERIKA
Entdeckung von Amerika. Eroberung von Mexiko.
Besitzungen der Spanier in diesem Teil der neuen
Welt 91
1. Parallel zwischen der alten und neuen Geschichte
91
2. Altere Staatsveränderungen Spaniens . . . 93
- 5 -
3. Colombo faßt das Vorhaben, Amerika zu entdecken
97
4. Ankunft des Colombo in der neuen Welt . . 98
5. Zu St. Domingo errichten die Spanier ihre
erste Niederlassung in Amerika. Sitten der
Einwohner dieser Insel 100
6. Grausamkeiten der Eroberer auf St. Domingo.
Was sie bewirken 104
7. Seefahrt, welche die Spanier zu der Kenntnis
von Mexiko führt 112
8. Die Spanier langen in Mexiko an. Ihre ersten
Gefechte geschehen gegen die Republik von
Tlaskala 116
9. Nach ihrer Einführung in Mexiko sind die
Spanier genötigt, solches Reich nach mehrern
außerordentlichen Zufällen wieder zu verlassen 123
10. Die Spanier sinnen auf neue Mittel, um Mexiko
zu unterjochen, und es gelingt ihnen . . . . 129
11. Vorstellung, die man sich von Mexiko, ehe es
von den Spaniern unterjocht worden ist, machen
muß 134
12. Äußerliche oder innerliche Unruhen, welche
Mexiko, seitdem es eine spanische Besitzung
geworden ist, betroffen haben 147
Kann man den Eroberungen der Spanier in der neuen
Welt Beifall schenken? 160
Hatten die Europäer das Recht, Kolonien in der neuen
Welt zu errichten? 161
Dritter Teil - KARIBIK
Niederlassungen der europäischen Nationen in dem
großen amerikanischen Archipel 167
1. Betrachtungen über das Betragen aller europäischen
Nationen in der neuen Welt 167
2. Ist es wahrscheinlich, daß der große amerikanische
Archipel vom benachbarten Lande abgerissen
worden ist? 170
- 6 -
3. Gewohnheiten der Karaiben, der alten Bewohner
der Windinseln 174
4. Die Engländer und Franzosen lassen sich auf
den Windinseln nieder und rotten die Karaiben
auf denselben aus 179
5. Die Franzosen bemächtigen sich eines Teils von
St. Domingo. Charaktere dieser Abenteurer . 182
Allgemeine Betrachtungen über die Besitzungen der
Kolonien 186
Welches das Schicksal der amerikanischen Inseln einst
werden wird? 188
Vierter Teil - AFRIKA
Die Europäer kaufen in Afrika Pflanzer für die Antillen.
Auf welche Art dieser Handel getrieben wird.
Welche Erzeugnisse wir der Arbeit der Sklaven zu
danken haben 195
1. Farbe der Bewohner auf der westlichen Küste
von Afrika, die unter dem Namen Guinea bekannt
ist. Was die Ursache dieser Erscheinung
sein kann? 195
2. Entwurf der verschiedenen Regierungsformen,
die in Guinea errichtet sind 203
3. Welches sind die Küsten, wo die fremden Seefahrer
landen, um Sklaven zu holen? . . . . 206
4. In welcher Menge, zu welchem Preis und mit
welchen Waren werden die Sklaven gekauft? . 208
5. Welche Völker kaufen Sklaven? 210
6. Art und Weise, wie man bei dem Einkauf, bei
der Behandlung und bei dem Verkauf der
Sklaven verfahren. Betrachtungen über diesen
Gegenstand 217
7. Elender Zustand der Sklaven in Amerika . . 220
8. Wie man den Zustand der Sklaven erträglicher
machen könnte 230
- 7 -
Fünfter Teil - NORDAMERIKA UND DIE
AMERIKANISCHE REVOLUTION
1. Größe der englischen Besitzungen in Nordamerika
239
2. Mit welcher Gattung von Menschen die Kolonien
in Nordamerika bevölkert wurden?. . . 241
3. Wie hoch ist jetzt die Menschenzahl in Nordamerika
gestiegen? 252
4. Wie sind die gegenwärtigen Sitten von Nordamerika
beschaffen? 253
5. Wie sind die in Nordamerika eingeführten
Regierungsformen beschaffen? 256
6. Münzen, die in den englischen Kolonien von
Nordamerika im Gange sind 264
7. Gesetze, denen man den innern Fleiß und den
äußern Handel von Nordamerika unterworfen
hatte 265
8. Englands mißliche Lage im Jahr 1763 . . . . 269
9. England sucht bei seinen Kolonien Hilfe . . 270
10. England fordert von seinen Kolonien das,
worum es nur hätte ansuchen sollen 276
11. Nachdem England nachgegeben hatte, so fordert
es von seinen Kolonien Gehorsam. Maßregeln,
die jene zum Widerstand nehmen . . 279
12. Die Kolonien waren berechtigt, sich von ihrem
Mutterlande, auch ohne Anlaß zum Mißvergnügen,
zu trennen 286
Nachwort: Betrachtungen des Guten und Bösen, welches
die Eroberung der neuen Welt in Europa zuwege
gebracht hat 301
Dossier 305
1. Die Leser der "Geschichte beider Indien" . . . 307
2. Der offizielle Verfasser 313
3. Der heimliche Mitverfasser . 322
4. Der Übersetzer 325
Hans-Jürgen Lüsebrink: Die "Geschichte beider
Indien" - ein verdrängter Bestseller 329
 
Details
VerfasserInnenangabe: Guillaume Raynal und Denis Diderot. Ausgewählt und erläutert von Hans-Jürgen Lüsebrink
Jahr: 1988
Verlag: Nördlingen, Greno
Systematik: GE.WE
ISBN: 3-89190-242-5
Beschreibung: 346 S., 4 Ill.
Mediengruppe: Buch