X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 830
Die antisoziale Persönlichkeitsstörung
Therapien im Vergleich: Ein Praxisführer
Verfasserangabe: Frederick Rotgers ; Michael Maniacci (Hrsg.). Mit einer Einf. von Franz Petermann. Aus dem Engl. übers. von Sandra Winkel
Jahr: 2007
Verlag: Bern, Huber
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HKP Antis / College 3f - Psychologie / Psychologie Status: Entliehen Frist: 04.11.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Wenn Menschen permanent die Gesetze übertreten, durch körperlich aggressives Verhalten auffallen, Schulden machen, Drogen nehmen, sich einfach nicht den sozialen Regeln und Normen anpassen können und sich ihren Mitmenschen gegenüber herzlos und unbeteiligt zeigen, spricht man von einer antisozialen Persönlichkeitsstörung (APS). Lange Zeit glaubte man, dass diese Störung mithilfe von Psychotherapie nur schwer oder gar nicht behandelbar sei. Aufgrund neuerer Entwicklungen in Forschung und Praxis hat sich diese Sichtweise jedoch geändert. Im vorliegenden Buch stellen Experten auf dem Gebiet der antisozialen Persönlichkeitsstörung ihre jeweiligen Behandlungsweisen vor, unter anderem: den Ansatz von Adlers, das biosoziale Lernmodell, das motivationale Interview, das Modell von Rogerssowie psychopharmakologische Ansätze. Dabei liefern sie einen kurzen Überblick über das Störungsbild, stellen die aktuellen Kontroversen im Hinblick auf das Konstrukt dar und beantworten eine Reihe von Fragen. Auf diese Weise bieten sie dem Leser einen Einblick in die komplexe Welt der antisozialen Persönlichkeitsstörung und ermöglichen es sowohl dem erfahrenen Therapeuten als auch dem Berufsanfänger, die Entwicklungen auf diesem Gebiet der Psychotherapie zu verstehen.
"Das Buch besticht durch seinen klaren, übersichtlichen Aufbau und seinen hohen Praxisbezug. Die Darstellung des Vergleichs unterschiedlicher Therapieansätze in der Behandlung von Menschen mit antisozialer Persönlichkeitsstörung verzichtet bewusst auf eine Bewertung der einzelnen Therapierichtungen. Das Buch stellt ein breites Spektrum therapeutischer Ansätze vor und gibt so wertvolle Hinweise für den Praktiker. Dadurch wird eindrucksvoll dokumentiert, dass die Behandlung der als besonders schwierig geltenden Patientengruppe möglich ist und dabei eine Vielzahl von Herangehensweisen zur Verfügung steht. Das Buch wird eine Intensivierung der Diskussion um die Behandelbarkeit der dissozialen Persönlichkeitsstörung und eine bessere Integration bislang wenig bekannter Behandlungsansätze in der Behandlungspraxis anstoßen." Dr. phil. Gernot Hahn - socialnet.de
«Dieses Buch ermöglicht eine willkommene Pause vom therapeutischen Nihilismus, und was noch wichtiger ist, es gibt Grund zur Hoffnung bei der Behandlung von Männern und Frauen mit einer antisozialen Persönlichkeitsstörung.» Stanton E. Samenow, PhD Autor von Inside the criminal mind
 
AUS DEM INHALT
 
Einführung zur deutschen Ausgabe
Franz Petermann
1Die antisoziale Persönlichkeitsstörung: Eine Einführung
Frederic Rotgers und Michael Maniacci
Zum Aufbau dieses Buches
Überblick über die antisoziale Persönlichkeitsstörung
Leitfragen für die Autoren
Ausgewählte Behandlungsansätze
Literatur
2Fallbeispiel: "Frank J."
Arthur Freeman
Zum Hintergrund des Patienten
Eingangsuntersuchung
3Ein psychodynamischer Ansatz
Debra Benveniste
Das Behandlungsmodell
Wesentliche therapeutische Fertigkeiten
Spezi?sche Fragen
Literatur
8 Ein Praxisführer
4Individualpsychologie nach Alfred Adler
Michael Maniacci
Das Behandlungsmodell
Wesentliche therapeutische Fertigkeiten
Spezi?sche Fragen
Literatur
5Die biosoziale Lerntheorie nach Millon
("Personologische Psychotherapie")
Darwin Dorr
Das Behandlungsmodell
Wesentliche therapeutische Fertigkeiten
Spezi?sche Fragen
Danksagung
Literatur
6Der Lebensstil-Ansatz zur Behandlung von Substanzmissbrauch
und Kriminalität
Glenn DWalters
Das Lebensstil-Modell der Veränderung
Wesentliche therapeutische Fertigkeiten
Spezi?sche Fragen
Schlussfolgerung
Literatur
7Der kognitiv-behaviorale Behandlungsansatz
Arthur Freeman und Brian Eig
Das Behandlungsmodell
Wesentliche therapeutische Fertigkeiten
Spezi?sche Fragen
Literatur
8Dialektisch-behaviorale Therapie 181
Robin AMcCann, Katherine AComtois und Elissa MBall
Das Behandlungsmodell 181
Spezi?sche Fragen 185
Literatur 202
9Motivierende Gesprächsführung 205
JoellGinsburg, CarlAFarbring and Lars Forsberg
Das Behandlungsmodell 205
Wesentliche therapeutische Fertigkeiten 209
Spezi?sche Fragen 21 1
Literatur 228
10Kombination von Psychotherapie und Pharmakotherapie 231
Sharon Morgillo Freeman and John MRathbun
Ein?ihrung 231
Grundlagen 232
Herausforderungen an die Diagnostik 232
Pathophysiologie der Aggression und Impulsivität 233
Impulsivität und Aggression 236
Der Fall "Frank I." 237
Herausforderungen an die Behandlung 238
Möglichkeiten der Medikation 239
Optionen für Frank 242
Prognose 244
Zusammenfassung 245
Literatur 245 /
10 Bin Praxisf?hrer
11Antisoziale Persönlichkeitsstörung - Zusammenfassung
und Schlussfolgerungen
Frederic Rotgers
Die Behandlungsmodelle
Wesentliche therapeutische Fertigkeiten
Spezi?sche Fragen
Schlussfolgerungen
Literatur
Register
Details
VerfasserInnenangabe: Frederick Rotgers ; Michael Maniacci (Hrsg.). Mit einer Einf. von Franz Petermann. Aus dem Engl. übers. von Sandra Winkel
Jahr: 2007
Verlag: Bern, Huber
Systematik: PI.HKP
ISBN: 3-456-84403-4
2. ISBN: 978-3-456-84403-9
Beschreibung: 1. Aufl., 275 S.
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Antisocial personality disorder <dt.>
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch