X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


Edition Burgtheater
Verlag: Wien, Hoanzl
Bände
Inhalt
Zehn Jahre Burgtheater in herausragenden Aufführungen auf 15 DVDs – das kann nur eine subjektive Auswahl sein. Ein deutlicher Schwerpunkt ist, wie es sich für das Nationaltheater unseres Landes ziemt, österreichische Literatur in zeitgenössischen Aufführungen.Hier sei besonders auf neue Wege der Nestroy-Rezeption hingewiesen und auf „Das Werk“, mit dem die Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek den Boykott gegen das eigene Land aufhob. Aber auch der Shakespeare-Zyklus ist mit zwei Aufführungen vertreten. Sie belegen exemplarisch, wofür das Burgtheater insgesamt in den letzten zehn Jahren stand: für die produktive Spannung zwischen Regiemeistern wie Luc Bondy, Andrea Breth, Martin Kušej oder Thomas Langhoff und dem jungen zeitgenössischen Regietheater von Jan Bosse, Nicolas Stemann u.a. Darüber hinaus hat das Burgtheater, dem manche mehr Tradition als Moderne zutrauen, seine Tore weit in Richtung angrenzender Kunstgattungen wie Musik und bildende Kunst geöffnet. Auch dies ist exemplarisch mit einem Konzert der „Toten Hosen“ und einer Kunstaktion von Hermann Nitsch vertreten. Dass es überhaupt möglich ist, im Rahmen der „edition Burgtheater“ eine solche Sammlung zu veröffentlichen, verdankt sich der Tatsache, dass viele Aufführungen durch das Fernsehen aufgezeichnet und so vor dem Vergessen bewahrt wurden.Die Edition lädt dazu ein, sich an die eigenen Seherlebnisse zu erinnern, vor allem an die, um die es im Theater eigentlich geht: an Schauspieler und Schauspielerinnen wie Sven-Eric Bechtolf, Klaus Maria Brandauer, Karlheinz Hackl, Ignaz Kirchner, Birgit Minichmayr, Tobias Moretti, Elisabeth Orth, Sylvie Rohrer, Martin Schwab, Gert Voss, Johanna Wokalek und viele andere. KLAUS BACHLER (Verlagstext)
Details
Verlag: Wien, Hoanzl
Systematik: TT.DD.D
ISBN: 978-3-902618-92-4
Beschreibung: DVD-Videos : stereo, Dolby digital 2.0