X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


16 von 40
Die Errettung der modernen Seele
Therapien, Gefühle und die Kultur der Selbsthilfe
VerfasserIn: Illouz, Eva
Verfasserangabe: Eva Illouz. Aus dem Engl. von Michael Adrian
Jahr: 2009
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HS Illo / College 3f - Psychologie / Psychologie Status: Entliehen Frist: 14.07.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 17., Hormayrg. 2 Standorte: PI.HS Illo / Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Wir leben in einer durchpsychologisierten Gesellschaft. Selbsthilfegruppen schießen wie Pilze aus dem Boden, Beziehungsratgeber erzielen gigantische Auflagen und die Einschaltquoten von Serien wie Die Sopranos oder Pseudo-Dokus wie Zwei bei Kallwass lassen die Herzen der Programmacher höher schlagen. Was früher verschämt verschwiegen wurde, gehört in westlichen Gesellschaften heute zum festen Repertoire einer aufgeklärt-bürgerlichen Mittelschicht: der Gang zum Therapeuten. Ehekrisen löst man nicht mehr in den eigenen vier Wänden, sondern in der Praxis eines Paartherapeuten, Spezialpsychiater für Milliardäre helfen bei der seelischen Bewältigung großer Vermögen und jeder Spitzensportler, der etwas auf sich hält, hat einen Psychologen an seiner Seite. In ihrem neuen Buch untersucht die israelische Soziologin Eva Illouz, wie sich der therapeutischen Diskurs auf unser kulturelles und emotionales Leben auswirkt. Sie zeichnet den Siegeszug der Psychoanalyse in den USA nach, der 1909 mit Freuds Amerikareise begann und über die kulturellen Eliten rasch zur festen Verankerung psychologischer Denkmuster zunächst in der amerikanischen Kultur führte. Anhand zahlreicher empirischer Beispiele und mit den scharfen Instrumenten einer kritischen soziologischen Theorie seziert sie die Facetten und Funktionsweisen eines Diskurses, der die Vorstellungen von der Identität des modernen Subjekts tiefgreifend verändert. Therapien und die Kultur der Selbsthilfe, so eines ihrer Ergebnisse, verändern den emotionalen Stil einer Gesellschaft und machen das Leben nicht leichter, sondern im Gegenteil komplizierter.
Details
VerfasserIn: Illouz, Eva
VerfasserInnenangabe: Eva Illouz. Aus dem Engl. von Michael Adrian
Jahr: 2009
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp
Systematik: PI.HS
ISBN: 978-3-518-58520-7
2. ISBN: 3-518-58520-7
Beschreibung: 1. Aufl., 412 S.
Schlagwörter: Diskurs, Entwicklung, Individualität, Psychotherapie, Selbsthilfe, USA, Alltagsbewusstsein, Kulturelle Identität, Psychologismus, Amerikaner, Entstehung, Evolution, Individuum, Psychologische Beratung, Reason <Programm>, Somatotherapie, Ethnische Identität, Ethnizität, Amerika (USA), Behandlung / Psychologie, EEUU (Abkürzung), Entwicklungsstadium, Estados Unidos de America, Etats Unis, Etats-Unis, Meiguo, Nordamerika <USA>, Psychologische Behandlung, US (Abkürzung), United States, United States of America, Ursprung <Entwicklung>, Vereinigte Staaten, Vereinigte Staaten von Nordamerika, Alltag / Bewusstsein, Identität / Kultur, Kulturelles Bewusstsein, Psychologisieren, Psychologisierung, Fortschritt, Gespräch, Gruppenberatung, Krisenintervention, Leistungsentwicklung, Modernisierung, Persönlichkeitsentwicklung, Psychosynthese, Schreibtherapie, Therapie, Tiergestützte Therapie, USA. Marine. Sea, Air, Land Teams, Verhaltensentwicklung, Identität, Kultur
Beteiligte Personen: Adrian, Michael
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Saving the modern soul. Therapy, emotions, and the culture of self-help
Mediengruppe: Buch