X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


86 von 2810
Imagination als heilsame Kraft
Ressourcen und Mitgefühl in der Behandlung von Traumafolgen
VerfasserIn: Reddemann, Luise
Verfasserangabe: Luise Reddemann ; unter Mitarbeit von Susanne Lück und Cornelia Appel-Ramb
Jahr: 2020
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 17., Hormayrg. 2 Standorte: PI.HKA Redd / Psychologie Status: Entliehen Frist: 17.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Das Grundlagenwerk zur Psychotraumatologie erscheint nach 18 Auflagen erstmals vollständig überarbeitet. Insbesondere werden die Kapitel zur Körperarbeit, zur Gestaltungstherapie sowie zur Traumatherapie mit Kindern und Jugendlichen neu verfasst.
 
"Wenn wir Patienten dabei unterstützen, auf die Stimme ihrer inneren Weisheit zu hören, unterstützen wir ihre Selbstheilungskräfte und das freie Fließen dieser oft verschütteten Ressourcen." / L. Reddemann
 
Luise Reddemann gehört zu den maßgeblichen "PionierInnen" der Traumatherapie. Vieles von dem, was heute therapeutischer Konsens ist, entwickelte sie ab 1985 als Klinikleiterin mit ihrem Team. Viele Betroffene verfügen ansatzweise über erstaunliche Selbstheilungskräfte, die es zu unterstützen und zu entfalten gilt. Aus dieser Erfahrung heraus entstanden zahlreiche, an die Bedürfnisse von Trauma-PatientInnen angepasste Imaginationsübungen. Ebenso wurde auch das dreistufi ge Vorgehen mit Stabilisierung, Traumakonfrontation und Integration, das heute aus der Traumatherapie nicht mehr wegzudenken ist, hier ursprünglich beschrieben. / / - Basisbuch zur psychotraumatologischen Behandlung nach Luise Reddemann (PITT) / - Die Aktualisierung des Bestsellers trägt Veränderungen in der Praxis Rechnung / / Heute wissen wir, dass vielen seelischen und psychosomatischen Erkrankungen wie Sucht, Essstörungen, Borderline-Persönlichkeitsstörungen u. v. m. sehr häufig traumatische Erfahrungen als Ursache oder Mitursache zugrunde liegen. Viele der Betroffenen verfügen - so die Beobachtung der Autorinnen - ansatzweise über erstaunliche Selbstheilungskräfte, die es zu entfalten und zu unterstützen gilt. / / Aus dieser Erfahrung heraus hat Luise Reddemann zahlreiche Imaginationsübungen entwickelt und gesammelt, die Patientinnen helfen, stabiler zu werden und zu lernen, sich selbst zu trösten: "Achtsamkeit üben", "Ein Gegengewicht zu den Schreckensbildern finden", "Der innere sichere Ort" und viele andere. Erst wenn auf diese Weise innere Stabilität gewonnen wurde, folgt die Phase der Konfrontation mit dem Trauma ("Dem Schrecken begegnen") und der Abschluss ("Die eigene Geschichte annehmen und integrieren"). Ergänzt wird die Imaginationstherapie durch maltherapeutische Elemente (Susanne Lücke) und durch die Körperübungen des "Qi Gong" (Veronika Engl). Verschüttete Erfahrungen, seien es Körpererfahrungen oder innere Bilder, können so wieder freigelegt werden und den Heilungsprozess fördern.
 
AUS DEM INHALT: / / Vorwort zur überarbeiteten Neuausgabe 9 / / Vorwort zur 6. Auflage 11 / / Einleitung.13 / Grundlegende Gedanken zu Trauma und zur Traumabehandlung.13 / / 1. Innere Stabilität finden 31 / 1.1 Die therapeutische Beziehung.33 / 1.2 Ein Arbeitsbündnis etablieren 36 / 1.3 Vorhandene Ressourcen würdigen und nutzen.37 / 1.4 Gegenbilder zu den Schreckensbildern finden 40 / 1.5 Sich in Aspekten von Achtsamkeit üben 45 / 1.6 Den inneren Beobachter kennenlernen.49 / 1.7 Ein Gegengewicht für die Schreckensbilder finden 51 / 1.7.1 Der innere Ort der Geborgenheit57 / 1.7.2 Die inneren hilfreichen Wesen.59 / 1.7.3 Das innere Team60 / 1.7.4 Die Baumübung.62 / 1.7.5 Gepäckablegen64 / 1.7.6 Die Tresorübung65 / 1.7.7 Der innere Garten.66 / 1.7.8 Glücksübung67 / 1.7.9 Inneren Frieden finden70 / 1.7.10 Mitgefühl mit sich selbst.71 / 1.8Distanzierung:SichvonSchreckensbildern / distanzieren lernen.76 / 1.9 Gefühle kennenlernen und den Umgang mit Schwierigen Gefühlen steuern lernen.84 / 1.10 Dem unangenehmen Bild eine Gestalt geben.85 / / / 1.10.1 Die Regler-Übung88 / 1.11 Den jüngeren Ichs begegnen.90 / 1.12 Die innere Bühne als Ort problematischer Gestalten 102 / / 2. Heilsamen Umgang mit dem Körper lernen / 2.1 Selbstheilung, Körpergedächtnis und das Prinzip Achtsamkeit.113 / 2.2 Breema-Körperarbeit.116 / 2.2.1 Den Berg berühren.117 / 2.2.2 Das Herz öffnen.117 / 2.3 Weitere Körperübungen.120 / 2.4 Qigong.121 / / 3. Dem Schrecken begegnen.123 / 3.1 Vorbereitung 123 / 3.2 Traumakonfrontation129 / 3.2.1 Die "Beobachter-Technik".129 / 3.3 Die Zeit nach der Traumakonfrontation.146 / / 4. Kunstpsychotherapie im Prozess der Traumaheilung149 / Susanne Lücke / 4.1 Einleitung149 / 4.2 Kunsttherapeutische Übungen und Interventionen.153 / 4.2.1 Kontaktaufnahme zu einer Ressource: / Das ressourcenorientierte Blitzlicht 154 / 4.2.2 Die inneren Schätze bergen: Der geschützte Strand.156 / 4.2.3 Selbstberuhigung und Selbsttröstung: / Auf der Suche nach einem Ort der Geborgenheit.158 / 4.2.4 Distanz entwickeln: Der inneren Beobachterin eine Gestalt geben161 / 4.2.5 Starke Affekte regulieren: Der stabile Rahmen.163 / 4.2.6 Belastungen distanzieren: Gefäße zum Öffnen und Schließen.165 / 4.3 Kunstpsychotherapeutische Arbeit auf der Inneren Bühne.168 / / / 4.3.1 Einen liebevollen Kontakt zu jüngeren Ichs entwickeln168 / 4.3.2 Verletzte Anteile retten174 / 4.3.3 Persönlichkeitsanteile verwandeln177 / / 5. Die eigene Geschichte annehmen und integrieren 181 / 5.1 Der Trauer eine Gestalt und Raum geben.182 / 5.2 Briefe schreiben183 / 5.3 Dem ganz alten Menschen, der man sein wird, begegnen183 / 5.4 Rituale.185 / 5.5 Geschichte(n) erzählen185 / 5.6 Schuld und Sühne.186 / 5.7 Sinnfragen188 / 5.8 Dankbarkeit und Versöhnung.189 / 5.9 Neubeginnen.189 / / 6. Zur psychodynamisch-imaginativen Traumatherapie mit Kindern und Jugendlichen 193 / Cornelia Appel-Ramb / 6.1 Einleitung.193 / 6.2 Grundlegende Prinzipien von PITT in der / Anwendung für Kinder und Jugendliche 194 / 6.3 Behandlung200 / 6.3.1 Die Stabilisierungsphase 200 / 6.3.2 Die Traumakonfrontationphase.219 / 6.3.3 DieIntegrationsphase 227 / 6.4 Ausblick 231 / / Anhang: Die wichtigsten Therapieschritte 233 / / Verzeichnis der Übungen 237 / / Literatur 239 / / Die Autorinnen 246
Details
VerfasserIn: Reddemann, Luise
VerfasserInnenangabe: Luise Reddemann ; unter Mitarbeit von Susanne Lück und Cornelia Appel-Ramb
Jahr: 2020
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Systematik: PI.HKA
ISBN: 978-3-608-89178-2
2. ISBN: 3-608-89178-1
Beschreibung: 19., vollständig überarbeitete Ausgabe 2016, 22. Auflage, 245 Seiten : Illustrationen
Beteiligte Personen: Lücke, Susanne; Appel-Ramb, Cornelia
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch