X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


19 von 23
Prometheus
VerfasserIn: Mainzer, Otto
Verfasserangabe: Otto Mainzer
Jahr: 1989
Verlag: Frankfurt am Main, Stroemfeld/Roter Stern
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: Bücherei der Raritäten Standorte: DR Main Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Mainzer wurde als Sohn der Bertha Loeb geboren. Er absolvierte ein Studium der Rechtswissenschaft und promovierte 1928 zum Dr. jur.. Danach war er als Anwalt am Berliner Kammergericht tätig. Als ihm 1933 wegen seiner jüdischen Herkunft die Anwaltszulassung entzogen und ein Publikationsverbot auferlegt wurde, emigrierte er nach Paris. Dort machte er die Bekanntschaft von André Gide, Heinrich Mann, Arnold Zweig und Erwin Piscator, die ihn auch finanziell unterstützten. In der Zeit des Pariser Exils wurde Mainzer mit den Schriften des nach Norwegen emigrierten Psychoanalytikers Wilhelm Reich bekannt. Unter dem Einfluss von Reichs Ideen zur Sexualökonomie entstanden die Manuskripte zu Mainzers Hauptwerken "Die sexuelle Zwangswirtschaft" und "Prometheus". Diese kamen jedoch, obwohl sich prominente Schriftsteller wie Thomas Mann und Lion Feuchtwanger für sie einsetzten, damals nicht mehr zur Veröffentlichung. 1941 setzte Mainzer seine Emigration fort und ging in die USA. Dort lernte er seine Lebensgefährtin Ilse Wunsch kennen. Nach seinem Tod 1995 gründete seine Frau in New York eine Stiftung, die seit dem Jahre 2000 alle zwei Jahre den Otto-Mainzer-Preis für die Wissenschaft von der Liebe, dotiert mit 5000 US-Dollar, vergibt.(Wikipedia)
Details
VerfasserIn: Mainzer, Otto
VerfasserInnenangabe: Otto Mainzer
Jahr: 1989
Verlag: Frankfurt am Main, Stroemfeld/Roter Stern
Systematik: DR
ISBN: 3-87877-325-0
Beschreibung: 701 S.
Mediengruppe: Buch