X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 12
Beraten und verkauft
McKinsey & Co. - der große Bluff der Unternehmensberater
VerfasserIn: Leif, Thomas
Verfasserangabe: Thomas Leif
Jahr: 2006
Verlag: München, Bertelsmann
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.BX Leif / College 6x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Anhand von einzigartigen Interviews und geheimen internen Dokumenten enthüllt Thomas Leif die Inkompetenz, den gefährlichen Einfluss und die gigantischen Honorare der völlig überschätzten Unternehmensberater. Sie heißen McKinsey, Roland Berger oder Boston Consulting. Sie bewegen Milliarden, beeinflussen das Management von DAX-Unternehmen und politische Entscheidungen auf allen Ebenen. Die Berater strukturieren Arbeitsplätze zu Tausenden weg. Ihre Arbeitsweise ist undurchsichtig, ihr Erfolg umstritten. Thomas Leifs Schwarzbuch lüftet erstmals den Schleier über einer viel zu teuren, fachlich überschätzten, aber so einflussreichen wie beunruhigenden Branche. Mit ihren Powerpoint-Präsentationen bieten die Berater-Firmen Politik und Wirtschaft extrem vereinfachte Lösungen für komplexe Prozesse. Mit ihrem elitären Habitus und ihrem Mythos grenzenloser Kompetenz entlasten sie überforderte Manager und Bürokraten. Nur Verantwortung für ihre Empfehlungen übernehmen sie nicht. Thomas Leif zeigt die Innenansicht einer Branche, die sich als Schweige-Kartell abschottet. Er enthüllt ihre Methoden, internen Strategien und Ergebnisse mit Hilfe von Insider-Berichten, internen Dokumenten, Interviews mit zentralen Personen der Branche, Fallstudien, unveröffentlichten Analysen des Bundesrechnungshofes. Anhand der Erfahrungen einer verdeckten Ermittlerin, die das Recruiting bei einem Branchen-Primus durchlaufen hat, wird erstmals das Herzstück der Mitarbeiter-Gewinnung sichtbar sowie der hohe Verschleiß unter den Beratern (etwa 20 Prozent werden jährlich "aussortiert"!). Leifs ernüchterndes und zugleich erschreckendes Fazit: Die Berater-Manie einer McKinsey-Gesellschaft vernichtet gewaltige private und öffentliche Mittel und untergräbt die Kernaufgaben von Parlamenten wie Verwaltungen.
 
/ AUS DEM INHALT: / / / I - Der Beratermarkt
1Hinter der Chinesischen Mauer:
Aus dem Innenleben der Berater-Szene 21
Der Berater-Clan, die Konkurrenz und die Kunden 22 -
Ein Blick zurück 29 - Der Beratererfolg ist kaum messbar 31 -
Kontakte sind der Schmierstoff der Branche 32 - "Innovation um
jeden Preis" 35 - Die Rekrutierungsmaschine: ausprobieren, prägen,
ausbrennen, trennen 37 - Ständiges Polieren an der Unternehmenskultur
40 - Kleidung als genormter Schutzschild 43 -
Die Consultant-Sprache: Bluff auf Englisch 44 - Das Prinzip der
Vertraulichkeit: Voraussetzung für das Schweigekartell 46 - Berater
legitimieren Entscheidungen des Managements 47 - Bestellte
Wahrheiten dominieren die Berichterstattung über die Branche 48
- Fazit: Exklusivität als Marketinginstrument 49
"Ich kaufe Loyalität und Legitimation"
Interview mit einem Berater, der seine Anonymität
wahren möchte 50
2McKinsey, der ungeliebte Marktführer 67
Drei Wochen BWL für Dumme: Der Branchenprimus von
innen 67 - "In vierzig Tagen habe ich mein Jahresgehalt verdient
" 73 - In den Fußstapfen der Zahnärzte 81 - Der Enron-
Skandal: Ein Fanal für die Branche 82 - Immer dabei im
öffentlichen Sektor 84 - "McKinsey bildet" 86 - Der Fall Grohe:
ein Symbol für die Berater-Branche 87 - McKinsey denkt und
lenkt beim DGB 91 - Recruiting bei McKinsey: Ein Erfahrungsbericht
von Julia Friedrichs 96
3Im Zentrum der Politik:
Roland Berger Strategy Consultants 147
Ein dichtes Netzwerk mit System 147 - Blendende Geschäfte
mit Niedersachsen 150 - Der neue Mann aus dem Management:
Burkhard Schwenker 153 - Interne Beurteilungen des Berger-
Managements 155
"Neutralität, Objektivität und Unabhängigkeit
sind unverzichtbar"
Interview mit DrBurkhard Schwenker, Chef von Roland Berger
Strategy Consultants 166
4Weitere Big Player der Branche 181
Verschwiegen wie ein Grab: Boston Consulting Group (BCG) 181
Die BCG-Roadshow: Erstkontakt mit der Berater-Szene 185
Rip-Off! David Craigs Einblicke in das US-Beratergeschäft 201
Informationstechnologie - eine Goldgrube für Beraterfirmen 206
"Es ist ein bisschen Jugend forscht"
Interview mit einem Berater, der seine Anonymität
wahren möchte 190
"Der Bluff-Anteil liegt vielleicht bei dreißig Prozent"
Interview mit DrHarald Lührmann, Ex-Berater bei Accenture 211
"Wir haben sehr effiziente Qualitätsmanagement-Prozesse"
Fragen zur Berater-Praxis an Holger Bill, Geschäftsführer von
Accenture, Büro Berlin 233
Teil ll - Berater, öffentliche Hand und Politik
1Die Berater-Branche und die Ermittlungen des
Bundesrechnungshofs 239
Die Beratung von Politik und Verwaltungsführung 239 - "Fachlicher
Offenbarungseid" 241 - Externe Beratung ist meist überflüssig
244 - Mangelhafte Qualifikation des Personals 246
Falsche Zeitplanung und verspätete Ergebnisvorlagen 248
Wirtschaftlichkeit: Fehlanzeige 249 - Neunzig Prozent der Beratungsleistungen
werden "freihändig" vergeben 250 - Verzicht
auf Projektcontrolling, Dokumentation und Wissensmanagement
252 - Fundierte Analyse, aber folgenlose Beratung der
Rechnungshöfe? 253 - Alternativen: Zwanzig Schritte für den
sinnvollen Einsatz von externen Beratern 255
2Immer dabei: Berater auf Landes- und auf Bundesebene 261
Merkwürdiges und Kurioses: Gutachten von Nordrhein-Westfalen
bis Baden-Württemberg 261 - Gender-Mainstreaming in
Jützenbach: Beratung als Selbstzweck 264 - Anatomie des
Beratermarkts auf Bundesebene 267 - Verträge in der rechtlichen
Grauzone 268 - Grenzen der Auskunftspflicht 269 - Saarland &C
Friends und die INSM 271 - Die Berater-Verträge der saarländischen
Staatskanzlei und der Ministerien 275
3Auf Wachstumskurs: Politikberatung und
Politikmanagement 2 78
Politiker und ihr Agenturen-Netzwerk 278 - Lobbying und PR in
einem Boot: Die Berliner Thinktanks 283 - Im journalistischen
Tarnmantel: Die PR-Instrumente der INSM 290 - Das intime Verhältnis
der INSM zu den Medien 291 - Sprachrohr der Metallindustrie:
Die politischen Ziele der INSM 295 - Die Veränderung
der Politik durch Lobbying und Marketing 298
"Der Markt wird wachsen und sich weiter spezialisieren"
Fragen an Sebastian Turner, Agentur Scholz & Friends 299
4Medien und Politikberatung 301
Mythos Spindoctor 302 - Gedämpfte Medienmacht 305
Welche Rolle bleibt den Medien? 309 - Sondersituation Wahlkampf
315 - Die Attacke Schröders in der Wahlnacht 2005 318
Mediale Beratung durch Nähe 320
Teil III - Die Reform von staatlichen Einrichtungen
1Die Beratung der Berater oder: Die Privatisierung der
Bundeswehr 327
Die Gründung der g.e.b.b328 - Das "Kompetenzzentrum
Modernisierung" 331 - Unter Druck: Die g.e.b.bund der
Bundesrechnungshof 334 -Jenseits der Fakten: Die g.e.b.b
und ihr Selbstdarstellungs-Mantra 342
"Der Veränderungsbedarf in der öffentlichen Verwaltung
ist enorm"
Fragen an Andreas von Schoeler, CSC Ploenzke AG 346
2Berater bei der Arbeit: Das Consulter-Paradies in der Bundesagentur
für Arbeit 350
Ein Whistleblower brachte den Skandal an die Öffentlichkeit 350
In der Hand der Consultants 358 - Der Einsatz von McKinsey:
Wie die Spinne im Netz 360
3Der Bundesrechnungshof durchleuchtet
den "virtuellen Arbeitsmarkt" 364
"Standing und Akzeptanz bei den Profis der Nation" 366
Opulent und überflüssig: Die PR der Bundesagentur 371
Fehlende Erfolgskontrolle und mangelhafter Leistungsvergleich
im Weiterbildungsmarkt 372
4Traurige Bilanz trotz Beratern:
Die Ergebnisse der Hartz-Reform 374
"Manchmal gibt es kollektive Irrtümer"
Interview mit einem Insider der Berater-Branche 378
Fazit: Zehn zusammenfassende Thesen zum Beratermarkt 396
Anmerkungen 413
Literaturverzeichnis 435
Register 438
 
 
Details
VerfasserIn: Leif, Thomas
VerfasserInnenangabe: Thomas Leif
Jahr: 2006
Verlag: München, Bertelsmann
Systematik: GW.BX
ISBN: 3-570-00925-4
Beschreibung: 1. Aufl., 447 S.
Mediengruppe: Buch