X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


69 von 79214
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?
die Hirnforschung entdeckt die großen Fragen des Zusammenlebens
VerfasserIn: Parianen, Franca
Verfasserangabe: Franca Parianen
Jahr: 2017
Verlag: Reinbek, Rowohlt Taschenbuch Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Erdbergstr. 5-7 Standorte: PI.HLG Pari Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HLG Parian / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 21.06.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: PI.HLG Pari Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Verstehe sich, wer kann! / Liebe und Zuneigung, Schuld und Schadenfreude, Wut und Nachsicht - unsere Gefühle werden vom Gehirn gesteuert. Doch was genau passiert in unserem Kopf, wenn wir streiten, lieben oder schmollen? Sind wir noch gutherzig, wenn wir's danach auf Facebook posten? Wo lauern die Denkfehler, die uns das Zusammenleben so schwer machen? Wie überlebt das Gehirn ein Arbeitsessen oder ein Paargespräch? Und wo wir gerade dabei sind: Wäre eine einsame Insel nicht doch die bessere Option? Franca Parianen meint: Wenn wir uns, unsere Gefühle und unsere Mitmenschen besser verstehen lernen wollen, müssen wir unser Gehirn besser verstehen - und dabei hilft sie uns mit wissenswerten Fakten und vielen Anekdoten, die neben Erkenntnisgewinn auch große Unterhaltung versprechen. / Ein ironischer Unterton, ein Handschlag oder die SMS "Wir müssen reden" - was auch geschieht, unser Gehirn hat für das Verhalten unserer Mitmenschen fast immer eine Erklärung parat. "Sozialleben" ist sein Steckenpferd. Aber warum kommt es dabei so oft zu Missverständnissen, Konflikten und Irrtümern? Das Hirn puzzelt heldenhaft und unermüdlich Informationen zusammen, aber wenn diese lückenhaft sind oder es schnell gehen soll, bedient es sich dabei eben auch gerne großzügiger Verallgemeinerungen, übereilter Kurzschlüsse und waghalsiger Prognosen - was in unserem Sozialleben schon mal zu recht interessanten Risiken und Nebenwirkungen führt. Die Neurowissenschaftlerin Franca Parianen erklärt, wie sozial unser Gehirn ist - und warum "sozial" nicht zwingend "nett" bedeuten muss. Sie führt uns auf eine Reise durch die sozialen Neurowissenschaften, vorbei an diversen Kleinkindern, kulturellen Errungenschaften, einigen menschlichen Abgründen, irrationalen Ängsten, romantischen Gefühlen und dem einen oder anderen Primaten. Es wird um Vertrauen und Rache gehen, um Hilfsbereitschaft und Bußgelder, um Mitläufer und die Frage: Wo kämen wir denn da hin, wenn das jeder täte? / /
 
AUS DEM INHALT: / / 9 EINLEITUNG / Warum es sich lohnt, Ihr Gehirn besser kennenzulernen / / TEIL I: Gehirn2 / 17 Achtung, Ihr Gehirn ist fehlbar (aber sagen Sie ihm das nicht, es / kommt dann nur durcheinander) / 23 "Und jetzt alle!" Wie wir Bewegungen spiegeln, nachäffen und / verstehen / 31 Affe sieht, Affe tut. Ein Missgeschick revolutioniert die Neurowissenschaft / 43 Kein Hirn ist eine Insel. Warum der andere uns nicht kaltlässt / 53 Am besten erst mal die Decke über den Kopf. So schwierig ist / Empathie / 63 Fühlst du noch, oder hilfst du schon? Produktive Gefühle / 86 Verstehe sich, wer kann. Theory of Mind und soziale Kognition / für Fortgeschrittene / 119 Für Verständnis habe ich gerade keinen Kopf. Die beliebtesten / Denkfehler der Theory of Mind / 123 Wer alles durchdenkt, kommt auch zu nichts. Kognitive Hierarchien und warum immer die anderen doof sind / 128 "Humor ist Vernunft, die verrückt wurde" (Groucho Marx) - / Ohne Theory of Mind kein Pferd in der Bar / 135 Hormongesteuert ist auch eine Form von selbstbeherrscht. So / eigenwillig ist unser Sozialleben / 174 Geteilte Aufmerksamkeit. Ich schau dir in die Augen / / / TEIL II: Gehirn7 Milliarden / 183 Herzlichen Glückwunsch … / 185 Hirngemeinschaft. Ein Mammut jagt man nicht alleine / 192 Mit Menschen ist besser als ohne. Warum wir erst sozial wurden / und dann klug / 202 Das Einmaleins der Zusammenarbeit / 214 Cooperation Fail. Und warum es trotzdem nicht klappt … / 226 Rache ist Blutwurst. Über Sinn und Unsinn von Bestrafung / 236 Er ist schlecht. Die Milch auch. Die erstaunlichen Gemeinsamkeiten von Ekel und Moral / 248 Zurückweisung, Scham und wie wir damit umgehen / 260 Diese Fremden sind nicht von hier. Der Ingroup-Outgroup-Graben / 275 Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt. War um pure Vernunft / keine Option ist / / AUSBLICK / 287 Wie wir unser Gehirn verändern können / / 307 Danksagung / / ANHANG / 311 Anmerkungen / 351 Bildnachweis
Details
VerfasserIn: Parianen, Franca
VerfasserInnenangabe: Franca Parianen
Jahr: 2017
Verlag: Reinbek, Rowohlt Taschenbuch Verlag
Systematik: PI.HLG
ISBN: 3-499-63203-9
2. ISBN: 978-3-499-63203-7
Beschreibung: Originalausgabe, 349 Seiten
Sprache: ger
Mediengruppe: Buch