X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


29 von 34
Die Anarchie der Vorstadt
das andere Wien um 1900
Verfasserangabe: Wolfgang Maderthaner, Lutz Musner
Jahr: 1999
Verlag: Frankfurt / New York, Campus Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Erdbergstr. 5-7 Standorte: GE.OBW Made Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.OBW Made / College 2d - Geschichte / Sammlung Duffek Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.OBW Made / College 2x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.OBW Made / College 2d - Geschichte Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 14., Hütteldorfer Str. 130 d Standorte: GE.OBW Made Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 14., Linzer Str. 309 Standorte: GE.OZ Made Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 15., Schwenderg. 39-43 Standorte: GE.OBW Mader Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 17., Hormayrg. 2 Standorte: GE.OBW Made Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 21., Brünner Str. 27 Standorte: GE.OBW Made Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 22., Bernoullistr. 1 Standorte: GE.OZ Made Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Am 17. September 1911 erhob sich das Wiener Proletarierviertel Ottakring in einer Hungerrevolte. Damit artikulierten die zumeist vom Land zugewanderten ProletarierInnen nicht nur ihre fortdauernde soziale Not, sondern auch den drohenden Verlust der Sehnsucht nach einem besseren Leben, für das sie in die Metropole gekommen waren. Das Buch schildert den Alltag der Wiener Vorstädte um 1900: die Sorge um das tägliche Überleben und die Flucht in die Traumwelten der Singspielhallen, der Kinos und der frühen "Disneylands" im Wiener Prater. Es beschreibt die Lebensform rebellischer Straßen- und Jugendgangs und rekonstruiert das Aufbegehren gegen die bürgerlich-aristokratische Elitenkultur. Die Anarchie der Vorstadt trägt einem kulturwissenschaftlichen Defizit Rechnung. Das Buch will das bislang in der Moderne-Forschung vornehmlich hochkulturell gezeichnete Bild der Wiener Jahrhundertwende erweitern, relativieren und korrigieren. Denn die lebensweltlichen Kulturen der Vorstädte blieben analog zu ihrer Nichtwahrnehmung in der großen Wiener Moderne-Literatur weitgehend ausgeblendet. Demgegenüber gilt es, die Vorstädte als jenes Feld zu begreifen, in dem sich populare Kultur als Medium von sozio-kulturellen Strategien des Überlebens und der Selbstbehauptung artikuliert. Es geht darum, die Vorstädte nicht nur als Anhängsel einer im Zentrum stattfindenden Moderne zu verstehen, sondern die wechselseitige Verschränkung von Modernisierungsprozessen sichtbar zu machen. / / AUS DEM INHALT: / / Danksagung 7 / / Einleitung 9 / Anarchie in Ottakring 17 / Mündliches Land - Schriftliche Stadt 38 / Projektion und Raster 51 / Ein Panorama des Elends 68 / Die Vorstadt als das "Andere" der Zivilisation 86 / Kompression und Dekompression 99 / Vom Popularen zum Modernen: Wunschmaschine Massenkultur 111 / Zur Hermeneutik des Profanen 135 / Eine Kultur der Widersetzlichkeit 145 / Die Revolte der Straße 166 / Die Transgression des Popularen: Karl Lueger und Franz Schuhmeier 176 / Anmerkungen 209 / Literatur 228 /
Details
VerfasserInnenangabe: Wolfgang Maderthaner, Lutz Musner
Jahr: 1999
Verlag: Frankfurt / New York, Campus Verlag
Systematik: GE.OBW
Interessenkreis: Sammlung Duffek
ISBN: 3-593-36334-8
2. ISBN: 978-3-593-36334-9
Beschreibung: 238 Seiten : Illustrationen
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch