X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


52 von 54
Die Globalisierung der Ungleichheit
VerfasserIn: Bourguignon, François
Verfasserangabe: François Bourguignon. Aus dem Franz. von Michael Halfbrodt
Jahr: 2013
Verlag: Hamburg, Hamburger Ed.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OI Bour / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.S Bour / College 6e - Wirtschaft Status: Entliehen Frist: 03.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
 
Verlagstext:
 
Bourguignon beschreibt das Instrumentarium, das den nationalen wie internationalen Entscheidungsträgern zur Verfügung steht, um eine an Gerechtigkeitsmaßstäben ausgerichtete Verteilungspolitik zu verwirklichen. Wer heute zunehmende Globalisierung der Ungleichheit verhindern will, muss für eine Globalisierung der Umverteilung eintreten.
 
Segen oder Teufelswerk? Ist die Globalisierung für den beispiellosen Anstieg von Ungleichheit in der Welt verantwortlich? Verweist sie alle Hoffnungen auf soziale Gerechtigkeit ins Reich der Utopie? Kaum eine Debatte wird so erhitzt geführt wie jene um die Globalisierung.
Das Verhältnis von Ungleichheit und Globalisierung muss in der doppelten Perspektive - national und international - betrachtet werden, um in seiner Komplexität begreifbar zu werden. So steht dem Anstieg nationaler Ungleichheit paradoxerweise eine Abnahme globaler Ungleichheit gegenüber. Bourguignon, ehemaliger Chefökonom der Weltbank, analysiert diese antagonistischen Effekte der Globalisierung. Mit Blick auf die Schwellenländer ist die Ungleichheit im Weltvergleich geringer geworden: Der Lebensstandard in Brasilien, China oder Indien nähert sich langsam demjenigen der Nordamerikaner und Europäer an. Binnenstaatlich betrachtet sind die Ungleichheiten jedoch in einer nicht geringen Anzahl der Länder eklatant geworden, was zu sozialen Spannungen führen musste. Ohne neue Marktregularien, einer steuerlich indizierten Umverteilung und Gehaltsobergrenzen wird die zunehmende Ungleichheit nicht einzudämmen sein.
 
 
Stimmen zum Buch:
 
"[...] Aber das heißt ja nun nicht, Studierenden der Sozialen Arbeit sei von der Lektüre des vorliegenden Buches abzuraten. Im Gegenteil: Ich rate den in der Lehre für ein vertieftes Verständnis von „Sozialer Ungleichheit“ Verantwortlichen, das vorliegende Buch zu lesen und es nach eventueller Positivprüfung auf die (Pflicht-)Lektüreliste zu setzen (was eine Bibliotheksbestellung in angemessenem Umfang zur Folge haben sollte). Sofern man an „Sozialer Ungleichheit“ interessiert ist und das Thema in den internationalen Kontext gestellt sehen will, sollte, ja muss man (und frau) das Buch aber auch völlig unabhängig von allen Möglichkeiten und Zwängen eines Lehrplans lesen. Ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als bei diesem Buch ist schwerlich zu denken."
 
Quelle: Hans-Peter Heekerens, socialnet.de
 
 
 
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
I Die globale Ungleichheit (22 Seiten)
 
Globale Ungleichheit von Frankreich bis Äthiopien
Die globale Ungleichheit der Lebensstandards
Eine historische Trendwende
Die große Kluft
Die Auswirkungen der Krise
 
II Wird die Ungleichheit innerhalb der Nationen größer? (35 Seiten)
 
Der Anstieg der nationalen Einkommensungleichheiten
Frankreich - eine Ausnahme?
Globalisierung und Deindustrialisierung
Die Globalisierung aus der Sicht des Südens
Superstars, Bosse und Spitzeneinkommen
Institutionen versus Markt (Steuerwesen, Privatisierung und Deregulierung, Schwellenländer und Strukturanpassung)
Globalisierung, Deregulierung, Ungleichheiten
 
III Für eine gerechte Globalisierung (50 Seiten)
 
Die Zukunft zwischenstaatlicher Ungleichheiten
Schwarzafrika über die "Schwelle" helfen
Die binnenstaatliche Ungleichheit
Muss man wählen zwischen Gleichheit und wirtschaftlicher Effizienz?
Die verhängnisvollen Auswirkungen der Ungleichheit
Umverteilung und Chancengleichheit
Globale Angleichung der Lebensstandards und Rückgang der Armut
Die nationalen Ungleichheiten korrigieren
Ungleichheit als Bedrohung
 
 
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Bourguignon, François
VerfasserInnenangabe: François Bourguignon. Aus dem Franz. von Michael Halfbrodt
Jahr: 2013
Verlag: Hamburg, Hamburger Ed.
Systematik: GS.OI, GW.S
ISBN: 978-3-86854-263-9
2. ISBN: 3-86854-263-9
Beschreibung: 1. Aufl., 127 S : graph. Darst
Beteiligte Personen: Halfbrodt, Michael
Originaltitel: La mondilisation de l'inégalité <dt>
Fußnote: Literaturverz. S. 124 - 127
Mediengruppe: Buch