X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


10 von 20
Sex und Kunst und Schokolade
warum wir mögen, was wir mögen
VerfasserIn: Bloom, Paul
Verfasserangabe: Paul Bloom. Aus dem Engl. übers. von Silke Schmidt
Jahr: 2011
Verlag: Heidelberg, Spektrum, Akad. Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.BA Bloo / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 10., Laxenburger Str. 90a Standorte: PI.HL Bloo Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: NN.BA Bloo Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
(I-12/10-C3) (GM ZWs / PL)
 
Die Psychologie des Begehrens: Warum wir nicht widerstehen können – und warum alltägliche Dinge manchmal eine besondere Bedeutung für uns haben - Was passiert in unserem Gehirn, wenn wir Vergnügen empfinden? Ist der Genuss beim Betrachten eines Kunstwerks oder die Ehrfurcht vor einem Naturschauspiel vergleichbar mit der Befriedigung, die wir beim Sex erleben, oder den Gaumenfreuden, die uns eine köstliche Süßspeise bereitet? Welche Funktion erfüllen Gefühle der Lust, wie haben sich diese Empfindungen in der Evolution entwickelt, und warum möchten wir sie immer wieder erleben? Warum sind oft kleine Dinge so wertvoll für uns? Der amerikanische Psychologe Paul Bloom beleuchtet in diesem Buch die Wissenschaft hinter unseren Wünschen und Neigungen – von unseren „niederen“ Instinkten bis zur hohen Kultur, von kindlichen Bedürfnissen bis zu typisch männlichen oder weiblichen Süchten, vom Alltäglichen bis zum Abseitigen.
 
 
 
„Ein Buch über Sex, Essen, Kunst und Spaß – wer könnte da widerstehen? Wohl niemand. Das Buch handelt von all diesen Dingen, aber man darf es ganz ohne Schuldgefühle genießen, weil es ein tiefes Verständnis von Philosophie, Entwicklungspsychologie und Evolutionstheorie vermittelt. Die Lektüre ist wie gemeinsames Sternengucken mit seinem coolen Lieblingsprofessor, wenn man high ist.“ Newsweek„Bloom hat die Gabe, wunderbar klar zu schreiben … Er führt uns – mit dem Blick eines Philosophen – auf eine große Reise durch Biologie und Psychologie.“ Globe and Mail„Wortgewandt und provozierend entführt uns Paul Bloom in die Paradoxien menschlichen Vergnügens, von kannibalischen Freuden über den Genuss eines Picasso bis hin zum Spaß an IKEA-Möbeln. Dabei zeigt sich, dass uns die Eigenarten unserer Lüste auf höchst vergnügliche Weise etwas über die menschliche Seele verraten.“ Jonah Lehrer, Autor von „Wie wir entscheiden: Das erfolgreiche Zusammenspiel von Kopf und Bauch“„Dieses Buch ist nicht nur ein Vergnügen, sondern auch eine Offenbarung, geschrieben von einem der scharfsinnigsten Denker und besten Autoren auf dem Gebiet der Psychologie. Ein fesselndes Erlebnis, das man Satz für Satz auskosten möchte.“ Daniel Gilbert, Autor von "Ins Glück stolpern". (s. http://catalog.newbooks.de)
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
 
Vorwort IX
Das Wesen von Vergnügen 1
Tierisches Vergnügen, menschliches Vergnügen 4
Essenziell 9
Das Problematische am Essenzialismus 14
Das essenzielle Kind 17
Lebenskraft 22
Klüger als wir aussehen 27
Feinschmecker 31
Wählerisch 34
Ekelhaft 40
Warum essen Menschen Menschenfleisch? 44
Kannibalismus im Alltag 48
Du bist, was du isst 50
Lecker 54
Freude, Leid und Anstand 62
Bett-Tricks 67
Einfacher Sex 70
Komplizierterer Sex 75
Kopf-Tricks 79
Drei Fragen, die sich jeder stellen sollte, der auf
Partnersuche ist 85
VI Sex und Kunst und Schokolade
Tiefgründiger 97
Wahre Liebe 103
Unersetzlich 109
Marktversagen 111
Welche Geschichte verbindet uns mit dem Objekt? . . . 116
Welche Geschichte hat das Objekt? 119
Magie 122
Das Interesse von Kindern an der Geschichte
eines Objekts 127
Menschen sind etwas Besonderes 133
Armeen in den Wolken 135
Leistung 139
Ohrenschmaus 145
Augenfreundlich 153
Bildliche Darstellungen und Fitness 157
Darsteller 166
Leistungsangst 170
Sport 176
Wenn Leistung hässlich wird 180
Fantasie 185
Große Heuchler 187
Metarepräsentation 189
Zeit für eine Geschichte 195
Ergriffen 197
Alief 201
Nutzlos 204
Fiktion und Wirklichkeit 207
Sicherheit und Schmerz 213
Die besten Geschichten 214
Ungefährlich 221
Gefährlich für Kinder 223
Sadistisch und grausam 227
Inhalt VII
Auf das Schlimmste gefasst 232
Weniger harmloser Masochismus 235
Tagträumerei 238
Warum Vergnügen wichtig ist 245
Essenzialistischer Blödsinn 247
Essenzen suchen 253
Ehrfurcht 261
Stell dir vor 264
Anmerkungen 269
Literatur 289
Index 319
 
 
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Bloom, Paul
VerfasserInnenangabe: Paul Bloom. Aus dem Engl. übers. von Silke Schmidt
Jahr: 2011
Verlag: Heidelberg, Spektrum, Akad. Verl.
Systematik: PI.HL, NN.BA, I-12/10
ISBN: 978-3-8274-2872-1
2. ISBN: 3-8274-2872-6
Beschreibung: XV, 332 S. : Ill.
Sprache: ger
Originaltitel: How pleasure works <dt.>
Fußnote: Literaturverz. S. [289] - 317
Mediengruppe: Buch