X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


73 von 98
Indianische Welterfahrung
Verfasserangabe: Werner Müller
Jahr: 1991
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.EP Müll / College 2e - Ethnologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
"Nietzsche kannte die Philosophen, aber ich kenne die Indianer." Mit diesem ebenso verblüffenden und herausfordernden Diktum Stefan Georges eröffnet der Amerikanist Werner Müller seine Darlegungen: ethnologische Exkurse, die nicht nur dem Aufspüren exotischer Formen von Weltauffassung dienen, sondern zugleich ein konzentrischer Angriff auf unsere "Begriffskasernen" sind, in der das logikverpflichtete Denken Europas zur schieren Weltlosigkeit verdorrt. Am Beispiel indianischer Sprachgebräuche, Reden, Mythen und Dichtungen, ritueller Wohnordnungen, Stammesgliederungen und Feste zeigt Werner Müller den sinnlichen symbolischen Reichtum eines Wirklichkeitsverständnisses, das - mit Goethe gesprochen - aus der "stillen Fruchtbarkeit der Anschauung" lebt. (Klappentext)/ AUS DEM INHALT: / / / Vom europäischen Denkgefängnis | 6 Archaische Sprache und archaisches Sprechen | 15 Mythos, Kult und Frömmigkeit | 32 Traum und Vision | 51 Bild und Gedanke | 65 Der ionische Logos und die Folgen | 76 Der Ausweg - für Europa versperrt | 89 Nachwort | 100
Details
VerfasserInnenangabe: Werner Müller
Jahr: 1991
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Systematik: GS.EP
ISBN: 3-608-93172-4
Beschreibung: 4., unveränd. Aufl., 112 S.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Endnoten
Mediengruppe: Buch