X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 92
Kulturelles Erbe als identitätsstiftende Instanz?
eine ethnographisch-vergleichende Studie dörflicher Gemeinschaften an der Atlantik- und Pazifikküste Nicaraguas
VerfasserIn: Michael, Holger
Verfasserangabe: Holger Michael
Jahr: 2007
Verlag: Bielefeld, transcript-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.EP Mich / College 2e - Ethnologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Nicaragua ist seit der sandinistischen Revolution im Jahr 1979 einem politischen Ringen zwischen Autoritarismus und Demokratisierung unterworfen. Die Studie geht der Frage nach, wie sich der gesellschaftliche Transformationsprozess auf die soziale Organisation dörflicher Gemeinschaften auswirkt und welche Rolle dabei das kulturelle Erbe spielt. Auch wird ein bisher nicht geleisteter Vergleich zwischen den beiden Landesteilen an Atlantik- und Pazifikküste gezogen, da diese aufgrund ihrer unterschiedlichen Kolonialgeschichte kulturelle Besonderheiten aufweisen.
(Verlagstext)
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
Danksagung | 7
 
Einleitung | 9
 
Ausgangslage | 10
 
Forschungsstand | 16
 
 
Kapitel 1: Kolonialgeschichtliche Hintergründe bei der Herausbildung unterschiedlicher kultureller Ausprägungen an der Atlantik-und Pazifikküste Nicaraguas
 
1Vorbemerkung | 25
2Die Herausbildung der mestizischen Bevölkerung an der Pazifikküste | 30
 
 
Kapitel 2: Die begriffliche Einordnung zentral verwendeter Termini /1Zur theoretischen Debatte der Begriffe soziale Organisation vssoziale Struktur | 35
2Die begriffliche Bestimmung des Terminus kulturelles Erbe | 43
3Die wechselseitigen Einflüsse von kultureller Identität und internen Gruppenbildungsprozessen (,Wir-Gruppen') | 44
4Überlegungen anhand der eigenen empirischen Ergebnisse | 48
5Vorstellung und Diskussion der bei der Forschung verwendeten Methoden | 51
 
 
Kapitel 3: Ethnographie der comunidad Wawa Bar an der Atlantikküste
 
1Sozialgeographie der dörflichen Gemeinschaft | 71
2Die Wahrnehmung der unterschiedlichen politischen Epochen | 75
3Struktur und Aufgabenbereiche traditioneller Autoritäten | 100
4Der Einfluss der Drogenökonomie auf die soziale Organisation der Bewohner | 120
5Kultureller Wandel in Wawa Bar | 130
6Die sozialen Phänomene envidia und brujeria und ihre Anwendung bei der Schädigung von Konkurrenten | 134
7Fazit: Die Drogenökonomie als paradigmatisches Beispiel für den Einfluss supranationaler Verhältnisse auf die soziale Organisation Wawa Bars | 144
 
 
Kapitel 4: Ethnographie der comunidad Masachapa an der Pazifikküste
 
1Geschichtliche Daten | 147
2Die Diktatur Somozas: Herausbildung einer unreflektierten Sympathie | 153
3Das Missfallen der Bevölkerung gegenüber der sandinistischen Revolution | 156
4Der Wahlsieg Violeta Chamorros und dessen Auswirkungen auf die Bewohner | 165
5Gewinner und Verlierer während der Regierungszeit Arnolde Alemäns | 169
6Endogene und exogene Einflüsse auf die soziale Organisation Masachapas | 174
7Katholische und evangelikale Konfessionen in Masachapa | 188
8Die sozialen Phänomene envidia und brujeria | 195
9Fazit: Die Diktatur als paradigmatisches Beispiel für das Verhältnis der lokalen Bevölkerung zu sich selbst und zu ihrer Außenwelt | 203
 
 
Zusammenfassung und Ausblick
 
1Unterschiede und Gemeinsamkeiten beim Vergleich der comunidades Wawa Bar und Masachapa | 206
 
 
Bibliographie | 215
 
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Michael, Holger
VerfasserInnenangabe: Holger Michael
Jahr: 2007
Verlag: Bielefeld, transcript-Verl.
Systematik: GS.EP
ISBN: 3-89942-602-9
Beschreibung: 227 S.
Fußnote: Zugl.: Berlin, Freie Univ., Diss., 2006 ; Literaturverz. S. 215 - 227
Mediengruppe: Buch