X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


31 von 92
Vom Rand ins Zentrum
die Neugestaltung von Staat und Gesellschaft in Bolivien
Verfasserangabe: Álvaro García Linera. Aus d. Span. von Barbara Gelautz ... Mit e. Vorw. von Jean Ziegler u. e. Interview mit Álvaro García Linera
Jahr: 2012
Verlag: Zürich, Rotpunktverl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.UMS Garc / College 2d - Geschichte Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
AusgegrenztenNeben der Rolle als Vizepräsident der Regierung von Evo Morales ist Álvaro García Linera einer der herausragenden Intellektuellen Boliviens und Protagonist einer neuen internationalen Linken. Die Auswahl einiger Schlüsseltexte lassen uns mitverfolgen, wie der Autor den Kampf der indigenen Bevölkerungsmehrheit mit einer Waffe unterstützt, deren Gebrauch er vorzüglich beherrscht: dem Wort. Die Regierung Morales/García Linera will Staat und Gesellschaft in Bolivien von Grund auf neu ordnen und die Lebensbedingungen der Bevölkerung nachhaltig verbessern. García Linera zeigt, dass die Befreiung der Ausgegrenzten nur dann gelingen kann, wenn das Verständnis der sozialen Kräfte in Bolivien von den klassischen eurozentrischen Sichtweisen – liberalen wie marxistischen – »entkolonisiert« wird. Wir erfahren, wie die von der Politik Ausgeschlossenen ihre Stimme fanden, wie sich die sozialen Bewegungen formierten und sich von der Einvernahme durch orthodoxe marxistische Ideologien befreien konnten. Der Kernbegriff des politischen Projekts, der »Plurinacionalismo«, wird erörtert, ebenso die Hindernisse und Probleme bei der Erarbeitung der neuen Verfassung.In einem Interview vom Januar 2011 geht García Linera zudem auf Fragen ein, die ihm Stephan Rist und Andreas Simmen zu seiner politischen Theorie, aber auch zur Aktualität Boliviens stellen. [Verlagstext]
Details
VerfasserInnenangabe: Álvaro García Linera. Aus d. Span. von Barbara Gelautz ... Mit e. Vorw. von Jean Ziegler u. e. Interview mit Álvaro García Linera
Jahr: 2012
Verlag: Zürich, Rotpunktverl.
Links: Rezension
Systematik: GE.UMS
ISBN: 978-3-85869-445-4
Beschreibung: 1. Aufl., 301 S.
Schlagwörter: Bolivien, Indigenes Volk, Nationenbildung, Politischer Wandel, Staat, Dezentralisation, Selbstverwaltung, Sozialstruktur, Bedrohtes Volk, Indigene Frau, Kolonialvolk, Naturvolk, Politisches System, State building, Aborigines <im weiteren Sinn>, Bolivia, Eingeborene, Eingeborener, Estado Plurinacional de Bolivia, Indigene Bevölkerung (Vorlage), Land <Staat>, Nation / Entstehung, Nation building, Nation-building, Nationale Integration, Nationbildung, Nationenwerdung, Nationsbildung, Nationwerdung, Politische Entwicklung <Politischer Wandel>, Republik Bolivien, República de Bolivia, Staaten, Staatswesen, Systemtransformation <Politik>, Systemwandel <Politik>, Systemwechsel <Politik>, Urbevölkerung, Ureinwohner, Bevölkerung / Sozialstruktur, Gesellschaft / Struktur, Gesellschaftsstruktur, Soziale Organisation <Soziologie>, Soziale Struktur, Autoritärer Staat, Bevölkerung, Einwohner, Nachfolgestaaten, Polizeistaat, Volk, Wandel, Struktur
Sprache: ger
Originaltitel: La potencia plebeya <dt.>
Mediengruppe: Buch