Cover von Biologische Psychologie wird in neuem Tab geöffnet

Biologische Psychologie

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Schandry, Rainer
Verfasser*innenangabe: Rainer Schandry
Jahr: 2011
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HL Schandry / College 3f - Psychologie / Regal 3f-3 Status: Entliehen Frist: 19.06.2023 Vorbestellungen: 0

Inhalt

Die Biologische Psychologie ist eines der wichtigsten Grundlagenfächer in der Psychologie: Um zu wissen, wie der Mensch funktioniert, muss man verstehen, wie Nerven, Hormone, das Gehirn und die Wahrnehmungsorgane arbeiten.
 
Rainer Schandry stellt das komplette Fachgebiet verständlich und anwendungsbezogen vor. Hervorgehobene Beispiele, Merkkästen, Zusammenfassungen, Prüfungsfragen und ein umfangreiches Glossar ermöglichen die optimale Prüfungsvorbereitung.
 
Aus dem Inhalt
Gene und Verhalten. Bausteine des Nervensystems. Aufbau und Funktion des Nervensystems. Informationsverarbeitung im Nervensystem. Steuerung vegetativer Funktionen. Hormonsystem. Bewegung. Allgemeine Sinnesphysiologie. Somatosensorik. Visuelles System. Gehör. Gleichgewichts-, Bewegungs- und Lagesinn. Riechen, Schmecken und der allgemeine chemische Sinn. Schmerz. Stress. Sexualität. Rhythmen des Verhaltens. Schlaf und Traum. Psychische Störungen. Drogenabhängigkeit. Emotionen. Lernen und Gedächtnis. Sprache und Lateralisierung von Gehirnfunktionen. Methoden Glossar.
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
Vorwort zur 3. Auflage
Einleitung
Gene und Verhalten
Bausteine des Nervensystems - Neuronen und Cliazellen
Zelluläre Basis der Informationsverarbeitung im Nervensystem
Zusammenwirken von Nervenzellen — Informationsübertragung
und -Verarbeitung
Aufbau und Funktion des Nervensystems
Steuerung vegetativer Funktionen
Hormonsystem
Bewegung
Allgemeine Sinnesphysiologie
Somatosensorik
Visuelles System
Gehör
Gleichgewichts-, Bewegungs- und Lagesinn
Riechen, Schmecken und allgemeiner chemischer Sinn
Schmerz
Stress
19
21
28
46
61
83
108
162
177
196
217
229
240
265
277
282
293
318
18 Sexualität und geschlechtsspezifisches Verhalten 330
19 Rhythmen des Verhaltens 359
20 Schlaf und Traum 370
21 Psychische Störungen - Transmitterprozesse und
Psychopharmakotherapie 396
22 Drogenabhängigkeit 424
23 Emotionen 456
24 Lernen und Gedächtnis 467
25 Sprache und Lateralisierung von Gehirnfunktionen 493
26 Methoden der Biologischen Psychologie 516
Glossar 546
Abkürzungsverzeichnis 569
Literaturverzeichnis 571
Hinweise zu den Online-Materialien 573
Quellenverzeichnis 574
Namensverzeichnis 577
Sachverzeichnis 578
Inhaltsübersicht
Vorwort zur 3. Auflage 19
1 Einleitung 21
2 Gene und Verhalten 28
2.1 Cene und Proteine 28
2.2 Der genetische Code 29
2.3 Gene und Chromosomen 32
2.4 Die Proteinsynthese 33
2.4.1 Ablesen der Information durch Transkription 33
2.4.2 Proteinsynthese durch Translation und Transfer 34
2.4.3 Welche Proteine produziert eine Zelle? 34
2.5 Weitergabe der genetischen Information in Körperzellen und Keimzellen 35
2.5.1 Zellzyklus der Körperzellen 35
2.5.2 Bildung der Keimzellen 35
2.6 Klassische Genetik 37
2.7 Mutation und Evolution 39
2.8 Humangenetik und Pathogenetik 40
2.9 Gene und psychische Vorgänge 43
2.10 Gentechnik 44
3 Bausteine des Nervensystems - Neuronen und Gliazellen 46
3.1 Aufbau und Elemente des Neurons 46
3.1.1 Das Neuron als Spezialisierung der tierischen Zelle 46
3.1.2 Die äußere Gestalt der Neuronen 51
3.2 Gliazellen 56
3.2.1 Oligodendrozyten 57
3.2.2 Schwann-Zellen 57
3.2.3 Astrozyten 57
3.2.4 Blut-Hirn-Schranke 58
3.2.5 Mikroglia 58
3.2.6 Gliazellen und die Entwicklung des Nervensystems 59
3.2.7 Die multiple Sklerose - eine Demyelinisierungserkrankung 59
4 Zelluläre Basis der Informationsverarbeitung im Nervensystem 6i
4.1 Elektrische Ladung von Nervenzellen 61
4.2 lonenwirksame Kräfte 64
4.2.1 Elektrische Kräfte auf Ionen 64
4.2.2 Diffusionskräfte auf die Ionen 65
4.3 Passiver Transport von Stoffen durch die Zellmembran 67
4.3.1 Ionenkanäle als Verbindung zwischen dem Zellinneren und dem Extrazellulärraum 67
4.3.2 Schnelle Passage durch Ionenkanäle 68
4.3.3 Selektivität der Ionenkanäle 68
4.3.4 Einflüsse auf den Zustand von Ionenkanälen 69
4.4 Aktiver Transport durch die Membran - die Natrium-Kalium-Pumpe 69
4.5 Der Transport elektrischer Signale längs der Nervenzellmembran 72
4.5.1 Passive Leitung 72
4.5.2 Das Aktionspotenzial 74
4.6 Spontan aktive Neuronen 81
5 Zusammenwirken von Nervenzellen - Informationsübertragung und
-Verarbeitung 83
5.1 Die Grundlagen der Erregungsübertragung an der chemischen Synapse 84
5.1.1 Transmitterfreisetzung durch Verschmelzung der Vesikel mit der präsynaptischen
Membran 85
5.1.2 Reaktion der Transmittersubstanz mit den Rezeptoren 87
5.1.3 Ligandengesteuerte Ionenkanäle - ionotroper Rezeptor 87
5.1.4 G-Protein-gekoppelter Ionenkanal - metabotroper Rezeptor 88
5.2 Wichtige Transmitter-Rezeptor-Systeme 90
5.2.1 Acetylcholin und seine Rezeptoren 90
5.2.2 Die Gruppe der Katecholamine 93
5.2.3 Serotonin 96
5.2.4 Glutamat und Aspartat 97
5.2.5 y-Aminobuttersäure (GABA) und Glycin 98
5.3 Neuropeptide 100
5.4 Die neuronale Integration von Information 100
5.4.1 Exzitatorische und inhibitorische postsynaptische Potenziale 101
5.4.2 Folgeprozesse der Depolarisation am Zielneuron 101
5.4.3 »Lernfähigkeit« der Synapse und neuronale Plastizität 105
6 Aufbau und Funktion des Nervensystems ios
6.1 Wichtige anatomische Bezeichnungen von Orientierung und Lage im Raum 109
6.2 Anatomische Grobgliederung des Nervensystems 110
6.3 Rückenmark 111
8 Inhalt
6.4 Das Gehirn
6.4.1
6.4.2
6.4.3
6.4.4
6.4.5
6.4.6
6.4.7
6.4.8
6.4.9
6.4.10
6.4.11
Liquor- und Gefäßsystem des Gehirns
Die Medulla oblongata
Die Brücke
Das Kleinhirn
Formatio reticularis
Das Mittelhirn
Die Hirnnerven
Das Zwischenhirn
Das Endhirn - subkortikale Strukturen
Das Endhirn - kortikale Strukturen
Die weiße Substanz des Großhirns
116
118
118
119
120
121
125
126
128
137
143
160
7 Steuerung vegetativer Funktionen i62
7.1 Einführung 162
7.2 Subsysteme des vegetativen Nervensystems: Sympathikus, Parasympathikus und
Darmnervensystem 164
7.2.1 Neuroanatomie und -chemie des sympathischen und parasympathischen Nervensystems 168
7.2.2 Besonderheiten der synaptischen Endigungen im vegetativen Nervensystem 171
7.3 Die Transmitter im vegetativen Nervensystem 172
7.4 Vegetatives Nervensystem und Immunsystem 175
7.5 Viszerale Afferenzen 175
8 Hormonsystem 177
8.1 Grundprinzipien hormoneller Reaktion 177
8.2 Basismechanismen der Signaltransduktion 178
8.2.1 Bedeutung der chemischen Struktur für die Interaktion mit der Zielzelle 178
8.2.2 Hormonelle Übertragungswege 180
8.3 Strukturell unterscheidbare Hormonklassen 181
8.3.1 Klassifizierung nach chemischer Struktur 181
8.3.2 Klassifizierung nach Bildungsort 182
8.4 Regulation der hormonellen Aktivität 183
8.4.1 Beeinflussung der Hormonproduktion 183
8.4.2 Transport, Bindung und Abbau von Hormonen 183
8.5 Wichtige hormonproduzierende Organe 184
8.5.1 Das Hypothalamus-Hypophysen-System: Steuerung zahlreicher endokriner Prozesse 184
8.5.2 Bauchspeicheldrüse: Regulation des Stoffwechsels 189
8.5.3 Schilddrüse 190
8.5.4 Nebenniere 191
8.5.5 Keimdrüsen 192
8.5.6 Weitere Orte der Hormonbildung 192
9 Bewegung 196
9.1 Der Muskel 196
9.1.1 Die quergestreifte Muskulatur 196
9.1.2 Die glatte Muskulatur 198
9.2 Die motorische Einheit 199
9.3 Afferenzen aus dem Bereich der Muskulatur 202
9.4 Motorische Steuerung auf Rückenmarksebene 203
9.4.1 Rückenmarksreflexe 203
9.4.2 Hemmungsmechanismen auf spinaler Ebene 205
9.5 Motorische Steuerung auf der Ebene des Gehirns 207
9.5.1 Die Pyramidenbahn 208
9.5.2 Motoriksteuerung außerhalb des Pyramidenbahnsystems 209
9.5.3 Motorische Kortexareale 213
10 Allgemeine Sinnesphysiologie 217
10.1 Sinnesempfindungen und Psychophysik 217
10.1.1 Empfindung und Wahrnehmung 217
10.1.2 Psychophysik 218
10.2 Objektive Sinnesphysiologie 223
10.2.1 Sinnesorgane und Sinneszellen 224
10.2.2 Rezeptive Felder 226
10.2.3 Organisationsschema von Sinneskanälen 227
11 Somatosensorik 229
11.1 Tastsinn - taktile Sensorik 229
11.1.1 Periphere Prozesse beim Tastsinn 230
11.1.2 Zentrale Weiterleitung der Somatosensibilität 234
11.2 Der Temperatursinn 236
11.2.1 Sensoren des Temperatursinns 236
11.2.2 Hitze-und Kälteschmerz 237
11.2.3 Dynamik der Temperaturwahrnehmung 237
11.2.4 Zentralnervöse Weiterleitung von Temperatursignalen 237
11.3 Tiefensensibilität 237
11.3.1 Sensorik des Bewegungsapparats 237
11.3.2 Tiefenschmerz 238
12 Visuelles System 240
12.1 Visueller Reiz - das Licht 240
12.2 Anatomischer Aufbau des Auges 240
12.3 Die Leistungen des Auges als optischer Apparat 242
12.3.1 Akkomodation 242
12.3.2 Die Regulation des Lichteinfalls 242
12.4 Aufbau der Netzhaut 243
12.5 Molekulare Vorgänge in den Photorezeptoren 245
12.5.1 Photochemische Prozesse beim Lichteinfall 245
12.5.2 Adaptation als Leistung der Photorezeptoren 246
12.6 Signalverarbeitung auf der Ebene des retinalen Neuronennetzwerks 248
12.6.1 Rezeptive Felder der Netzhautneuronen 249
12.6.2 Drei Grundtypen von Ganglienzellen 250
12.6.3 Die retinale Basis der Sehschärfe 251
12.6.4 Netzhautprozesse beim Farbensehen 251
12.7 Die Sehbahn 255
12.7.1 Nucleus suprachiasmaticus des Hypothalamus und prätektale Mittelhirnregion 255
12.7.2 Colliculi superiores 255
12.7.3 Funktion und Aufgaben des Corpus geniculatum laterale 256
12.8 Verarbeitung visueller Information im Kortex 257
12.8.1 Der primäre visuelle Kortex 257
12.8.2 Komplexe Aufgaben der visuellen Kortexareale im Anschluss an VI 260
12.9 Räumliches Sehen: Stereoskopie und Tiefenwahrnehmung 261
12.10 Sehstörungen als Folge zerebraler Schädigungen 263
13 Gehör 265
13.1 Der Schall 265
13.2 Aufbau des Ohrs 266
13.2.1 Das äußere Ohr 266
13.2.2 Das Mittelohr 266
13.2.3 Das Innenohr 268
13.3 Sinnesempfindungen bei akustischer Reizung 270
13.3.1 Der Schalltransduktionsprozess durch das Corti-Organ 270
13.3.2 Kodierung der Schallfrequenz 271
13.3.3 Verarbeitung akustischer Information im Gehirn 272
14 Gleichgewichts-, Bewegungs- und Lagesinn 277
14.1 Aufbau und Funktion des Vestibularorgans 277
14.1.1 Registrierung von geradlinigen Beschleunigungen über die Makulaorgane 277
14.1.2 Registrierung von Drehbewegungen durch die Bogengänge 279
14.2 Zentrale Weiterverarbeitung der vestibulären Information 281
15 Riechen, Schmecken und allgemeiner chemischer Sinn 282
15.1 Geruch 282
15.1.1 Olfaktorische Sensoren 283
15.1.2 Die zentrale Riechbahn 284
15.1.3 Pheromone und das vomeronasale Organ 286
15.2 Geschmack - das gustatorische System 287
15.2.1 Die Grundqualitäten des Geschmacks 287
15.2.2 Die Geschmackssensoren 289
15.2.3 Die Geschmacksbahn 291
15.2.4 Störungen des Geschmackssinns 292
15.3 Allgemeiner chemischer Sinn 292
16 Schmerz 293
16.1 Das nozizeptive System 294
16.1.1 Registrierung schmerzauslösender Reize durch Nozizeptoren 294
16.1.2 Zentralnervöse Schmerzverarbeitung 296
16.1.3 Neuronale Mechanismen der Schmerzhemmung 298
16.2 Experimentelle Schmerzforschung 302
16.2.1 Schmerzinduktion 302
16.2.2 Methoden der Schmerzmessung (Algesimetrie) 303
16.3 Besondere Schmerzformen 306
16.3.1 Chronischer Schmerz 306
16.3.2 Projizierter Schmerz 307
16.3.3 Übertragener Schmerz 307
16.3.4 Phantomschmerz 308
16.4 Schmerztherapien 309
16.4.1 Medikamentöse Therapie 309
16.4.2 Nervenblockade und Lokalanästhesie 311
16.4.3 Gegenstimulationsverfahren 311
16.4.4 Biofeedback 313
16.4.5 Neurochirurgische Therapie 315
17 Stress 318
17.1 Die Stressreaktion 318
17.1.1 Beobachtungen zu Stressfolgen im Tierreich 319
17.1.2 Die Physiologie der Stressreaktion 320
17.2 Stress und Immunsystem 323
17.2.1 Immunabwehr 323
17.2.2 Allergie 325
17.3 Stressbezogene körperliche Erkrankungen 326
17.3.1 Herz-Kreislauf-Krankheiten 327
17.3.2 Stress und Magengeschwür 327
17.4 Stress und psychische Störungen 329
18 Sexualität und geschlechtsspezifisches Verhalten 330
18.1 Neurobiologie des Sexualverhaltens - zerebrale Strukturen und Geschlechtshormone 330
18.1.1 Zerebrale Steuerungszentren für das Sexualverhalten 331
18.1.2 Sexualhormone 331
18.1.3 Gonadotropine, Prolaktin und Oxytocin 332
18.1.4 Sferoidale Sexualhormone 333
18.2 Sexuelles Verhalten 336
18.2.1 Einflussfaktoren auf das Sexualverhalten 336
18.2.2 Kohabitation und Ablauf der sexuellen Reaktion 338
18.3 Der weibliche Monatszyklus 341
18.3.1 Die periodischen Veränderungen während des Monatszyklus 341
18.3.2 Das prämenstruelle Syndrom 342
18.4 Hormonelle Empfängnisverhütung 343
18.5 Empfängnis, Schwangerschaft, Geburt 344
18.5.1 Befruchtung 344
18.5.2 Entwicklung des Ungeborenen 345
18.5.3 Schwangerschaftsbedingte Umstellungsprozesse im Körper der Frau 345
18.5.4 Entwicklung des Fetus 346
18.5.5 Die Geburt 346
18.6 Geschlechtsspezifische Entwicklung über die Lebensspanne 348
18.6.1 Bedeutung des Testosterons bei der Embryonalentwicklung 348
18.6.2 Sonderformen der Geschlechtsentwicklung 349
18.6.3 Die Pubertät 350
18.6.4 Klimakterium 351
18.7 Weibliches Gehirn, männliches Gehirn? 352
18.7.1 Morphologische und hormoneüe Unterschiede 352
18.7.2 Unterschiede in psychischen Funktionen 353
18.7.3 Der Einfluss der Sexualhormone auf psychische Prozesse 353
18.8 Homosexualität 354
18.9 Sexuelle Funktionsstörungen 355
18.9.1 Verminderte sexuelle Appetenz 356
18.9.2 Erektionsstörungen 356
18.9.3 Ejaculatio praecox 357
18.9.4 Orgasmusstörungen bei Frauen 357
18.9.5 Störungen mit sexuell bedingten Schmerzen 358
19 Rhythmen des Verhaltens 359
19.1 Die neurobiologische Basis von biologischen Rhythmen 359
19.1.1 Innere Uhren bei tierischen Organismen 360
19.1.2 Zellbiologische Basismechanismen für die Erzeugung von Oszillationen 361
19.2 Die zirkadiane Periodik als dominierender Rhythmus beim Menschen 362
19.2.1 Experimente zur zirkadianen inneren Uhr 363
19.2.2 Der Nucleus suprachiasmaticus als zentraler zirkadianer Taktgeber 364
19.2.3 Einflüsse externer Zeitgeber auf die zirkadiane Uhr 366
19.3 Der Basic Rest Activity Cycle als stabiler ultradianer Rhythmus 368
20 Schlaf und Traum 370
20.1 Die Funktion des Schlafs: Erholungsmechanismus oder evolutionäre Anpassung? 370
20.1.1 Der Schlaf als Reparatur- und Erholungsphase? 370
20.1.2 Schlaf als Ergebnis eines evolutionären Anpassungsprozesses? 371
20.1.3 Schlafverhalten als individuelles Merkmal 371 ...

Details

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Schandry, Rainer
Verfasser*innenangabe: Rainer Schandry
Jahr: 2011
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik PI.HL
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-621-27683-2
2. ISBN: 3-621-27683-1
Beschreibung: 3., vollst. überarb. Aufl., 596 S. : Ill., graph. Darst.
Schlagwörter: Lehrbuch, Physiologische Psychologie, Biologische Psychologie <Physiologische Psychologie>, Biopsychologie, Psychobiologie <Physiologische Psychologie>, Psychologische Physiologie, Psychophysiologie
Suche nach dieser Beteiligten Person
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch