X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


85 von 2787
Gott weiblich
eine verborgene Seite des biblischen Gottes ; [Katalog zur Ausstellung "LEternel féminin. De la Déesse orientale à limage de Marie - Gott weiblich. Von der orientalischen Göttin zum Marienbild" (6. Dezember 2007 bis 6. April 2008 im Museum für Kunst und Geschichte) ]
Verfasserangabe: Othmar Keel. [Red.: Thomas Staubli]
Jahr: 2008
Verlag: Gütersloh, Gütersloher Verl.-Haus
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PR.AF Keel / College 3g - Religionen, Esoterik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: PR.AF Keel Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Für eine neue Sicht auf das Gottesbild der BibelKatalog zur Ausstellung 'Gott weiblich', die vom 4. Mai bis 10. August 2008 im Diözesanmuseum Rottenburg gezeigt wird. Reich bebildert und mit umfangreichen Erläuterungen.Was für den Kirchenvater Augustinus noch selbstverständlich war, ist heute Anlass für entrüsteten Protest: Sich Gott nicht nur als Vater, sondern auch als Mutter vorzustellen. Wie weiblich ist der Gott der Bibel eigentlich? Dieser Band folgt in Text und Bild den verblüffend zahlreichen Spuren der Weiblichkeit Gottes in der Bibel bis hin zu den Quellen der weiblichen Gottesbilder in der Frühzeit der Religion. Und er macht deutlich, wer warum ein Interesse daran hatte, das Wissen um die Weiblichkeit Gottes nicht weiter zu geben. Ein Buch, das an der Zeit ist. "Othmar Keel ergreift eindeutig Partei für die Frauen. Nicht nur, dass sein Katalog - bei gewissen Vorbehalten - ein Plädoyer für die "Bibel in gerechter Sprache" enthält, da sie sich auf der sprachlichen Ebene dem Thema "Gott weiblich" stellt; Auch im Abschlussstatement benennt er "die Wiederentdeckung oder Eintragung weiblicher Züge ins Bild Gottes" als eine "logische Konsequenz der Emanzipation der Frau und ein unumgängliches Gebot theologischer und gesellschaftlicher Gerechtigkeit". Hier wurde weitergedacht. Deshalb können heute auch an anderen Orten die Früchte geerntet werden von den kleinen Pflänzchen, die feministische Denkerinnen vor Jahren in den Humus der Frauenbewegung gesetzt haben." Juliane Brumberg in beziehungsweise - forum für philosophie
Details
VerfasserInnenangabe: Othmar Keel. [Red.: Thomas Staubli]
Jahr: 2008
Verlag: Gütersloh, Gütersloher Verl.-Haus
Systematik: PR.AF
ISBN: 3-579-08044-X
2. ISBN: 978-3-579-08044-4
Beschreibung: 1. Aufl., 144 S. : überw. Ill.
Sprache: ger
Fußnote: Der Katalog dokumentiert (nur in Auswahl) einzig den altorientalischen Teil der Ausstellung
Mediengruppe: Buch