X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 72
Opfer
die Wahrnehmung von Krieg und Gewalt in der Moderne
VerfasserIn: Goltermann, Svenja
Verfasserangabe: Svenja Goltermann
Jahr: 2017
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.B Golt / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Ein hochaktueller Essay über ein großes Menschheitsthema: Opfer von Krieg und Gewalt sind in den Medien allgegenwärtig, ob als Bilder von verstümmelten Soldaten, von verängstigten Kindern oder leidenden Zivilisten. Doch wer gilt eigentlich wann und warum als Opfer? / Die Historikerin Svenja Goltermann erzählt, wie das Bild des Opfers, das wir heute kennen, sich erst seit dem 18. Jahrhundert herausgebildet hat: Mit den modernen Gesellschaften entstand das Bedürfnis, die Verluste zu zählen und die Toten zu identifizieren. Zugleich sollte der Krieg humanisiert, Kriegsversehrte sollten versorgt, Überlebende und Hinterbliebene entschädigt werden. So wurde der Begriff des Opfers nach und nach ausgeweitet, von Soldaten auf die zivile Bevölkerung, von körperlichen Verletzungen bis zur Anerkennung des Traumas als seelische Wunde. / Wer jedoch als Opfer überhaupt benannt und anerkannt wird, war und ist eine Frage von Hierarchien und Macht ¿ und damit ein eminent politisches Problem. / / /
AUS DEM INHALT: / / Einleitung . 9 / / 1. Erfassen, dokumentieren, identifizieren (1800-1914) 27 / Staatlicher Pragmatismus und die behördliche Erfassung der Toten 32 / Tote vermeiden: Hygiene und Statistik des Krieges . 44 / Veränderte Praktiken des Trauerns und die Identifizierung des Individuums 64 / / 2. Völkerrechtliche Bestrebungen: Die »Zivilisierung« des Krieges (1864-1977) 81 / Die Humanisierung des Krieges: Regulieren und experimentieren. 87 / Legitime und illegitime G ew alt. 101 / Spurensuche: Verstöße gegen das Kriegsvölkerrecht und die Entstehung von Ermittlungskommissionen 119 / / 3. Geschädigte Körper und der Kampf um Anerkennung (1914-1945) . 137 / Die Medizin und das Heer der Überlebenden 144 / Materielle Entschädigung und die symbolische Anerkennung des Opfers. 155 / / 4. Trauma und Moral (1945-2015) 171 / Verschmähte Opfer; Die Viktimologie und die Entstehung der Opferrechte 178 / / Die Posttraumatische Belastungsstörung und die Konjunktur der Unschuld. 197 / Blockierte Geschichte(n). 213 / / Schluss 235 / / Dank . 245 / Anmerkungen. 247 / Quellen und Literatur. 287 / Abkürzungen 325 / Register 327
Details
VerfasserIn: Goltermann, Svenja
VerfasserInnenangabe: Svenja Goltermann
Jahr: 2017
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Systematik: GP.B
ISBN: 978-3-10-397225-2
2. ISBN: 3-10-397225-3
Beschreibung: 333 Seiten : Illustrationen
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 287-324
Mediengruppe: Buch