X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


9 von 18
Das Leben annehmen
so hilft die Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT)
VerfasserIn: Wengenroth, Matthias
Verfasserangabe: Matthias Wengenroth. Mit einem Vorw. von Thomas Heidenreich
Jahr: 2013
Verlag: Bern, Huber
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPV Wengen / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPV Wengen / College 3f - Psychologie Status: Verpackt Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 23., Breitenfurter Str. 358 Standorte: PI.HPV Weng / Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Wenn Sie dieses Buch lesen, lernen Sie nicht nur einen modernen psychotherapeutischen Ansatz kennen, sondern werden in die Lage versetzt, die Methoden und Techniken der Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) auf Ihre eigenen seelischen Probleme anzuwenden. Sie erfahren, wie man im Hier und Jetzt bleiben kann, anstatt ständig über Zukünftiges oder Vergangenes nachzugrübeln, lernen, mit schwierigen Gefühlen und Gedanken umzugehen, ohne sich von ihnen bedroht zu fühlen, und werden darin unterstützt, Ihr Leben so zu führen, dass das, was Ihnen lieb und teuer ist, nicht länger darin zu kurz kommt.
 
Kämpfen Sie mit Gefühlen und Gedanken, die Ihnen das Leben schwer machen? Haben Sie schon vieles ausprobiert, um dagegen anzugehen, und sind dabei kaum weitergekommen? Und haben Sie das Gefühl, dass währenddessen das Leben an Ihnen vorbeizieht? Fühlen Sie sich ausgebrannt und leer? Leiden Sie unter Depressionen, Ängsten, Zwängen, Sucht, Essstörungen, Beziehungsproblemen? Wollen Sie verstehen, woher es kommt, dass wir Menschen uns manchmal verstricken in einen Teufelskreis aus belastenden Gedanken und Gefühlen und vergeblichen Bemühungen, diese in den Griff zu bekommen? Und möchten Sie sich selbst oder anderen dabei helfen, aus diesem Teufelskreis herauszukommen, zu akzeptieren, was nicht zu ändern ist, und die Kraft zu finden, zu einem erfüllten und erfüllenden Leben zurückzufinden?Die diesem Buch zugrunde liegende "Akzeptanz- und Commitmenttherapie" (ACT), die hier erstmals der deutschsprachigen Leserschaft in leicht verständlicher und unterhaltsamer Weise vorgestellt wird, bietet neuartige und sehr erhellende Einblicke in die Ursachen menschlichen Leidens. Gleichzeitig zeigt sie Wege auf, wie man lernen kann, mit den schwierigen Aspekten des Menschseins umzugehen. Dadurch wird es möglich, die eigenen Fähigkeiten und Stärken weiterzuentwickeln und konstruktiv zu nutzen. Dieses Buch hilft Ihnen dabei und es zeigt Ihnen, wie Sie mit Hilfe einfacher, aber nachweislich wirksamer Methoden selbst die Voraussetzungen dafür schaffen können, vom Leben das zu bekommen, wonach Sie sich tief in Ihrem Inneren sehnen. InhaltsverzeichnisAUS DEM INHALT: / / Vorbemerkung und Dank 9 / Vorwort von Thomas Heidenreich 11 / Kapitel 1 / "Don't worry, be happy": alles andere als einfach 15 / Automatisches Denken und der Umgang mit Gefühlen 18 / Das Nicht-wörtlich-Nehmen von Gedanken 22 / Akzeptanz und Achtsamkeit 24 / Verhaltenstherapie und ACT (Akzeptanz- und / Commitment-Therapie) 28 / Theorie und Erfahrung 28 / Dazulernen und Umlernen 30 / Verhalten, Gefühle und Gedanken 31 / Was können Sie von diesem Buch erwarten? 38 / Kapitel 2 / Warum wir Menschen leiden 41 / Leiden wir, weil wir krank sind? 43 / In unseren Köpfen: die Denkmaschine 45 / 1. Denkmaschinen sind arrogant 45 / 2. Denkmaschinen sind ziemlich negativ eingestellt 47 / 3. Denkmaschinen vergessen nichts 48 / 4. Auch Denkmaschinen begehen Fehler 49 / 5. Denkmaschinen präsentieren ihre Produkte, als wären / sie Realität 55 / 6. Denkmaschinen spielen gern Gefühlspolizei 58 / 7. Denkmaschinen können mit der Gegenwart nicht viel / anfangen 63 / 8. Denkmaschinen sind Begründungs- und Rechtfertigungsweltmeister / 65 / 6 Inhalt / Kapitel 3 / Akzeptanz und Bereitschaft 69 / Bereitschaft und Akzeptanz - die Alternative zur Kontrolle 82 / Akzeptanz lernen 84 / Weshalb Hoffnungslosigkeit kreativ sein kann 85 / Das Bereitschaftstagebuch 89 / Anti-Akzeptanz-Sätze unseres Verstandes 92 / Sollte man Bereitschaft begrenzen? 94 / Natürliches und selbst gemachtes Leid 95 / Was Gefühle sind und was sie zu sein vorgeben 97 / Kapitel 4 / Abstand zu Gedanken 103 / Techniken der kognitiven Defusion 107 / Hitliste der häufigsten Negativgedanken erstellen 108 / Aus einem Aber ein Und machen 109 / "Raus mit der Sprache" 111 / Den Verstand wie ein eigenständiges Wesen behandeln 112 / Sprachliche Verfremdung von Gedanken 113 / Cyberdefusion 115 / Kennen Sie den? Kommt ein Verstand zum Arzt 117 / Der pragmatische Blick 120 / Gedanken beobachten 125 / Gedanken als solche benennen und kategorisieren 127 / Bewertung oder Beschreibung? 127 / Verschiedene Versionen der eigenen Geschichte schreiben 130 / Wann sollten wir auf Abstand zu unseren Gedanken gehen? 133 / Kapitel 5 / Gegenwärtigkeit: den Augenblick leben 137 / Achtsamkeit: offen sein für das, was jetzt ist 138 / Was Achtsamkeit nicht ist 140 / Die drei Facetten der Achtsamkeit 142 / Wozu Achtsamkeit? 144 / Achtsamkeit üben 146 / Achtsames Atmen 147 / Inventur innerer Ereignisse 148 / Inhalt 7 / Die Körperreise 151 / Achtsamkeit im Alltag 152 / Mögliche Schwierigkeiten beim Praktizieren von Achtsamkeit 159 / Woran kann man Achtsamkeit erkennen? 161 / Kapitel 6 / Wer bin ich? 165 / Das Ich in der Schublade 168 / Das Ich im ständigen Fluss der Gefühle und Gedanken 174 / Das Ich auf dem Zuschauerrang 182 / Raus aus der Schublade 185 / Identitätchen-wechsel-dich 186 / Ich bin nicht der Typ, der . Oder doch? 189 / Das Leben als Schachspiel 192 / Kapitel 7 / Das gute Leben 195 / Werte, psychologisch betrachtet 198 / Wozu Werte? 202 / Die eigenen Vorstellungen von einem guten Leben erkennen 213 / Die Wie-will-ich-mein-Leben-leben?-Collage 216 / Bei der eigenen Trauerfeier dabei sein 217 / Das Wertetagebuch 218 / Rückblickend betrachtet: Im Reinen und Unreinen mit / den eigenen Werten 219 / Der Wertekompass 221 / Mögliche Schwierigkeiten 221 / Welche Richtungen will ich einschlagen? 224 / Kapitel 8 / In Bewegung kommen 229 / Commitment: es ernst meinen 234 / Mögliche Barrieren 234 / . außer man tut es 239 / Sich selbst ein guter Unterstützer sein 239 / Mitgefühl 240 / Werte, Ziele, Handlungen 242 / Ausfuhrungsabsichten formulieren 243 / 8 Inhalt / Verabredung mit dem Schrecken 245 / Rechthaberei überwinden 251 / Verzeihen lernen 253 / Umgang mit Rückschlägen 256 / Fortschritte beobachten und würdigen 260 / Kapitel 9 / Akzeptanz und Commitment in der Praxis 263 / Die Panik aus heiterem Himmel 263 / Was denken die bloß von mir? 269 / Was wäre, wenn .? Leben im dauerbesorgten Zustand 274 / Wie kann man nur so etwas denken? Der Kampf mit dem / "Kletteräffchen" 279 / Das schwarze Loch 282 / Nikotin - die kleine Sucht 289 / Schluss 294 / Literaturverzeichnis 297 / Register 301 /
Details
VerfasserIn: Wengenroth, Matthias
VerfasserInnenangabe: Matthias Wengenroth. Mit einem Vorw. von Thomas Heidenreich
Jahr: 2013
Verlag: Bern, Huber
Systematik: PI.HPV
ISBN: 978-3-456-85228-7
2. ISBN: 3-456-85228-2
Beschreibung: 2., überarb. Aufl. , 307 S. : Ill.
Beteiligte Personen: Heidenreich, Thomas
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch