X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 29
Die Gesellschaftstheorie des Austromarxismus
geistesgeschichtliche Voraussetzungen, Methodologie und soziologisches Programm
VerfasserIn: Mozetic, Gerald
Verfasserangabe: Gerald Mozetic
Jahr: 1987
Verlag: Darmstadt, Wiss. Buchges.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.PS Moz / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Politik und Geschichte des Austromarxismus sind bisher intensiv erforscht worden; die Arbeit verfolgt das Ziel, die Entstehungsbedingungen der austromarxistischen Soziologie im wissenschaftshistorischen Kontext zu analysieren und die dabei dominanten soziologischen Denkweisen und Argumentationsstile herauszuarbeiten. An den Werken von M. Adler, K. Renner, R. Hilfderding, G. Eckstein, O. Bauer und F. Adler werden die wissenschaftstheoretischen Positionen, die Auseinandersetzung mit der österreichischen Grenznutzenschule, die Spezifika der austromarxistischen Geschichtsauffassung und die Grundpositionen der einschlägigen Soziologie dargestellt. Als besonderer Zug dieser Soziologie wird z. B. festgestellt, daß sie sich dem Einfluß der konventionellen Universitätswissenschaft stärker öffnete als dogmatisch orientierte Marxisten, daß sie ihre soziologischen Aussagen eher am Rande äußerte und daß sie keinerlei Problemanalysen für ein spezifisch soziologisches Instrumentarium vorgelegt hat.
Details
VerfasserIn: Mozetic, Gerald
VerfasserInnenangabe: Gerald Mozetic
Jahr: 1987
Verlag: Darmstadt, Wiss. Buchges.
Systematik: GP.PS
ISBN: 3-534-08831-X
Beschreibung: 261 S.
Mediengruppe: Buch