X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


10 von 414
Die Shoah
Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden
VerfasserIn: Bühl, Achim
Verfasserangabe: Achim Bühl
Jahr: 2021
Verlag: Wiesbaden, S. Marix Verlag
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.SV Bühl / College 2d - Geschichte Status: Entliehen Frist: 22.10.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die Ermordung von sechs Millionen europäischen Juden und die Verfolgung der Opfer in über 20 Ländern sowie an zahllosen Orten konnten selbst Millionen deutscher Täter und Mittäter nicht allein bewerkstelligen. Die Verantwortung der Deutschen für die Shoah darf zwar nicht relativiert werden, doch es bleibt Fakt, dass die Singularität des Genozids nicht zuletzt dem Sachverhalt geschuldet ist, dass der Völkermord des Haupttäters in seinem ganzen Ausmaß nur möglich war durch ein Heer europäischer Mittäter, die bereitwillig in deutscher Verantwortung oder gar eigenständig mordeten, Konzentrations- und Vernichtungslager bewachten, Deportationszüge bereitstellten, Grenzen schlossen, Flüchtlinge zurückwiesen oder aber ihre eigenen jüdischen Staatsbürger nicht vor der Deportation bewahrten. Dergestalt betrachtet war und ist die Shoah ein deutsches und europäisches Problem. Der vorliegende Band beabsichtigt, in Form von Länderdarstellungen das Zusammenwirken des deutschen Haupttäters und seiner europäischen Mittäter zu schildern und zu analysieren, sowie einen länderbezogenen Überblick über das ganze Ausmaß und die menschliche Tragödie der Shoah zu vermitteln. (Verlagstext)
 
Inhaltsverzeichnis:
 
Einleitung / 9
1. Die Shoah im »Altreich« / 15
1.1 Die Ausgrenzung der Juden Deutschlands 1933-1938/15
1.2 Die Entrechtung der Juden Deutschlands 1938-1941 / 20
1.3 Die Ermordung der Juden Deutschlands 1941-1945 / 25
1.4 Die Ermordung der Juden Österreichs / 25
1.5 Die nationalsozialistische Planung der »Endlösung« / 28
1.6 Zusammenfassung / 59
2. Die Shoah in West- und Nordeuropa / 45
2.1 Die Niederlande - Warum so viele? / 44
2.2 Belgien - Ein Brüsseler Bürgermeister sagt »Nein!« / 62
2.3 Luxemburg - »Judenlisten« fur die Deutschen / 71
2.4 Frankreich - Der Mythos von Casablanca / 78
2.5 Dänemark ¿ Die Flucht über den Öresund / 85
2.6 Norwegen - Ein Kollaborateur namens Quisling / 90
2.7 Finnland - Waffenpartner »Ja«, Rassenbiologie »Nein« / 96
2.8 Zusammenfassung / 97
3. Die Shoah in Osteuropa /101
3.1 Tschechoslowakei - Faschistische Vlajka und Hlinka-Garden / 102
3.2 Polen ¿ Ein Land deutscher Vernichtungslager /106
3.3 Sowjetunion - Einsatzgruppen im Blutrausch /114
3.4 Ukraine - Eine Schlucht namens Babi Jar / 117
3.5 Estland ¿ »936«, »judenfrei« / 119
3.6 Lettland ¿ Verharmlosung der Mittäterschaft / 121
3.7 Litauen ¿ Ein Mörder namens Jäger / 125
3.8 Zusammenfassung /128
4. Die Shoah aufdem Balkan, in Südeuropa und Nordafrika / 151
4.1 Bulgarien - Die Rettung der Sofioter Juden / 155
4.2 Rumänien - Der Todeszug von la¿i / 157
4.3 Griechenland - Das Schicksal der Juden in drei Zonen / 142
4.4 Albanien ¿ Einfache Leute helfen selbstlos /144
4.5 Ungarn ¿ Täter nicht Opfer / 147
4.6 Jugoslawien - Wehrmacht und Ustascha / 162
4.7 Italien - Ein Papst schweigt wider besseren Wissens / 167
4.8 Der Maghreb - Die Macht von Vichy in Nordafrika / 172
4.9 Zusammenfassung /179
5. Die Rolle der Alliierten und der neutralen Länder / 185
5.1 Die Alliierten ¿ Stopp der Shoah kein Kriegsziel / 184
5.2 Schweden - Der doppelte Wallenberg / 191
5.3 Die Schweiz - Der Banker der Nazis / 195
5.4 Spanien ¿¿ Repatriierung unerwünscht / 198
5.5 Portugal - Eine Gedenkplakette für Sousa Mendes / 200
5.6 Die Türkei - Die verlorenen Auslandstürken / 202
5.7 Zusammenfassung / 205
Resümee / 209
Literaturverzeichnis / 212
Details
VerfasserIn: Bühl, Achim
VerfasserInnenangabe: Achim Bühl
Jahr: 2021
Verlag: Wiesbaden, S. Marix Verlag
Systematik: GE.SV
ISBN: 978-3-7374-1164-6
2. ISBN: 3-7374-1164-6
Beschreibung: 1. Auflage, 223 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 212-223
Mediengruppe: Buch