X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


613 von 633
Kinder aus der Klemme
Interventionen für Familien in hochkonflikthaften Trennungen
VerfasserIn: Lawick, Justine van
Verfasserangabe: Justine van Lawick, Margreet Visser ; aus dem Niederländischen von Hildegard Höhr ; unter Mitarbeit von Stephanie Schöne und Annegret Eckhart-Ringel
Jahr: 2017
Verlag: Heidelberg, Carl-Auer Verlag GmbH
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.FPS Lawi / College 3e - Pädagogik Status: Rücksortierung Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Nach einer Trennung leiden Kinder besonders, wenn es Eltern nicht gelingt, einen konstruktiven Weg einzuschlagen. Trauer, Verletzungen und Enttäuschungen sind der Nährboden für nicht enden wollende Konflikte, in denen die Kinder zwischen die Fronten, in einen Loyalitätskonflikt und überhaupt aus dem Blick geraten. Sie stecken in der Klemme. / Justine van Lawick und Margreet Visser haben mit ihrem Programm "Kinder aus der Klemme" einen neuen Weg für diese Familien gefunden. Sie arbeiten im Multifamiliensetting mit zwei parallelen Gruppen: einer Elterngruppe und einer Kindergruppe. Statt auf die Fehler und Verletzungen des anderen Elternteils wird der Blick wieder auf die Kinder gerichtet. Und statt wie gewohnt zu zweit in alte Muster zu verfallen, werden die Eltern angeregt, neue Sichtweisen zu entwickeln - nicht zuletzt durch Rückmeldungen der anderen Eltern. / Auch die Kinder machen neue Erfahrungen: Sie sind nicht allein, anderen Kindern geht es ähnlich. Im geschützten Rahmen können sie ihren Gedanken und Gefühlen Ausdruck verleihen. / Das Programm "Kinder aus der Klemme" ist sowohl für Jugendhilfe und Erziehungsberatung wie auch für den klinischen Kontext der Kinder- und Jugendpsychiatrie geeignet.
 
AUS DEM INHALT: / / / Vorwort der Autorinnen . 7 / Vorwort zur deutschen Ausgabe 9 / Ein Wort des Dankes 11 / / 1 Einleitung 13 / / 2 Theoretische Grundlagen 19 / 2.1 Eskalierende Konflikte 19 / 2.2 Charakteristische Merkmale von hochkonflikthaften Trennungen bzw. Scheidungen 20 / 2.2.1 Dämonisierung und zunehmender Stress 21 / 2.2.2 Aktive Beteiligung des Netzwerks . 27 / 2.2.3 Streit über die Vorgeschichte der Trennung und über Ziele 28 / 2.2.4 Die Kinder aus dem Blick verlieren 33 / 2.2.5 Ohnmachtsgefühle . 37 / 2.3 Interventionen . 39 / 2.4 Kinder aus der Klemme 40 / / 3 Die Methode . 41 / 3.1 Zusammenfassung der Methodik . 41 / 3.2 Behandlung im Rahmen einer Gruppe . 45 / 3.3 Die therapeutische Haltung . 50 / 3.4 Sicherheit und Veränderung 56 / 3.5 Zugangskontext und Vorgespräche 61 / 3.5.1 Zugangskontext 61 / 3.5.2 Vorgespräche 62 / 3.5.3 Gespräch mit den Kindern . 69 / 3.6 Zusammensetzung der Gruppen 72 / 3.7 Informationsabend für das Netzwerk 74 / 3.8 Die allgemeine Organisation der Gruppensitzungen 77 / 3.9 Die Elterngruppe . 79 / 3.9.1 Der Aufbau der Sitzungen . 79 / 3.9.2 Die Sitzungen . 80 / 3.9.3 Kontakte zwischen den Sitzungen und zusätzliche Netzwerktreffen 126 / / 3.10 Die Kindergruppe . 132 / 3.10.1 Einleitung . 132 / 3.10.2 Punkte, die bei der Arbeit in der Kindergruppe besondere Aufmerksamkeit erfordern 137 / 3.10.3 Genereller Verlauf der Sitzungen . 143 / 3.10.4 Die Sitzungen . 145 / Evaluation 159 / 3.11 Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise 159 / / Nachwort 161 / / Anhang 162 / Anhang 1: Brief mit Erläuterung zu allen benötigten Formalitäten 162 / Anhang 2: Offene Fragen zu den Kindern . 164 / Anhang 3: Einladung zur Teilnahme (nach dem Vorgespräch) 167 / Anhang 4: Erläuterung destruktiver Kommunikationsmuster . 169 / Anhang 5: Was macht es mit den Kindern? 172 / Anhang 6: Eskalierende Konflikte, Traumata und das Stress-System . 176 / Hausaufgaben für die Zeit zwischen Sitzung 3 und 4 179 / Erläuterung zu Aufgabe 1 180 / Erläuterung zu Aufgabe 2 . 180 / Anhang 7: Übungen und Spiele für die Kindergruppe 183 / Übungen zum Kennenlernen . 183 / Zur Ruhe kommen . 184 / In der Gruppe freier werden 185 / Übungen, die Gefühle betreffen . 186 / Vertrauensspiele 188 / / Literatur . 189 / Über die Autoren 195
Details
VerfasserIn: Lawick, Justine van
VerfasserInnenangabe: Justine van Lawick, Margreet Visser ; aus dem Niederländischen von Hildegard Höhr ; unter Mitarbeit von Stephanie Schöne und Annegret Eckhart-Ringel
Jahr: 2017
Verlag: Heidelberg, Carl-Auer Verlag GmbH
Links: Rezension
Systematik: PN.FPS
ISBN: 3-8497-0170-0
2. ISBN: 978-3-8497-0170-3
Beschreibung: Erste Auflage, 195 Seiten : Illustrationen
Beteiligte Personen: Visser, Margreet
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 189-194
Mediengruppe: Buch