X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 47
Die asymmetrische Gesellschaft
vom Aufwachsen mit unpersönlichen Systemen
VerfasserIn: Coleman, James S.
Verfasserangabe: James S. Coleman. Mit e. Vorw. von Andreas Flitner. [Übers. von Franz-Michael Konrad ...]
Jahr: 1986
Verlag: Weinheim [u.a.], Beltz
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.AT Cole / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Entliehen Frist: 08.02.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der Autor entfaltet die These, daß die moderne Gesellschaft von einer grundlegenden Asymmetrie geprägt ist, die auf der Ausweitung anonymer Institutionen und Systeme zu Lasten personaler Zusammenhänge beruht. Der gesellschaftliche Wandel, der diese Asymmetrie verursacht, wird in seiner Bedeutung und seinen Folgen für das Leben der Menschen analysiert. Die Analyse mündet in Überlegungen ein, wie das Aufwachsen der Jugend in einer Gesellschaft, die von Korporationen bestimmt ist, gelingen kann. Es wird deutlich, daß nur ein Teil dessen, was Erziehung genannt wird, in der Einwirkung einer erwachsenen auf eine kindliche oder jugendliche Person besteht; daß Erziehung vielmehr zu ganz wesentlichen Teilen durch die Aufnahme in die sozialen Gebilde und durch Teilhabe an Institutionen und Gemeinschaften, in denen das Erwachsenwerden, das Arbeiten und Miteinander-Auskommen, das Lernen und Verantwortung-Übernehmen an anderen Menschen erfahrbar ist, besteht und bestimmt sein muß. Die gesellschaftliche Entwicklung führt zu einem weitreichenden Wandel von Kindheit und Jugendalter, zu einer Isolierung der Generationen und zu einem allgemeinen Verlust an pädagogischer Verantwortung. Die Schule aber, die Kindheit und Jugendalter heute weitgehend bestimmt, hat sich auf diesen Wandel noch nicht eingestellt. Es werden konstruktive Vorschläge zu einer neuen Verbindung der Generationen und von Arbeit und Freizeit vorgestellt, die dazu anregen sollen, nach Möglichkeiten der Erziehung in einer veränderten Welt zu fragen.
Details
VerfasserIn: Coleman, James S.
VerfasserInnenangabe: James S. Coleman. Mit e. Vorw. von Andreas Flitner. [Übers. von Franz-Michael Konrad ...]
Jahr: 1986
Verlag: Weinheim [u.a.], Beltz
Systematik: GS.AT
ISBN: 3-407-34002-8
Beschreibung: 237 S.
Originaltitel: The asymmetric society <dt.>
Fußnote: Literaturverz. S. 233 - 237. - Aus d. Amerikan. übers.
Mediengruppe: Buch