X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 26
Warum unsere Kinder Tyrannen werden
oder: die Abschaffung der Kindheit
VerfasserIn: Winterhoff, Michael
Verfasserangabe: Michael Winterhoff. Unter Mitarb. von Carsten Tergast
Jahr: 2010
Verlag: München, Goldmann
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.E Wint / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Sind unsere Kinder überhaupt noch zukunftsfähig? Zündstoff für eine grundlegende gesellschaftliche Debatte - Charakterstudie einer Gesellschaft mit psychischem Defekt - eine ebenso überraschende wie erschreckende Analyse. Kleinkinder außer Rand und Band, Zehnjährige, für die Respekt vor Eltern und Lehrern ein Fremdwort ist, 17-Jährige, die nicht mehr arbeitsfähig sind - Kinder an die Macht? Gesellschaftliche Fehlentwicklungen und eigene Probleme von Erwachsenen verhindern, sich abgegrenzt und strukturierend gegenüber dem Kind zu verhalten und diesem dadurch eine normale Entwicklung seiner Psyche zu ermöglichen. Stattdessen wird es zunächst partnerschaftlich, dann symbiotisch vereinnahmt und kann niemals eine eigene Persönlichkeit entwickeln. Michael Winterhoff zeigt in seiner überraschenden wie erschreckenden Analyse diesen emotionalen Missbrauch unserer Kinder auf und belegt ihn mit vielen anschaulichen Beispielen. Kinder sind keine kleinen Erwachsenen: Nur wenn unsere Kinder wieder wie Kinder behandelt werden, können sie in einem positiven Sinne lebensfähig werden. Ein Buch für alle, die verhindern wollen, dass unsere Gesellschaft ihre Kinder eines Tages hassen wird ...
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
 
Kapitel 1
Zwischen Super-Mamas und Erziehungsnotstand -
Wenn aus Kindern Tyrannen werden 11
Ein erstes Fallbeispiel: Niklas
oder: Ein ganz normaler Tag in einer Grundschule .. 21
Kapitel 2
Was mit unseren Kindern los ist -
Von Muffins und nicht gemachten Hausaufgaben 27
Kinder an die Macht! Kinder an die Macht? 31
Sara 34
Über den normalen Umgang mit und
die normale Entwicklung von Kindern 36
Wie ein Kind die Welt erlebt: Weltbilder 38
Claudia 47
Kein Einzelfall 52
Das Imperium schlägt zurück 57
Vom Gesunden zum Krankhaften -
Oder: Warum die aktuellen Debatten von
falschen Voraussetzungen ausgehen 65
Interview mit einer Betroffenen -
Wie Lehrer Schule heute erleben 68
Philipp 74
Mehrere Fallbeispiele aus meiner Praxis 78
Kapitel 3
Warum die Psyche eine so wichtige Rolle spielt 81
Fragmente einer gesunden Psyche 86
Übung macht den Meister - Warum
sich psychische Funktionen nur durch
ständiges Training bilden 89
Ein Fallbeispiel: Adrian 93
Kapitel 4
Der Abstieg in Stufen -
Von der intuitiven Erziehung zur Symbiose 95
Schulen werden aktiv 96
Was bedeutet das für das Elternbild? 97
Erziehung klassisch -
Vom Wert der menschlichen Intuition 99
Ein Fallbeispiel:
Eine Lehrerin erzählt aus ihrem Alltag 104
Kapitel 5
Erste Beziehungsstörung:
Partnerschaftlichkeit - Kinder werden aus der
untergeordneten Rolle zwangsbefreit 105
Das Angebot richtet sich nach den
Bedürfnissen der Kinder - Partnerschaftskonzepte
im Kindergarten 109
Inhalt
Haben Sie nicht was Einfacheres?
Partnerschaftlichkeitskonzepte in der Schule 119
Ein Fallbeispiel: Ein Grundschullehrer erzählt
von Martin, der nicht hören will 126
Kapitel 6
Zweite Beziehungsstörung:
Projektion - Eltern begeben sich unter das Kind 127
Das Kind als Messlatte 132
Das Kind ist dafür da,
dass ich geliebt werden kann 133
Lassen Sie das Kind doch!
Druck durch das außerfamiliäre Umfeld 139
Omas und Opas sind zum Verwöhnen da -
Druck in der eigenen Familie 144
Ein Fallbeispiel: Sven und der Chemiebaukasten 147
Kapitel 7
Dritte Beziehungsstörung: Symbiose - Wenn Eltern
ihre Psyche mit der ihres Kindes verschmelzen 149
Die Nervenzelle Mensch 152
Marcel 154
Wie das Kind in der Symbiose als Körperteil
des Erwachsenen verarbeitet wird 156
Verarbeitung der kindlichen Impulse als Eigenreiz . . . 158
Das Kind macht nichts "extra" 161
Inhalt
Der Erwachsene reagiert auf Kontaktaufnahme
des Kindes reflexartig - Wie aus der Symbiose
Gewalt gegen Kinder entstehen kann 163
Auswirkungen auf die psychische Entwicklung
des Kindes 165
Auf dem Weg in ein Land,
in dem Kinder gehasst werden 170
Der Lehrer am virtuellen Pranger - Cyberbullying . . . 179
Exkurs: Ein Blick in die Zukunft -
Das Beispiel der japanischen Hikikomoris 182
Fallbeispiele 186
Kapitel 8
Die gestörte Gesellschaft 191
Kapitel 9
Wo wir hinkommen müssen:
Die Beziehungsfähigkeit wieder herstellen -
Kinder wieder als Kinder sehen 205
Kindergarten und Grundschule:
Änderungen dringend notwendig 209
Neue Aufgaben für die Großeltern 212
Voraussetzung für eine Umkehr:
Bewusstwerdung geht vor Lösung 213
Register 217
 
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Winterhoff, Michael
VerfasserInnenangabe: Michael Winterhoff. Unter Mitarb. von Carsten Tergast
Jahr: 2010
Verlag: München, Goldmann
Systematik: PN.E
ISBN: 978-3-442-17128-6
2. ISBN: 3-442-17128-8
Beschreibung: Vollst. Taschenbuchausg., 13. Aufl., 223 S.
Schlagwörter: Eltern, Kind, Projektion <Psychologie>, Soziale Probleme, Verhaltensstörung, Antiautoritäre Erziehung, Kritik, Dominanzstreben, Erziehungsfehler, Prävention, Abweichendes Verhalten, Elternschaft, Oppositionelle Störung, Verhaltensgestörter, Antikritik, Erkenntniskritik, Verhinderung, Antisoziale Störung, Auffälliges Verhalten, Child (eng), Childhood (eng), Children (eng), Conduct disorder, Elternhaus, Kinder, Kindesalter, Kindheit, Kindschaft, Schwererziehbarkeit, Verhaltensauffälligkeit, Erziehung / Fehler, Fehlerziehung, Prophylaxe, Verhütung, Vorbeugung, Vorsorge <Prävention>, Adoptivkind, Erwachsenes Kind, Getrenntlebende Eltern, Junge, Kind <4-10 Jahre>, Lebensalter , Mutter, Mädchen, Psychische Störung, Vater, Verdingkind, Wildes Kind, Zweitgeborenes, Gesundheitsschutz
Beteiligte Personen: Tergast, Carsten
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch