X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 56
Mathematische Grundlagen der Naturphilosophie
VerfasserIn: Newton, Isaac
Verfasserangabe: Isaac Newton. Ausgew., übers., eingeleitet u. hrsg. von Ed Dellian
Jahr: 1988
Verlag: Hamburg, Meiner
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.M Newt / College 6x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Bewegung war das Thema Nummer eins der Philosophie und Naturwissenschaft (die damals noch eins waren) im 17. Jahrhundert. Wie kommt es, dass ein geworfener Stein sich nach dem Wurf nicht immer weiterbewegt, sondern auf den Boden fällt? Und welche Kraft sorgt dafür, dass die Planeten und Kometen sich so gleichmäßig durchs All bewegen? Dass es für beide Fragen eine mathematische Antwort geben musste, galt als sicher. Und dass auf beide vielleicht sogar dieselbe Antwort gegeben werden konnte, ahnten viele. Galileo Galilei hatte anhand seiner Experimente das erste Phänomen beschrieben und es mit seinen Berechnungen erklärt. Johannes Kepler hatte gezeigt, dass es auch für das zweite Phänomen klare Gesetzmäßigkeiten gibt. Erst Isaac Newton aber gelang es, Galileis und Keplers Erkenntnisse zu einer einzigen Theorie zu vereinen und beide Phänomene auf einen Schlag zu erklären: Die Gravitation sorgt dafür, dass der Stein auf den Boden fällt und dass die Planeten auf ihrer Umlaufbahn gehalten werden. Die Durchschlagskraft von Newtons Theorie war enorm; sie wurde 200 Jahre lang als gültig betrachtet. Erst Einstein konnte sie im wahrsten Sinne des Wortes „relativieren“.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Einleitung. Von Ed Dellian VII
 
Zur Übersetzung XXXIV
 
Zeittafel XXXVI
 
Literaturverzeichnis XXXVII
 
 
 
ISAAC NEWTON
 
Mathematische Grundlagen der Naturphilosophie
 
 
 
Vollständiges Inhaltsverzeichnis (Lateinisch-deutsch) 2/3
 
Edmond Halley: Geleitwort 7
 
Vorwort des Autors an den Leser 9
 
Roger Cotes: Vorwort zur zweiten Ausgabe 13
 
Definitionen 37
 
Axiome oder Gesetze der Bewegung 53
 
 
 
Erstes Buch. Über die Bewegung von Körpern 73
 
Abschnitt I. Über die Methode der ersten und letzten Verhältnisse 73
 
Abschnitt II. Über die Auffindung der Zentripetalkräfte 87
 
Abschnitt III. Über die Bewegung von Körpern
 
in exzentrischen Kegelschnitten 107
 
 
 
Zweites Buch. Über die Bewegung von Körpern 123
 
Abschnitt I. Über die Bewegung von Körpern, denen im Verhältnis der Geschwindigkeit Widerstand geleistet wird 123
 
Abschnitt II. Über die Bewegung von Körpern, denen im quadratischen Verhältnis der Geschwindigkeiten Widerstand geleistet wird 134
 
 
 
Drittes Buch. Über das Gefüge der Welt 167
 
Leitsätze des Philosophierens 169
 
Die Naturerscheinungen 172
 
Lehrsätze [propositiones] 178
 
Abschnitt I. Über die Ursachen des Weltgefüges 178
 
Scholium generale 225
 
 
 
Anmerkungen des Herausgebers 233
 
Personenregister 243
 
Sachregister 247
 
Details
VerfasserIn: Newton, Isaac
VerfasserInnenangabe: Isaac Newton. Ausgew., übers., eingeleitet u. hrsg. von Ed Dellian
Jahr: 1988
Verlag: Hamburg, Meiner
Systematik: NN.M
ISBN: 3-7873-0764-8
Beschreibung: XLI, 254 S. : Ill.
Beteiligte Personen: Dellian, Ed [Hrsg.]
Originaltitel: Philosophiae naturalis principia mathematica <dt.>
Mediengruppe: Buch