X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 9
2.; Theologie und Reformpädagogik
Verfasserangabe: Jean Piaget. Aus dem Franz. übers. von Gérald Schlemminger und Wolfgang Teuschl. Überarb. von Richard Kohler. Mit einer Einf. von Richard Kohler
Jahr: 2015
Bandangabe: 2.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HEK Piag / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HEK Piag / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Erst vor dem Hintergrund von Piagets Immanenztheologie lassen sich die inneren Zusammenhänge seiner vielen Forschungsgebiete und die Logik seiner Theorien nachvollziehen. Die einflussreiche Darstellung zur Reformpädagogik legt seine pädagogischen Positionen und Visionen offen.
Das Denken und Erkennen strebt laut Jean Piaget nach Widerspruchsfreiheit und objektiver Erkenntnis. Den Endpunkt der Entwicklung sowohl beim Individuum als auch in der Wissenschaft identifiziert er mit dem Göttlichen. Piagets Entwicklungspsychologie basiert dementsprechend - wie die anderen wissenschaftlichen Arbeiten auch - auf einem theologischen Prinzip. Dieses gilt indirekt auch für die Pädagogik, da sich Erziehung und Unterricht an den Erkenntnissen der Entwicklungspsychologie orientieren sollten. Piaget liefert in diesem Band eine entwicklungspsychologische Begründung der Reformpädagogik und einen systematischen Überblick über die für ihn relevanten individualisierenden und kooperativen Methoden.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
 
Einführung von Richard Kohler 7
IMMANENZ UND TRANSZENDENZ 17
I. Die soziologische Sichtweise 18
II. Die psychologische Sichtweise 25
III. Versuch einer Bewertung 33
IMMANENTISMUS UND RELIGIÖSER GLAUBE 45
DIE NEUEN METHODEN UND IHRE PSYCHOLOGISCHEN
GRUNDLAGEN 87
1. Die Entstehung der neuen Methoden 89
Die Vorläufer 89
Neue Methoden lind Psychologie 95
Über die Entstehung der neuen Methoden 97
2. Erziehungsprinzipien und psychologische Gegebenheiten 100
Das Spiel 104
Die Intelligenz 107
Logik des Erwachsenen, Logik des Kindes 111
Die Stadien der Verstandesentwicklung 116
Der Wert der Stadien für die Pädagogik 120
Das soziale Leben des Kindes 123
Die Auswirkungen des ursprünglichen Egozentrismus . . 126
Der Sozialisationsprozess 128
DIE ÜBERPRÜFUNG DER NEUEN METHODEN 131
1. Methoden, die auf den individuellen Denkprozessen
beruhen 131
Die Montessori-Methode 132
Die Decroly-Schule 139
Das "Haus der Kleinen" in Genf 147
Drei Beispiele neuer Methoden in den USA 151
Schlussfolgerungen: Die Individualisierung
des Unterrichts 160
2. Methoden, die auf dem sozialen Leben des Kindes
aufbauen 163
Die Gruppenarbeit 165
Das selfgovernment 172
Literaturverzeichnis 177
Quellennachweis 180
Sachregister 181
Personenregister 186
 
 
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Jean Piaget. Aus dem Franz. übers. von Gérald Schlemminger und Wolfgang Teuschl. Überarb. von Richard Kohler. Mit einer Einf. von Richard Kohler
Jahr: 2015
Bandangabe: 2.
Systematik: PI.HEK
ISBN: 978-3-608-94812-7
2. ISBN: 3-608-94812-0
Beschreibung: Vollst. durchges., überarb. und erw. Neuausg., 188 S.
Beteiligte Personen: Kohler, Richard
Originaltitel: Les méthodes nouvelles, leurs bases psychologiques <dt.>
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch