X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


103 von 111
Die pinke Linie
weltweite Kämpfe um sexuelle Selbstbestimmung und Geschlechteridentität
VerfasserIn: Gevisser, Mark
Verfasserangabe: Mark Gevisser. Aus dem Englischen von Helmut Dierlamm und Heike Schlatterer
Jahr: 2021
Verlag: Berlin, Suhrkamp
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 02., Engerthstr. 197/5 Standorte: GS.OS Gevi Status: Entliehen Frist: 20.12.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 02., Zirkusg. 3 Standorte: GS.OS Gevi / Frauen, Feminismus, Gender Status: Entliehen Frist: 10.01.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Erdbergstr. 5-7 Standorte: GS.OS Gevi Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OS Gevi / College 3u - Neuerwerbungen / Startseite Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OS Gevi / College 3h - Gender Status: Entliehen Frist: 03.01.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: GS.OS Gevi Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 17., Hormayrg. 2 Standorte: GS.OS Gevi / Aktuelles Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 21., Brünner Str. 27 Standorte: GS.OS Gevi / Frauen, Feminismus, Gender Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
(I-21/11-C3) (G ZWs / PL)
Für wie viele Geschlechter sollte es Toiletten geben? Manche sehen in dieser Frage nur einen Karnevalskalauer, andere nutzen sie zur Inszenierung eines Kulturkampfes. Viele Menschen erinnert sie jedoch schlicht an tagtäglich erfahrene Demütigungen. Über Themen der Geschlechteridentität und der sexuellen Selbstbestimmung wurde in jüngster Zeit weltweit erbittert gestritten. Und während in einigen Ländern erhebliche Liberalisierungsfortschritte zu verzeichnen sind, schüren in anderen mächtige politische Akteure gezielt Stimmung gegen Lesben, Schwule und Transpersonen.
 
Mark Gevisser zeichnet diese neue Konfliktlinie ¿ die pinke Linie, wie er sie nennt ¿ rund um den Globus nach. Er schildert, wie queere Paare und Familien für rechtliche Gleichstellung kämpfen und zu welchen Strategien Aktivist:innen greifen, um tradierte Geschlechtervorstellungen in ihren lokalen Kontexten zu überwinden. Er spricht mit von Diskriminierung Betroffenen in Kenia, Ägypten und den USA: Welche Probleme stellen sich ihnen im Alltag? Welche Pronomen verwenden sie für sich und warum? Welche Ziele verfolgen Dritte, die sich ihrer Sache annehmen? Einfühlsam, klug und in bestechender Prosa kombiniert Gevisser Reportage und Analyse und liefert ein ebenso faktenreiches wie bewegendes Standardwerk zu einem der prägenden Themen unserer Gegenwart.
 
INHALT
 
Vorbemerkung des Autors
Prolog: Das Gesetz der Liebe
 
Die pinken Linien der Welt
 
Aunty
Chimbalanga - Blantyre - Kapstadt
 
Neue globale Culture Wars?
 
Michael
Mbarara - Kampala - Nairobi - Vancouver
 
Die pinke Linie durch Zeit und Raum
 
Amira und Maha
Kairo - Istanbul - Amsterdam
 
Pinke Sündenböcke
 
Pascha
Ljuberzy - Moskau
 
Das Schreckgespenst der Gendertheorie
 
Zaira und Martha
Guadalajara
 
Pinke Dollars, Global Gay
 
Fadi und Nadav
Ibillin - Tel Aviv - Jaffa (und Ramallah)
 
Transgender-Culture-Wars
 
Riot Youth
Ann Arbor und Umgebung
 
Die neue pinke Linie: Geschlechtsidentität
 
Die kothis
Devanampattinam - Cuddalore - Pondicherry
 
Epilog: Es wird besser
 
Anmerkungen
Dank
Ausgewählte Bibliografie
Details
VerfasserIn: Gevisser, Mark
VerfasserInnenangabe: Mark Gevisser. Aus dem Englischen von Helmut Dierlamm und Heike Schlatterer
Jahr: 2021
Verlag: Berlin, Suhrkamp
Systematik: GS.OS, I-21/11
ISBN: 978-3-518-42988-4
2. ISBN: 3-518-42988-4
Beschreibung: 1. Deutsche Erstausgabe, 655 Seiten
Beteiligte Personen: Dierlamm, Helmut; Schlatterer, Heike
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Pink Line
Fußnote: Bibliografie Seite645-[656]
Mediengruppe: Buch