X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 57
Österreichische Literatur ohne Grenzen
Gedenkschrift für Wendelin Schmidt-Dengler
Verfasserangabe: Hrsg. Attila Bombitz ...
Jahr: 2009
Verlag: Wien, Praesens Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PL.OZ Öste / College 1x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT:
Der vorliegende Band ist eine Würdigung mit wissenschaftlichen Beiträgen seitens der Franz Werfel-StipendiatInnen, die sich damit für den bedingungslosen Einsatz des Professors, des Germanisten und zugleich Betreuers dieses Stipendienprogramms für Forschung in Österreich erkenntlich zeigen wollen. Die unermüdliche Unterstützung der Auslandsgermanistik, vertreten durch die „Werfelianer“, der wissenschaftliche Dialog und der ganz persönliche Einsatz in der Initiation bzw. Förderung der jüngeren LiteraturwissenschaftlerInnen finden ihr Echo im Textuellen. Der Leitsatz „Literaturwissenschaft ohne Grenzen“ verwirklicht sich im vielstimmigen Chor der Beiträge, weit hinaus über die Grenzen Europas. Aus unterschiedlichsten Ländern (Bulgarien, Italien, Litauen, Polen, Rumänien, Russland, Slowakei, Tschechien, Tunesien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Vereinigte Staaten von Amerika) und Kulturräumen kommen die Stimmen, vereint in einem übergreifenden, entgrenzten Kommunikationsraum des Geistes. /
 
AUS DEM INHALT:
Inhalt / / Vorwort / / CÜNEY TARSLAN Ein Blick auf die Übersetzung und Rezeption der Werke Robert Musils in der Türkei die Genese einer gelungenen Übersetzung und der gescheiterten Rezeption / / ATTILAB OMBITZ "...und [sie] schreiten einzeln ins Imaginäre". Zum Roman Morbus Kitahara von Christoph Ransmayr / / LAURA CHEIE "Es ist was es ist". Erich Frieds Lakonik der Tautologie / / RENATA CORNEJO Zum Problem der Kanonbildung der österreichischen Literatur im In-und Ausland / / ILDIKO CZAP UND GERARDO ÁLVAREZ Musils und Brochs Wanderungen in den deutschsprachigen Literaturgeschichten am Beispiel von Paul Fechter und Adalbert Schmidt / / VERONIKA DEÁKOVÁ Stefan Zweig in der Slowakei. Einige Bemerkungen zum Autor und seiner Rezeption in der slowakischen Kultur / / MIKLOS FENYVES Lokales. Zu Thomas Bernhards Der Stimmenimitator / / SORIN GADEANU Ein mittelschulischer "Austrokoffer" im Überblick: Kanon und Dogma im Hermannstädter Notlehrbuch für Deutsche Literatur nach Dichtungsgattungen aus dem Jahr 1949 / / TYMOFIY HAVRVLIV ¿Wortheimat am Lehtefluss¿. Sprache, Erinnerung und Identität im Werk Robert Schindels / / EVA HÖHN Bachmann lesen. Ja oder nein? Geschichte einer literarischen Rezeption / / JANA HRDLICKOVÁ Franz Werfels Zeitstück Juarez und Maximilian / / EDITA JURCÁKOVÁ Österreichische Märchensammlungen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts / / GABOR KEREKES Der unbekannte Musil- Die Anfänge der Musil-Rezeption in Ungarn / / EDIT KIRALY Zu dritt auf dem Deck: Lady Montague, Grillparzer und Esterhazy auf der Donau-Reise / / JADWIGA KITA-HUBER Der dialogische Impuls als übersetzerisches Prinzip im Übersetzungswerk Paul Celans. Exemplifiziert an Übersetzungen aus dem Russischen / / ROMAN KOPRIVA "[...]mit[...]diesem hahlen Heranwehen eines ewig Morgigen..." Zu einer George-Reminiszenz in Hofmannsthals Schrifttumsrede und ihrer Übersetzung / / OLGA KOZONKOVA Zur Dostojewski-Rezeption in Österreich: der Fall Stefan Zweig / / KALINA KUPCZYNSKA Nicht sprechen, trotzdem schreiben? Sprach-und Schriftskepsis bei Hermann Nitsch, Günter Brus und Otto Muehl / / MONIKA MANCZYK-KRYGIEL Begegnungen mit dem Fremden. Zu Alma Johanna Koenigs nordafrikanischer Prosa / / CHIHEB MEHTELLI Der ambiguitäre Charakter von Thomas Bernhards Roman Frost. Bemerkungen zur Figur des Famulanten und seine Rolle als Ich-Erzähler / / FATIMA NAQVI Von Türhütern, Meistern und Untergängern: Dilettantismus in Thomas Bernhards Der Untergeher / / GABRIELA OCIEPA Austriazität. Zur Produktion imaginärer Topographien durch die Literaturgeschichte / / ZDENEK PECKA Und wo bleibt der Witz? Humor als vergessener Aspekt der Bernhard-Rezeption / / DANA PFEIFEROVÁ Zur Positionierung der österreichischen Literatur in Theorie und Praxis / / SLAWOMIR PIONTEK Von der Kriegs- zur Nachkriegsidentität. Die österreichische junge Generation und ihre Identitätssuche in Der Tugendfall von Karl Bednarik / / GRAZZIELLA PREDOIU Rebellion gegen Regeln: Ernst Jandl und Oskar Pastior / / ELEONORA RINGLER-PASCU Friederike Mayröcker zwischen Vertextung der poetischen Existenz und Biographielosigkeit / / MARIA IOANA SARCA "Natur der Frauen, Natur der Männer". Zur Geschlechterposition in Elfriede Jelineks Theaterstücken "Was geschah, nachdem Nora ihren Mann verlassen hatte oder Stützen der Gesellschaften" und "Krankheit oder Moderne Frauen" / / VlNCENZA SCUDERI Grenzüberschreitung: eine Reflexionsfigur in der österreichischen Lyrik der Gegenwart am Beispiel der Werke von Peter Waterhouse / / VlLIJA SlPATTE Formen der Rezeption: Thomas Bernhard und Elfriede Jelinek in der Kulturlandschaft Litauens / / ROXANA TSYBENKO Die Wiederkehr des Erzählens: Die Rezeption der antiken Sagen im Werk von Michael Köhlmeier / / MILAN TVRDIK Mythos Prag: Komplexer Modellfall einer urbanen literarischen Topographie am Beispiel der Prager deutschen Literatur / / GENNADY VASSILIEV "Versuch des Durchbruchs": die österreichische Moderne in den russischen Zeitschriften um die Jahrhundertwende / / MLADEN VIASHKI Das Wienbild in der bulgarischen Literatur der Moderne / / Autorinnen und Autoren des vorliegenden Bandes /
 
Details
VerfasserInnenangabe: Hrsg. Attila Bombitz ...
Jahr: 2009
Verlag: Wien, Praesens Verlag
Systematik: PL.OZ
ISBN: 978-3-7069-0496-4
2. ISBN: 3-7069-0496-9
Beschreibung: 1. Aufl., 480 S.
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch