X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 114
Terrorismus und Geschlecht
politische Gewalt in Europa seit dem 19. Jahrhundert
Verfasserangabe: Christine Hikel ; Sylvia Schraut (Hg.)
Jahr: 2012
Verlag: Frankfurt, M. ; New York, NY, Campus-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.BT Terr / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Terroristische Akte gab es in den letzten 200 Jahren in zahlreichen Ländern, von Deutschland und Russland über Irland und Zypern bis in die USA. Gemeinsam ist ihnen, so zeigen die Autorinnen und Autoren des Bandes, dass sie die tradierten Geschlechterrollen infrage stellen. Terroristen werden meist entmännlicht/verweiblicht und Terroristinnen entweiblicht/vermännlicht. Dabei werden Terroristen im eigenen Lager zu Helden und Märtyrern stilisiert, während die Terroristin für beide Seiten das bürgerliche Geschlechtermodell ins Wanken bringt.
InhaltsverzeichnisInhalt Terrorismus - Geschlecht - Erinnerung: Eine Einführung7 Sylvia Schraut Zu den Beiträgen23 Christine Hikel Wissensproduktion Unsterbliche Jungfrauen und paradiesische Zustände: Zur Historisierung von Selbstmordattentaten am Beispiel der Assassinen-Legende37 Claudia Brunner Zarte Hände: Terrorismus, Frauen und Emanzipation im Werk von Karl Heinzen61 Daniel Bessner Aus dem kriminologischen Verbrecheralbum: Zur geschlechterpolitischen Rezeption des Nihilismus durch Cesare Lombroso79 Vojin Saša Vukadinovi? Das feminisierte Geheime: Der Terrorismusbegriff der 1970er- und frühen 1980er-Jahre99 Dominique Grisard Das Archiv als Ort der Wissensgenerierung über Terrorismus123 Gerhard Fürmetz Deutung und Tradierung "Wie der Hass gegen den Staatsrath von Kotzebue, und der Gedanke, ihn zu ermorden, in Sand entstand": Ein politischer Mord und seine Nachwirkungen145 Sylvia Schraut (Un)Sicherheit: Terror, Angst und Männlichkeit in den Anfangsjahren der Weimarer Republik169 Christine Hikel Makellose HeldInnen des Terrors: Die Organisation der Ukrainischen Nationalisten im Spannungsfeld zwischen Heroisierung und Diffamierung191 Olena Petrenko Österreichische Terrorbuben? Zeitgenössische und retrospektive Deutungen des Linksterrorismus in Österreich während der 1970er-Jahre209 Irene Bandhauer-Schöffmann Repräsentation Gefallene Mädchen: Die Terroristin und/als Prostituierte im ausgehenden zaristischen Russland233 Lynn Patyk Das Unsichtbare sichtbar machen: Auf den Spuren des Bildes vom Terroristen im zypriotischen Unabhängigkeitskrieg (1955-1959)257 Gabriel Koureas Men in Troubles: IRA-Männer und Männlichkeit in Filmen zum Nordirlandkonflikt279 Bernd Zywietz Zum schwierigen Verhältnis zwischen Feminismus und Terrorismus: Die Darstellung der Terroristin in der zeitgenössischen Kunst303 Sue Malvern Autorinnen und Autoren 323
Details
VerfasserInnenangabe: Christine Hikel ; Sylvia Schraut (Hg.)
Jahr: 2012
Verlag: Frankfurt, M. ; New York, NY, Campus-Verl.
Systematik: GP.BT
ISBN: 978-3-593-39635-4
2. ISBN: 3-593-39635-1
Beschreibung: 326 S.
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch