X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 34
Jenseits des Vorstellbaren
Therapie bei ritueller Gewalt und Mind Control
VerfasserIn: Miller, Alison
Verfasserangabe: Alison Miller. Übers. von Johanna Ellsworth
Jahr: 2015
Verlag: Kröning, Asanger
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.EM Mill / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Schwere Kindheitstraumata sind nicht ausschließlich das Ergebnis dysfunktionaler Familien und Täter aus der Verwandtschaft. Es sind vielmehr auch organisierte Tätergruppen, die Kinderhandel und Zwangsprostitution betreiben, sowie Kinderpornographie-Ringe, okkulte Sekten und militärische Geheimdienste. Sie arbeiten mit anspruchsvollen Mind-Control Techniken, setzen Traumatisierungen gezielt ein, um bei Kindern komplex strukturierte Persönlichkeitssysteme herzustellen, und sorgen so dafür, dass sich ihre psychisch gebrochenen Opfer an ihre perfiden Zielstellungen anpassen und diese geheim halten. Alison Miller zeigt auf, wie solche Persönlichkeitssysteme strukturiert sind, welche Risiken und ethischen Richtlinien für die Arbeit mit ihnen wichtig und welche Prinzipien für eine effektive therapeutische Behandlung zentral sind.
 
REZENSION - Drexler, Katharina - http://www.aerzteblatt.de/archiv/161502 / / / / "Die Arbeit mit Opfern von ritueller Gewalt und Mind-Control birgt in vielerlei Hinsicht Fallstricke. Die Klienten sind in viele Teilsysteme gespalten, die aufeinander einwirken - ohne dass sie eine Übersicht oder eine Vorstellung von ihrem System hätten. Es dauert lange, sich den Klienten so zu nähern, dass sich für Therapeuten und Klienten ein gangbarer Weg abzeichnet. / In der Ausbildung sind die meisten Psychotherapeuten auf eine solche Klientengruppe nicht vorbereitet worden. Absichtsvoll aufgespaltene Systeme (Menschen mit angelegten Teilidentitäten in Form von DIS oder DDNOS) unterscheiden sich deutlich von anderen dissoziativen Störungen der Identität. Beide haben massive Gewalt erlebt, aber die Gruppe, die Alison Miller hier beschreibt, hat noch weitere Erschwernisse auf den Weg bekommen. Jeder Versuch des Annehmens von Hilfe, jedes Vertrauen kann teuer bezahlt werden. Die Tätergruppen haben Fallen angelegt, die ein Aussteigen und Herauskommen nachhaltig erschweren. Therapeuten, die nicht auf diese spezifischen Probleme eingerichtet sind, können Klienten nur unzureichend helfen. Es gilt an unterschiedlichen Programmierungen zu arbeiten, wie Anti-Hilfe und Anti-Schlaf, Rückkehr- und Suizidprogramme, angelegte Selbstverletzungen und immer wiederkehrende Verfolgung und erneute Gewalt. / Miller hat ein eindrückliches und sehr kenntnisreiches Buch verfasst, das interessierten Therapeuten aufzeigt, wie sie ihren Klienten in dieser Situation helfen und selbst eine klar strukturierte Therapie entwickeln können, angesichts dieser extremen Form von Gewalt. Die Autorin beschreibt aus unterschiedlichen Blickwinkeln das Vorgehen der Täter und erläutert die praktische Arbeit an vielfältigen Beispielen. Betroffene, die ausgestiegen sind und sich heute als kompetente Fachfrauen selbst äußern, sind eine weitere wertvolle Informationsquelle. / Neben dem Handbuch "Rituelle Gewalt", das von Igney und Fliß herausgegeben wurde, ist dieses Buch ein Meilenstein in der Behandlung von Problemen, die man nicht wahrhaben will in einer zivilisierten Welt. Der Autorin gebührt der Verdienst, dass sie sachlich über ein fast unvorstellbares Maß gezielter Gewalt gegen Menschen berichtet und ihre alltägliche praktische Arbeit in verständlicher und klarer Sprache beschreibt. Sie entlarvt die Lügen der Programmierer und der Tätergruppen, und hilft, sich im Dickicht angelegter Dissoziation nicht heillos zu verstricken. Sie lässt Betroffene zu Wort kommen, die schonungslos ihre eigenen Verstrickungen aufzeigen. Berührend berichtet eine Überlebende, wie sie die Freundschaft zu einem anderen Kind erlebte, das sie dann schließlich töten musste. / Das Buch zu lesen ist "harte Kost" - es ist aber auch ein Buch, das rituelle Gewalt für behandelbar erklärt. Jenseits aller Vorstellbarkeit - aber nicht jenseits aller Hoffnung. Valerie Sinason schreibt in ihrem Vorwort: "Ein Handbuch zum Lesen und immer wieder lesen und nachschlagen." Dem ist nichts hinzuzufügen."
 
AUS DEM INHALT: / / Wichtiger Hinweis der Autorin VIII / / Anmerkungen zur Ubersetzung VIII / / Geleitwort IX / / Vorwort 1 / / Einleitung 3 / / KAPITEL EINS / Die ersten Begegnungen einer Therapeutin mit / Ritueller Gewalt und Mind-Control / (mit Dank an "Lorraine", "Teresa", "Tony" und Jennifer") 13 / / KAPITEL ZWEI / Rituelle Gewalt und Mind-Control: die Entwicklung der Definition 23 / / KAPITEL DREI / Die Grundlagen der Therapie 37 / / KAPITEL VIER / Anzeichen von Mind-Control und Ritueller Gewalt 73 / / KAPITEL FÜNF / "Rituelle" Gewalt: Gewalt, die auf religiösen Kulten und Sekten basiert / mit Beiträgen von: / Old Lady: "Das spirituelle Training des besonderen Kindes" / Adriana Green: "Im Haus der Fremden" 89 / / KAPITEL SECHS / Die militärische, politische und kommerzielle Anwendung / von Mind-Control / mit Beiträgen von: / Trish Fotheringham: "Wie ich Mind-Control erlebt habe" / Jeannie Riseman: "Ein Programmierungssystem der 1940er Jahre" 113 / / KAPITEL SIEBEN / Eine ausgestiegene Kabbala-Trainerin packt aus / Beitrag von Stella Katz 141 / / KAPITEL ACHT / Die Programmierung: Indolctrinierung, Lügen und Tricks 177 / / KAPITEL NEUN / Die Aufgaben und Hierarchien der Innenpersonen begreifen / und mit ihnen arbeiten 193 / / KAPITEL ZEHN / Mit Programmierung (richtig) umgehen: Alternative Strategien 227 / mit Beiträgen von: / Jeannie Riseman: "Der Programmierung den Wind aus den Segeln nehmen" / Robin Morgan: "Die Demontage meiner inneren Mind-Control-Strukturen" / / KAPITEL ELF / Wenn "Stabilisierung" eine ganz neue Bedeutung erhält 251 / / KAPITEL ZWÖLF / "Vielleicht hab ich mir ja alles nur eingebildet" 279 / mit Beiträgen von: / LisaBri: "Ehrlichkeit und (Selbst-)Verleugnung" / Carol Rutz: "Die Validierung meiner Mind-Control-Erinnerungen" / / KAPITEL DREIZEHN / Grenzen und Bindungen: die therapeutische Beziehung 301 / mit Beiträgen von: / Stella Katz: "Für Miranda" / LisaBri: "Eine Uberlebende in Therapie" / / KAPITEL VIERZEHN / Die Behandlung von programmierter Pädophilie 323 / (mit Dank an Jennifer") / / KAPITEL FÜNFZEHN / Das Unvorstellbare 337 / / KAPITEL SECHZEHN / Die Arbeit mit den traumatischen Erinnerungen 359 / / KAPITEL SIEBZEHN / Die erfolgreiche Auflösung von Selbst-Strukturen, die durch Gewalt / angelegt wurden: Co-Bewusstsein oder Integration 381 / mit Beiträgen von: / Jen Callow: Teil 1: "Integrieren oder nicht integrieren" / Jen Callow: Teil 2: "Der Aufbau einer inneren Gemeinschaft" / Stella Katz: "Wie ich wieder zu meinem eigentlichen Selbst gefunden habe" / / KAPITEL ACHTZEHN / Die Behandlung von Ritueller Gewalt und Mind-Control: / Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile 405 / / Anhang 1: Literaturhinweise (Fachliteratur und Webseiten) 411 / / Anhang 2: Der satanische Kalender 417 / / Quellenverzeichnis 425 / / Weiterführende deutschsprachige Literatur 429 / / Danksagungen 433 / / Personenregister 435 / / Sachregister 437
Details
VerfasserIn: Miller, Alison
VerfasserInnenangabe: Alison Miller. Übers. von Johanna Ellsworth
Jahr: 2015
Verlag: Kröning, Asanger
Systematik: PN.EM
ISBN: 978-3-89334-579-3
2. ISBN: 3-89334-579-5
Beschreibung: 2. Aufl., XII, 448 S.
Schlagwörter: Dissoziation <Psychologie>, Emotionaler Missbrauch, Fremdbestimmung, Gehirnwäsche, Heilung, Kind, Psychisches Trauma, Psychotherapie, Ritus, Sexueller Missbrauch, Genesung, Kult, Posttraumatisches Stresssyndrom, Psychologische Beratung, Remission, Ritualisierung, Somatotherapie, Unheilbarkeit, Behandlung / Psychologie, Child (eng), Childhood (eng), Children (eng), Dissoziative Störung, Emotionale Gewalt, Heilen, Kinder, Kindesalter, Kindheit, Kindschaft, Krankenheilung, Psychische Gewalt, Psychische Traumatisierung, Psychischer Missbrauch, Psychologische Behandlung, Psychotrauma, Riten, Ritual <Religion>, Rituale <Religion>, Seelische Gewalt, Sexuelle Ausbeutung, Adoptivkind, Ausländisches Kind, Erwachsenes Kind, Findelkind, Geistheilung, Gruppenberatung, Junge, Kind <4-10 Jahre>, Krisenintervention, Lebensalter , Missbrauch, Mädchen, Persönlichkeitsstörung, Psychosynthese, Schreibtherapie, Selbstheilung, Sexualdelikt, Therapie, Tiergestützte Therapie, Trauma, Verdingkind, Wildes Kind, Zweitgeborenes
Beteiligte Personen: Ellsworth, Johanna
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Healing the unimaginable: Treating Ritual Abuse and Mind Control <dt.>
Fußnote: Quellen- und Literaturverz. S. 425 - 432
Mediengruppe: Buch