X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


9 von 66
Der Umgang mit dem Trauma
die "traumatisierende" Übertragung als Schlüssel in der Traumatherapie
VerfasserIn: Holderegger, Hans
Verfasserangabe: Hans Holderegger
Jahr: 2019
Verlag: Kröning, Asanger Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HKA Hold / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HKA Hold / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Holdereggers Buch "Der Umgang mit dem Trauma" erschien erstmals 1993 bei Klett-Cotta und analysiert die Gefühlen der Hilflosigkeit und Wut von Psychoanalytikern, die nicht selten gerade in der Behandlung traumatisierter Patienten ausgelöst werden können. / Der in Zürich arbeitende Psychoanalytiker und Traumatherapeut Hans Holderegger bietet mit seinem Standardwerk einen neuen Zugang zum Verständnis der Übertragungs- und Gegenübertragungsprozesse. Sein inzwischen als Standardwerk geltendes Buch ist jetzt in einer 4. Auflage bei Asanger erschienen. Es wurde erweitert durch eine aktualisierte Literaturliste und zwei Aufsätze - "Trauma und Übertragung" und "Inszenierung und Verwandlung" - über die Weiterentwicklung seiner Theorien, die einen erweiterten Zugang zum Verständnis der Übertragungs- und Gegenübertragungsprozesse ermöglichen. / Stimmen zum Buch / "Bei dieser erstmalig von Hans Holderegger differenziert beschriebenen Form der Übertragung besteht die Kunst im Umgang mit der ‚traumatisierenden Übertragung' nicht nur darin, die traumatische Situation dergestalt in der gemeinsamen Beziehung in Ansätzen wieder entstehen zu lassen, dass sie vom Patienten verkraftet werden kann und dennoch etwas von der emotionalen Wucht der ursprünglichen traumatischen Situation spürbar wird, sondern sich auch von den mitgeteilten Affekten nicht überwältigen zu lassen." Wolfgang Mertens, München / "Es ist ihm gelungen, das Phänomen der traumatisierenden Übertragung in eine Gestalt zu bringen, die dem Leser Evidenz vermittelt. Zeitschr. PSYCHE / "Hans Holdereggers Buch spricht jedem Analytiker, der mit Patienten von heute das Wagnis Analyse auf sich nimmt, aus dem Herzen." Bulletin der Schweiz. Gesellschaft für Psychoanalyse / / / AUS DEM INHALT: / / Geleitwort 1 / Vorwort zur vierten Auflage 4 / Vorwort zur zweiten Auflage 5 / D a n k . 9 / / Die "traumatisierende" Übertragung / Übertragung und Gegenübertragung 11 / Inszenierung des Traumas in Übertragung / und Gegenübertragung 15 / Die Arbeit mit der Traumaabwehr und die Wiederbelebung / der kindlichen V italität 19 / Offen aggressives und destruktives Verhalten in der / "traumatisierenden" Übertragung 36 / Genese, Struktur und Funktion der "traumatisierenden" Übertragung 41 / / Die dichterische Darstellung der "traumatisierenden" / Übertragung und deren Auflösung / Brüder Grimm: Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich 49 / Der Verlust des wahren Selbst durch eine Verwandlung / in etwas Fremdes 49 / Gefühlsäusserungen im traumatischen Erleben und in der / "traumatisierenden" Übertragung 53 / Vom Mädchen zur jungen Frau: die sexuelle Bedeutung des / Froschmotivs. 55 / Die Erlösung im Märchen als Technik der "traumatisierenden" / Übertragung 59 / Narzisstische Regression als Abwehr einer drohenden Traumatisierung 61 / / E.T.A. Hoffmann: Das Fräulein von Scuderi . 65 / Cardillacs "böser Stern" . 65 / Die Überwindung des Dämons und die Befreiung Brussons. 76 / Die verhängnisvolle Auswirkung von Cardillacs Urszenen-Phantasie . 80 / / / Die Bedeutung der Affekte und die Verarbeitung / des Traumas / Primäre Lebensorganisation und Affektregulierung / das Es als autonomer psychischer A p p a ra t 87 / Die Funktion primärer Mechanismen im traumatischen Erleben / und in der "traumatisierenden" Übertragung 93 / Die Bedrohung der psychischen Existenz als Ursprung der / traumatisierenden Angst: "die Drohung des Nichtseins" 97 / Von der außerverbalen oder nonverbalen zur verbalen / Kommunikation 104 / Die Integrierung der traumatischen Episode im therapeutischen / Geschehen . 113 / Nelly Sachs "Diese Nacht": das lyrische Sprechen und die / Verarbeitung des kollektiven Traumas.119 / / Literatur .125 / / Trauma und Übertragung / (aus Psyche 2012, Heft 11, 66. Jahrgang, S. 1102 -1117) / 1. Traumatische Erinnerung und Übertragung .129 / 2. Der Handlungsdialog als kreative Neuinszenierung / traumatischer Erfahrung .131 / 3. Die Kreativität der Inszenierung, das szenische Verstehen und / die Frage nach der Regie der Trauma-Übertragung 136 / 4. Das Konzept des fließenden Selbst, die Suche nach dem Anderen, / die Gestalt des Dritten und die Bedeutung der primären Lebens­ / organisation .139 / / / Inszenierung und Verwandlung / (aus Psyche 2005, Heft 2, 59. Jahrgang, S. 145-161) / 1. Bewusstsein, Sprache und Kultur 145 / 2. Ich-Bewusstsein und Selbstgefühl 149 / 3. Die Flüchtigkeit des Ich-Bewusstseins und die Quelle des / Lebendigen 150 / 4. Die primäre Lebensorganisation und das Gefühl der inneren / Durchlässigkeit 152 / 5. Die Inszenierung von nicht integrierten Selbstanteilen und / Beziehungserfahrungen in der Übertragung156 / 6. Seelische Arbeit und Narration 158 / 7. Inszenierung und Verwandlung 159 / / Weiterführende Literatur 163
Details
VerfasserIn: Holderegger, Hans
VerfasserInnenangabe: Hans Holderegger
Jahr: 2019
Verlag: Kröning, Asanger Verlag
Systematik: PI.HKA
ISBN: 978-3-89334-614-1
2. ISBN: 3-89334-614-7
Beschreibung: 5., durch zwei Aufsätze und eine aktualisierte Literaturliste erweiterte Auflage, VII, 166 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis Seite: 163-166
Mediengruppe: Buch