X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


14 von 119
Lust aufs Alter
unkonventionelle Gedanken über das Älterwerden
VerfasserIn: Scheer, Peter
Verfasserangabe: Peter Scheer
Jahr: 2020
Verlag: Wien, Falter Verlag
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.YA Schee / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 08.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Lebe das Leben, solange es geht, und stirb würdig, wenn¿s denn geht.
Ein Buch von einem, der sich angeblich vor fast nichts fürchtet. Auch nicht davor, über Tod und Todesangst, Wunschträume über Erlösung und Ende, Sehnsüchte, Ängste, Hemmungen und die ganz alltäglichen Sorgen zu reden, die jeder kennt, aber irgendwie nicht gelernt hat, darüber zu reflektieren, ganz davon zu schweigen, sie mit anderen zu teilen.
 
Peter Scheer geleitet in seinem Buch durch die mit dem Älterwerden verbundenen Pflichten ebenso wie durch jene, die er/sie gegenüber der allenfalls noch vorhandenen älteren Generation hat. Es führt durch die Angst vor Krankheit und Tod wie auch durch die Verzweiflung, die mit der Erkenntnis des plötzlichen Unnötigseins einhergeht. Es zeigt aber auch die Freude über die Entlastung, die damit verbunden ist, macht deutlich, wie leicht diese Tage sein können, wenn man ihnen nur mit der richtigen Einstellung begegnet. Da am Wissen der Älteren kaum mehr jemand interessiert ist, kann man es genauso gut für sich behalten, statt die Jüngeren zu nerven. Stattdessen kann man sich Zeit und Muße nehmen, die Schönheit der Welt mit allen Sinnen wahrzunehmen, sie zu sehen, zu riechen, zu spüren, um festzustellen, was sie noch alles zu bieten hat.
 
Univ.-Prof. Dr. med. Peter Scheer ist 1951 in Tel Aviv geboren und in Wien aufgewachsen. Studium der Medizin und Philosophie. Im Berufsleben immer zwischen den Stühlen: für die Philosophen Mediziner, für die Mediziner Philosoph. Daneben Managementtrainings an der WU sowie auf Schloss Hernstein wie auch für deutsche Firmen wie VW und SKF. Für die Österreicher der typische Jude, für die Juden der typische ¿Assimilant¿. Ab 1985 dann in Graz. Bekanntheit erlangt durch die Behandlung frühkindlicher Essstörungen mit seiner zweiten Frau Univ.-Prof. Dr. Marguerite Dunitz-Scheer.
 
INHALT
Vorwort ...................................................................................................... 6
TEIL 1
ANLEITUNG ZUM ÄLTERWERDEN.............................................. 9
Zwei ältere Herren .....................................................................................n
Der fröhliche Pensionist...........................................................................21
Sie sind unwichtig.................................................................................... 30
Sie sind gesünder, als Sie glauben.......................................................... 40
Lebensführung ....................................................................................... 56
Sie sind reicher, als Sie glauben............................................................ 65
Meiden Sie manche Menschen, treffen Sie andere............................ 79
Es ist wie eine zweite Jugend................................................................. 88
TEIL 2
BETREUUNG UND STERBEN................................................... 103
Mein Großvater....................................................................................... 105
Träume.................................................................................................... 109
Das Foto..................................................................................................... 114
Die Apfelblüte......................................................................................... 120
Was heißt es sich zu kümmern?.......................................................... 124
Gestorben muss werden, so oder so...................................................... 137
Ernstl stirbt............................................................................................ 146
Die Verscheuchung.................................................................................. 154
Die Sorge.................................................... 155
Die Diagnose(n)....................................................................................... 160
Heute geht alles schief.............................................................................164
Der Beginn des Abschieds ..................................................................... 172
Wie erleben die Alten die Betreuung?...................................................181
Mutter schweigt..................................................................................... 188
Verlust der Erinnerung ...........................................................................192
Die Steinsetzung........................................................................................194
Zwei Jahre danach ................................................................................. 202
Auf dem Weg in den Wald .................................................................... 209
Nachwort................................................................................................. 212
Details
VerfasserIn: Scheer, Peter
VerfasserInnenangabe: Peter Scheer
Jahr: 2020
Verlag: Wien, Falter Verlag
Systematik: PI.YA
ISBN: 9783854396697
Beschreibung: 2. Auflage, 216 Seiten
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch