X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


28 von 49
Stammzellforschung
naturwissenschaftliche, ethische und rechtliche Aspekte
Verfasserangabe: Thomas Heinemann/Jens Kersten. [Red.: Bert Heinrichs unter Mitarb. von Kathrin Rottländer]
Jahr: 2007
Verlag: Freiburg, Br. ; München, Alber
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.BG Stam / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Spätestens seit der erfolgreichen Kultivierung menschlicher embryonaler Stammzellen (ES-Zellen) im Jahr 1998 in den USA wird weltweit intensiv darüber debattiert, ob diese Zellen gewonnen und ob sie für Forschungszwecke und therapeutische Zwecke verwendet werden dürfen. Viele Befürworter dieses Konzepts erwarten, dass dadurch die Heilungschancen von Schwerstkranken verbessert werden, wohingegen von Gegnern primär auf das aus ethischer Sicht problematische Mittel der Nutzung menschlicher Embryonen hingewiesen wird. Gleichzeitig wird über Alternativen diskutiert - vornehmlich solche, die den Weg über adulte Stammzellen beschreiten. Der Band befasst sich mit den naturwissenschaftlich-medizinischen Grundlagen der Stammzellforschung, den rechtlichen Regelungen in diesem Bereich und ihrem normativen Gehalt sowie mit der hierüber geführten ethischen Debatte. (Verlagstext)Inhalt: Vorwort / Einleitung / l. Naturwissenschaftliche Grundlagen / (Tbama: Heinemann) // Das Begriffskonzept der Stammzelle / Entwicklungspotential und Differenzierungspotential / von Zellen / Hierarchie des Entwicklungspolentials von Zellen / Die Bestimmung des embryonalen Entwicklungsr und / Diffuenzierungspotentias miuels molekularer Markcr l / Das Konzept der Stammzelle / Das Knnzept der Stammzell-Nischc / Das Konzept der "Uns(crblichkcii" von Stammzellen / Definitionskriterien für embryonale Srammzelllinien / Gewinnung und Kultivierung von embryonalen Stammzellen / Kultivierte embryonale Karzinumzellen (EG-Zellen) / Kullivienc embryonale Keimzellen (EGrZellen) / Embryonale Srammzellen aus dem Embryoblasten einer / Blasmzyste (ES-clen) / 2.3.1 ES-clen von verschiedenen Tierspezies - Gewinnung / und Eigenschaften // 2.3.2 ES"Zellen des Menschen - Gewinnung und / Eigenschaften / 2.3.3 Untersuchungen zum Differenzierungspotential / menschlicher ES-Zellen / 2.3.4 Ergebnisse der gezielten Differenzierung von / ESrZellen der Maus und des Menschen / 2.3.4.1 Neurale Differenzierung / 2.3.4.2 Hämatopoetische Differenzierung ‚ ‚ / 2.3.4.3 Differenzierung in Cardiomyozytcn / 2.3.4.4 Differenzierung in Zellen des Pankreas / 2.3‚45 Di?'erenzierung von ES-Zellen in Hepatozylen / 2.3.4.6 Differenzierung von ESrZellen ln Eizellen und / Spermamzoen / Möglichkeiten der Erzeugung von menschlichen ES-Zellen / Erzeugung von Embryonen durch Ferrilisarion mir / menschlichen Gameten / 3.1.1 Ausspülung in m" gezeugter Embryonen aus der / Gebärmutter / 3.1. 2 ln--virroFerrilisalion ‚ ‚ / 3.1.2.1 "Überzählige" Embryonen ‚ / 3.1.2.2 Forschungsembryonen / 3.1.2 1 In--vitro--Fertilisarinn mit narürlichen Garnelen / 3.1.2.2.2 lnvirroFertilisalion mir künstlich erzeugten / Gameten / 3.1.2 Klonierung von Embryonen / 3.1.3.1 Klunieren menschlicher Embryonen durch / mbryaip/mmg / 3.1.3.2 Klonieren menschlicher Embryonen durch / Zellkerntransfcr / 3.|.3.Z‚| / 3.1.3.2.2 Ergrbnisse von Reproduklionsexperimenlen mit / der Technik des Zellkernrransfers / 3‚|.3‚2.3 Das Konzept des "therapeutischen KlOnlEYCnS" / durch Zellkerntransfer / 3112.31 "Therapcutisches Klonierem beim Menschen ‚ / 3.131,31 hTherapeutischcs Klonierem mit Eizellen von / Tierspezies // 3.1‚4 Alternative Methoden zur Erzeugung von / menschlichen ES-Zelllinien / 3.1.4.1 Extern induzierte Hemmung der Entwicklung / menschlicher Vorkcrnstadicn / 31.41 Erzeugung von menschlichen Embryonen durch / Parlhenogenesc / 31.4.3 Erzeugung von mensch hen Embryanen durch / InvvllserlillSlIiOn mit manipulierten Gamcten ‚ / 31.4.4 Erzeugung von menschlichen Embryonen durch / allem! lud/Mr Iran: rr (ANT) / 3.i.4.s Erzeugung von menschlichen ES-Zelllinien durch / Reprogrammlcrung Somalischer Zellen in cin / embryonale: Entwieklungsstadium / 4. Gewebespezi?sche adulte Stammzellen / 4.: Gewebespczmsehe neurale Stammzellen / 4.2 Gewebespezlrrsehe hämawpoetische Srammzcllen / 4.3 Gewebespezifische mcsenchymzle Stromaeammzellen / 4.4 Cardiomyozylen / 4.5 Gewebespezifische Stammzellen des Pnnlcreas / 4.6 Gewebespezifische Stammzellen verschiedener Zellr und / Geweberypcn / 4.7 Transdifferenzierung und Redrrrerenzrerung gewebespezifischer / Stammzellen / 4.8 Stammzellen aus dem Nabelschnurblut / 5, Ziele der Forschung an Stammzellen und Risiken einer / therapeutischen Verwendung / 5.1 Ziele der Forschung / 5.1‚1 Erkenntnisgewinn in den Grundlagenwissenschaften / 51 2 Entwicklung und Umsetzung humnnrhcrnpeunseher / Ansatze / 5.2 Risiken einer Verwendung von Stammzellen im medizinischen / Kontext / Literatur // II. Rechtliche Aspekte der Stammzellforschung / Gmrm) 107 / |‚ ES>Zellen aus geschlechtlich gezeugten menschlichen / Embryonen IOS / |.l ES-Zellen aus "überzähligen< Embryonen 109 / 1.1.1 Embryonenschutzgesetz 4 111 / 1.1.2 Stammzellgesetz 1|1 / 1.1.3 Patentgesetz 114 / 1.1.4 Zwischenergebnis |23 / 1.2 ES-Zellen aus mittels natürlicher Garneten hergestellten / Embryonen 123 / 1.2.1 Embryonenschutzgesetz 124 / 1,242 Stammzellgesetz 124 / 1.2.3 Patentgesetz 4 l 4 4 l 125 / I14 Zwischenergebnis 4 115 / 1.3 Esezellen aus mittels künstlicher Gameten hergestellten / Embryonen 125 / 1.3.1 Embryonenschutzgesetz 126 / 1.2.2 Stammzellgesetz 127 / 1.3.3 Patentgesetz ‚ l 127 / 1.3.4 Zwischenergebnis ‚ 127 / 2. ES-Zellen aus mittels embrya splitting hergestellten / Embryonen 129 / 2.1 Embryonenschuzzgesetz 129 / 2.2 Stammzellgesetz 134 / 2.3 Filemgcsetz 134 / 2.4 Zwischenergebnis 139 / 3. ES-Zellen aus mittels Zellkerntransfer hergestellten / Embryonen 140 / 31 Transfer humaner Zellkerne in entltemrc humane Eizellen 4 140 // 3.1.1 Embryonenschutzgesetz / 3.1 ‚2 Stammzellgesetz / 3.1.3 Patentgesetz // 3.1.4 Zwischenergebnis 149 / Transfer humaner Zellkerne in entkernte tierische Eizellen 149 / 3.2.1 Embryonenschutzgesetz 150 / 3.2.2 Stammzellgesetz 152 / 3.2.3 Patentgesetz 152 / 3.2.4 Zwischenergebnis 153 / Alternative Möglichkeiten der Gewinnung von ES-Zellen 155 / ESvZellenaus"enlwlcklungsgehemmten Embryonem 155 / 4.1.1 Entwicklungshemmung infolge von manipulierten / Kulturbedingungen 155 / 4.1.1.1 Embryonenschutzgesetz 156 / 411,2 Stammzellgesetz 156 / 4.1.1.3 Patentgesetz 157 / 4114 Zwischenergebnis 158 / 4.12 Entwicklungshemmung Infolge von Panhenogenese 158 / 4.1.21 Embryonenscllutzgesetz 159 / 4.1.2.1 Stammzellgesetz 159 / 4.1. 23 Patentgesetz 160 / 4.1 24 Zwischenergebnis 161 / 41. 3 Entwicklungshemmung 1nrolgevon IVF mit gena1scl1 / veränderten Keimzellen 161 / 4.1.3.1 Embryonenschulzgeselz 162 / 4.1.3.2 Stammzellgesetz 163 / 41.3.3 Patentgesetz 1 164 / 4.1.3.4 Zwischenergebnis 164 / 4,14 Entwicklungshemmung infolge von Zellkerntnnsfer / mit genetisch verändertem Zellkern 165 / 4.1.4.1 Embryonenschutzgesetz 165 / 4.1.4.2 Stammzellgesetz 166 / 411,43 Patentgesetz ‚ ‚ 168 / 4.1.4.4 Zwischenergebnis 169 / ESrZellen aus der Fusion somatischet Zellen mit ES-Zellen 169 / 4.2.1 Embryonenschutzgesetz 169 / 4.2.2 Summzellgcsctz 170 / 4.2.3 Patentgesetz ‚ 170 / 4.2.4 Zwischenergebnis 171 / Ergebnisse 172 // Zitierte Gesetze und Richtlinien / Literatu r / III, Ethische Beurteilungskriterien für die Forschung / an Stammzellen / (Thmmr Hubmann) / I. Ethische Legitimität der Ziele / 2. Die Frage nach dem moralischen Status der / einzusetzenden Mittel / 3. Gewebespezifische Stammzellen und ECvZeIIen / 4. Embryonale Stammzellen aus menschlichen Föten / (EGrZellen) / Sr Embryonale Stammzellen aus menschlichen Embryonen / (ES-Zellen) / 5.1. Die Würde des Menschen als Fundamentalnorm / 5.2. Systemarisierung verschiedener Positionen zur Schult / würdigkcit des menschlichen Embryos / 5.3 Position I: Argumentationstypen f eine Anerkennung der / Würde beim Embryo / Anerkennung der Würde und eines nicht abwägbaren / cmsschutzcs des frühen Embryos / Anerkennung der Würde und eines abwägbaren / Lebensschurzcs des frühen Embryos / 5.4 Position II: Argumcnlalionstypen für eine Abstufung des / Würdeschurzes beim Embryo / Abstufung des Wurdeschurzcs und Zuerkennung cincs / hohen censschurzes / Absrufung des Würdeschurzes und Abstufung des / Lebensschutzes // 6. Ethische Beurteilungen der Handlungsmöglichkeiten bei / der Gewinnung von menschlichen ES-Zellen 223 / 5.1 Erzeugung von ES-Zenen aus Embryonen. die durch / Spülung aus der Gebärmutter gewonnen wurden 223 / 5.2 Erzeugung von ESeZellen aus rrübcrzähligenu Embryonen, / die durch In vilro-Ferliliscilion erzeugr wurden 229 / 5.3 Erzeugung von ES-Zellen zus Embryonen, die durch / In-vitroeFerrilis ion mil natürlichen Gameren eigens zum / Zwecke der Forschung erzeugr wurden 229 / 5.4 Erzeugung von ESeZellen aus Embryonen. die durch / lnevirroeFenilisation mit aus ESrZelllinien gewonnen / GameLcn erzeugt wurden 230 / s 5 Erzeugung von ESeZellcn aus Embryonen, die durch / embryo rpli'r/i'ng erzeugt wurden 231 / 5.5 Erzeugung von Es-Zeuen aus Embryonen, die durch den / Transfer eines menschlichen Zellkerns in menschliche Eizellen / erzeugr wurden 232 / 5.7 Erzeugung von Es-Zeuen aus Embryonen. die durch den / Transfer eines menschlichen Zellkerns in Eizellen von / Tierspezies erzeugi wurden 235 / sie Alternative Methoden zur Erzeugung menschlicher ESeZellen 233 / 7. Gegenwärtiger Ergebnisstand 241 / Zitierte Gesetze und Richtlinien 243 / Literatur 244 // HINWEIS ZU DEN AUTOREN 24S
Details
VerfasserInnenangabe: Thomas Heinemann/Jens Kersten. [Red.: Bert Heinrichs unter Mitarb. von Kathrin Rottländer]
Jahr: 2007
Verlag: Freiburg, Br. ; München, Alber
Systematik: NN.BG
ISBN: 3-495-48196-6
2. ISBN: 978-3-495-48196-7
Beschreibung: Orig.-Ausg., 248 S.
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverz. S. 244 - 247. - Literaturangaben
Mediengruppe: Buch