X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 52
Naturkatastrophen in den Alpen
VerfasserIn: Haid, Barbara; Haid, Hans
Verfasserangabe: Barbara & Hans Haid
Jahr: 2010
Verlag: Innsbruck [u.a.], Haymon
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.AN Haid / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Schelmisch verkürzt könnte man sagen, die Alpen bestehen aus einem Gebirge, das in die Höhe ragt, und einem Mythos, der in die Tiefe geht. Hans und Barbara Haid kümmern sich vor allem um den Mythos mit seinem Drum und Dran.Ein ideales Thema für gruselige Berichte, tiefsinnige Überlegungen und Stoff für unbarmherzige Einsamkeit sind schon seit Jahrhunderten die sogenannten Naturkatastrophen.
Dabei gibt es drei Kriterien, die für die Wucht der Naturkatastrophen herangezogen werden:
- die Anzahl der Todesopfer oder in Todesgefahr Schwebenden
- die Anzahl der Verletzten oder Betroffenen
- die Sachwertverluste in Geldeinheiten
Objektiv gesehen stellt sich heraus, dass die Naturkatastrophen in den Alpen jeweils kleiner ausfallen als in flachen Gegenden, aber durch ihre Darstellung und ihren literarischen Charakter erzeugen sie jeweils großen Eindruck. Im sogenannten Naturkatastrophen-Lesebuch werden nun Lawinenabgänge, Vermurungen, Gletscherabbrüche und Stausee-Überflutungen vorgestellt. Meist handelt es sich um ergreifende Amtseinträge, die mit der entsprechenden Gottesfurcht in den Pfarrhöfen erledigt wurden, aber auch Interviews mit Überlebenden, Tagebucheintragungen von gerade noch Davongekommenen und Dankes-Texte an die höheren Mächte finden Aufnahme.Schwerpunkte der Katastrophen-Erzählungen sind die Schweizer End-Täler, wobei Orte wie Andermatt, Elm, Plurs oder Saas einen recht düsteren Sound verströmen.Aus österreichischer Sicht sind die Schneekatastrophen in Galtür und im Großen Walsertal ausführlich dokumentiert. Und das größte Desaster spielte sich wohl 1963 in Longarone ab, als nach einem Bergsturz der Stausee über die Mauer schwappte und die Flutwelle mit einem Speed von 100 km/h alles verwüstete, was in Jahrhunderten gebaut wurde.Meist geht bei solchen Unglücken nicht nur Leib und Leben verloren, den Überlebenden verschlägt es nach dem Unglück meist die ohnehin recht karg ausgebildete Alpin-Sprache und für die Chronisten bleibt oft nur die Leere der Überlebenden, die sie mühselig aufzeichnen können. „Durch den gewaltigen Luftdruck wurde ich betäubt und bin erst nach Stunden erwacht. Schlaf, Träume, Erwachen, Schmerzen wechselten mit völliger Bewusstlosigkeit. Ich lag eingezwängt zwischen Balken im tiefen Dunkel. Allmählich kehrte das volle Bewusstsein zurück und ich wurde mir eigentlich erst jetzt der furchtbaren Wahrheit meiner schrecklichen Lage bewusst.“ (92)Der Katastrophen-Reader erfüllt ähnlich einem Katastrophen-Film alle Unterhaltungsbedürfnisse eines Lesers. Das Unerklärliche, Unplanbare und Unbegrenzte treffen auf den schlichten Überlebenswillen der Alpin-Bewohner und lösen Katastrophengefühle aus. Freilich sind in diesem Katastrophen-Reader die gängigsten Todesfälle nicht enthalten: Suizid und Verkehrstod! Die Alpen lösen nämlich verlässlich eine große Zahl von Suiziden aus, wie sich auch immer wieder Menschen im Verkehrsgewühl „derstessen“, weil sie nicht schnell genug abhauen können. Das sind nämlich die wahren Katastrophen in den Alpen.
Helmuth Schönauer 13/10/10
Gesendet als Buchtipp in ORF-Tirol am 28.11.2010
 
 
Aus dem Inhalt:
Einleitung / Was ist eine Naturkatastrophe? / Naturkatastrophen des Hochgebirges - Lawinen // Bionnassay-Gletscher 1892 / Berqemoletto 1755 / Les Diablerets - Derborence 1714 und 1749 / Gietroz 1818 / Bisgletscher und Randa im Mattertal 1819 / Schweiz 1951 / Wallis / Andermatt / Bosco Gurin / Die Rhätische Bahn / Zuoz / St. Antönien / Biel in Goms 1827 / Andermatt 1839 / Goldau 1806 / Elm 1881 / Plurs im Bergell 1618 / Saas im Prättigau 1689 / Großes Walsertal 1954 / Galtür und Valzur 1999 / Calancatal 105 / Rueras 1749 / Rueras 1817 / Sellva 1808 / Selva 1923 / Außerfern / Elmen im Lechtal1664 / Lechtal1689 / Bach im Lechtal1693 / lähn Im Außerfern 1456 / Lähn im Außerfern 1689 / Moos und Neder im Ötztal1817 / Lonqarone 1963 / Obertilliach 1631 / Maria Luggau 1909 / Heiligenblut am Großglockner 1951 / Gasteiner Tal 1951 / Salzburg 1669 / Hallstätter See 1822 / Traunsee 1680, 1864 und 1910 / Grundlsee 1738 / Grimming // Literaturverzeichnis
Details
VerfasserIn: Haid, Barbara; Haid, Hans
VerfasserInnenangabe: Barbara & Hans Haid
Jahr: 2010
Verlag: Innsbruck [u.a.], Haymon
Systematik: NN.AN
ISBN: 978-3-85218-850-8
2. ISBN: 3-85218-850-4
Beschreibung: Orig.-Ausg., 176 S.
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverz. und Linksammlung S. 173 - 176. -
Mediengruppe: Buch