X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


27 von 95
Integrierte Unternehmensplanung
Grundlagen, Funktionsweise und Umsetzung
Verfasserangabe: von Josef Baumüller ; Achim Hartmann ; Christian Kreuzer
Jahr: 2015
Verlag: Wien, Linde
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.BMU Baum / College 6e - Wirtschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
 
Verlagstext:
 
Unternehmensplanung nach modernsten Standards
 
 
 
* Die moderne Unternehmensplanung geht von Daten der externen Rechnungslegung aus – dies ist in diesem Fachbuch berücksichtigt.
 
* Die Autoren vermitteln verständlich und anschaulich, wie mehrperiodige integrierte Unternehmensplanungen erstellt werden.
 
* Die Autoren verfügen über langjährige Erfahrungen in der Beratung und der Lehre.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
 
Teil A:
 
Das Fundament der integrierten Unternehmensplanung
 
1Grundlagen der (integrierten) Unternehmensplanung 7
 
1.1Überblick und Zusammenhänge 7
 
1.2Elemente der Unternehmensplanung 11
 
1.3Zeitlicher und inhaltlicher Ablauf der operativen Unternehmensplanung
 
1.4Bestandteile einer integrierten Unternehmensplanung 20
 
1.4.1Überblick, Aufgaben und grundlegende Zugänge 20
 
1.4.2Systematik der (Teil-)Pläne 23
 
1.4.3Planbilanz, Plan-GuV und Plan-Geldflussrechnung 28
 
1.4.4Saisonalisierung und Periodisierung der Planung 31
 
1.4.4.1Notwendigkeit und Nutzen einer generellen
 
Saisonalisierung der Planung 31
 
1.4.4.2Notwendigkeit und Nutzen einer Periodisierung der
 
Planung hinsichtlich einzelner Erlös- und Kostenarten 32
 
1.5Grundsätze ordnungsgemäßer Unternehmensplanung 33
 
2Ergebnisplanung (Plan-GuV) 36
 
2.1Überblick und Zusammenhänge 36
 
2.2Erstellung der Plan-GuV 39
 
2.2.1Betriebserfolg: Erlösplanung 39
 
2.2.2Betriebserfolg: Kostenplanung 41
 
2.2.3Unterschiede zwischen dem Gesamtkosten- und dem
 
Umsatzkostenverfahren 44
 
2.2.4Finanzerfolg 45
 
2.2.5Weitere zu planende Posten 46
 
3Liquiditätsplanung (Plan-Geldflussrechnung) 48
 
3.1Überblick und Zusammenhänge 48
 
3.2Erstellung der Plan-Geldflussrechnung 50
 
3.2.1Direkte und Indirekte Methode der Erstellung 50
 
Inhaltsverzeichnis
 
3.2.2Planung des Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit 52
 
3.2.3Planung des Cashflows aus Investitionstätigkeit 54
 
3.2.4Planung des Cashflows aus Finanzierungstätigkeit 54
 
3.2.5Planung von einzelnen Zahlungen, deren Zuordnung
 
strittig ist 55
 
4Vermögens- und Finanzplanung (Planbilanz) 57
 
4.1Überblick und Zusammenhänge 57
 
4.2Erstellung der Planbilanz 58
 
4.2.1Planung der Aktivseite der Bilanz (Vermögen) 58
 
4.2.2Planung der Passivseite der Bilanz (Kapital) 60
 
5Analyse der Planungsrechnungen 63
 
6Besonderheiten der Unternehmensplanung in ausgewählten Kontexten 68
 
6.1Überblick und Zusammenhänge 68
 
6.2Besonderheiten der Unternehmensplanung in Konzernstrukturen 68
 
6.3Besonderheiten der Unternehmensplanung auf Grundlage der IFRS ..71
 
6.4Besonderheiten der Unternehmensplanung bei produzierenden
 
Unternehmen 73
 
6.5Besonderheiten der Unternehmensplanung bei
 
Handelsunternehmen 75
 
6.6Besonderheiten der Unternehmensplanung bei
 
Dienstleistungsunternehmen 77
 
6.7Besonderheiten der Unternehmensplanung bei Non-Profit-
 
Organisationen 78
 
7Prozesskennzahlen für die Unternehmensplanung 81
 
8Checkliste für Mehrjahresplanungen 85
 
9Beispiele 87
 
9.1Illustrierendes Beispiel zur operative Unternehmensplanung 87
 
9.2Illustrierendes Beispiel zur Mehrjahresplanung 91
 
Teil B:
 
Spezielle Fragen der integrierten Unternehmensplanung
 
1Einleitung 101
 
2Forecasts bzwVorschau-/Erwartungsrechnungen 104
 
2.1Überblick und Zusammenhänge 104
 
2.2Zugänge zu und Ausgestaltungsmöglichkeiten von Forecasts 108
 
2.3Prozesskennzahlen für Forecasts 113
 
2.4Weiterführende Literatur 115
 
3Unternehmensplanung und Kontrolle - "klassische" Abweichungsanalysen
 
117
 
3.1Überblick und Zusammenhänge 117
 
3.2Grundlagen: Was sind Abweichungen? 119
 
3.3Grundlagen: die Ermittlung und der Einsatz von Sollwerten 121
 
3.4Grundlagen: die Erstellung von Zwischenabschlüssen 125
 
3.5Zugänge zu und Ausgestaltungsmöglichkeiten von
 
Abweichungsanalysen 127
 
3.5.1Verschiedene Arten von Planungen und damit
 
verbundene Auswertungsmöglichkeiten 127
 
3.5.2Grundsystematik(en) der "klassischen" Abweichungsanalyse
 
3.5.3Beispiele 140
 
3.6Weiterführende Literatur 143
 
4Beurteilung der Plausibilität bzwPrüfung von Unternehmensplanungen
 
4.1Überblick und Zusammenhänge 144
 
4.2Möglichkeiten zur formellen Beurteilung der Planungsplausibilität 146
 
4.3Möglichkeiten zur materiellen Beurteilung der Planungsplausibilität..148
 
4.4Weiterführende Literatur 154
 
5Unternehmensplanung und Risiko 155
 
5.1Überblick und Zusammenhänge 155
 
5.2Sensitivitätsanalysen 156
 
5.3Szenarioanalysen 161
 
5.4Monte-Carlo-Simulation 163
 
5.5Weiterführende Literatur 166
 
6Planungsprozesse - ein abschließender Exkurs 168
 
6.1Bottom-up oder top-down? 168
 
6.2Wie lange darf die Planung dauern? 169
 
6.3Wie detailliert muss geplant werden? 170
 
6.4Wie realistisch muss die Unternehmensplanung sein? 171
 
6.5Wie sind Unternehmensplanung und Unternehmensstrategie zu
 
verbinden? 171
 
Teil C:
 
Fallbeispiele zur integrierten Unternehmensplanung
 
1Einleitung 173
 
2Fallbeispiel Dienstleistung (IT/Software): "IT Solutions &
 
Training GmbH" 174
 
2.1Ausgangslage für die Unternehmensplanung 174
 
2.2Lösung (manuell) 175
 
3Fallbeispiel Produktion (Brauerei): "Bier & Durst GmbH" 177
 
3.1Ausgangslage für die Unternehmensplanung 177
 
3.2Lösung (BusinessPlanner) 180
 
3.2.1Einstieg 180
 
3.2.2Anlage der Planungsstruktur 182
 
3.2.3Datenimport (Ist-Datenübernahme aus der
 
Buchhaltung) 184
 
3.2.4Absatz- und Umsatzplanung 186
 
3.2.5Anlage der Planungsparameter für die Plan-GuV 191
 
3.2.6Planung der Aufwandspositionen 192
 
3.2.7Abschluss der Planung und Auswertungen 200
 
3.2.8Vorschläge zur Verbesserung der Liquiditätssituation der
 
Bier & Durst GmbH 209
 
3.2.9Laufende Kontrolle 213
 
4Fallbeispiel Hotellerie (Tourismus): "Hotel Alpenrose" 218
 
4.1Ausgangslage für die Unternehmensplanung 218
 
4.2Lösung (BusinessPlanner) 221
 
4.2.1Einstieg 221
 
4.2.2Datenimport (Ist-Datenübernahme aus der Buchhaltung)..225
 
4.2.3Absatz- und Umsatzplanung 228
 
4.2.4Planung der Aufwandspositionen 231
 
4.2.5Abschluss der Planung und Auswertungen 239
 
4.2.6Vorschläge zur Verbesserung der Liquiditätssituation des
 
Hotels Alpenrose 244
 
4.2.7Laufende Kontrolle 249
 
Zum Abschluss: il n'est pas certain que tout soit incertain 253
 
 
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: von Josef Baumüller ; Achim Hartmann ; Christian Kreuzer
Jahr: 2015
Verlag: Wien, Linde
Systematik: GW.BMU
ISBN: 978-3-7143-0175-5
2. ISBN: 3-7143-0175-5
Beschreibung: XV, 259 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache: ger
Mediengruppe: Buch