X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


10 von 310
Zehn Millionen Kinder
die Erziehung der Jugend im Dritten Reich
VerfasserIn: Mann, Erika
Verfasserangabe: Erika Mann. Mit einem Geleitw. von Thomas Mann und einem Nachw. von Irmela von der Lühe
Jahr: 2007
Verlag: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt
Reihe: Rororo; 22169
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.AG Mann / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 08.02.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Unter dem viel zutreffenderen Titel School for Barbarians erschien dieses Buch Erika Manns 1938 in den USA. Nach drei Monaten waren schon 40 000 Exemplare verkauft. Thomas Mann schrieb in der Einführung: “Der wissenschaftliche Rückgang Deutschlands, sein rapides Ins-Hintertreffen-Geraten auf allen Gebieten des Geistes ist schon heute ein öffentliches Geheimnis.” Die deutsche Version mochte man dem ins Hintertreffen geratenen deutschen Geist erst 48 Jahre später zumuten! Dieses Buch sollten jene lesen, die in der Nazi-Diktatur Kind waren und vielleicht – ihres Mißbrauchs nicht bewußt – noch immer sagen: “Aber wir sind gewandert und haben gesungen, die Jugend stand nicht auf der Straße.” Erika Mann weist in den Bereichen Familie/Schule/"Staatsjugend" nach, wie gezielt eine Erziehung der Kinder zum Krieg und zum Haß stattfand; wie die Kinder dem Familienleben entfremdet wurden; wie eine kriegerische Ausrichtung der Schulfächer bis hin zum Kunstunterricht stattfand; wie gezielte Kampagnen – z.B. gegen katholische Priester – kritische Stimmen entmachteten. Der genaue Blick der Autorin, ihr Wissen um Einzelheiten, ihre sorgfältige Recherche – und nicht zuletzt die immer wieder formulierte Hoffnung, daß Freiheit und Gerechtigkeit siegen werden, machen dieses Buch immer noch zu einer aufrüttelnden Lektüre. Die Leserin fragt sich, wie es kommt, daß eine Erika Mann schon 1937 alles so klar sah, während die Mehrheit der Deutschen das anscheinend Offensichtliche nicht merkte?! Erika Mann wären nach dem Krieg mehr Einfluß und Erfolg zu wünschen gewesen.
Details
VerfasserIn: Mann, Erika
VerfasserInnenangabe: Erika Mann. Mit einem Geleitw. von Thomas Mann und einem Nachw. von Irmela von der Lühe
Jahr: 2007
Verlag: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt
Systematik: PN.AG
ISBN: 978-3-499-22169-9
2. ISBN: 3-499-22169-1
Beschreibung: 5. Aufl, 220 S.
Reihe: Rororo; 22169
Beteiligte Personen: Mann, Thomas; Lühe, Irmela von der
Sprache: Deutsch
Fußnote: Die Erstausg. erschien 1938 im Querido Verl., Amsterdam
Mediengruppe: Buch